Heiratsantrag - so oder so?

    • (1) 08.05.17 - 13:38

      Hallo ihr Lieben,

      in meinem letzten Beitrag habe ich versucht, ein paar auf den Heiratsantrag Wartende zusammenzutrommeln. Ich habe damals oft zu hören bekommen "Mach doch selbst den Antrag", aber auch ein paar liebe PNs. Ich habe es jahrelang strikt abgelehnt, den Antrag zu machen, aber mittlerweile habe ich meine Meinung geändert, da ich einfach nicht mehr länger warten möchte und es auch inzwischen nicht mehr so aussieht, als ob mein Freund dieses Jahr noch in die Pötte kommt. #schmoll Und ich möchte langsam aber sicher auch mit der Familienplanung beginnen.

      Daher habe ich mir nun zwei Daten als "Ultimatum" gesetzt, d.h. wenn bis dahin von ihm nichts kommt, mache ich es selbst. Warum zwei Daten? Zum Einen brauche ich immer einen Plan B (Kontroooollfreeeeeak), und zum Anderen sind verschiedene Ideen mit den Daten verknüpft, wie der Antrag aussehen soll.

      Es wäre daher super, wenn ihr euren Senf dazugeben würdet, ob ihr die Idee, selbst einen Antrag zu machen, prinzipiell gut findet, und welche der beiden Antragsideen ihr persönlich besser findet. Aaalso, hier kommen sie:

      Plan 1: Meine erste Idee war, gegen Ende August an einem bestimmten Datum eine Schnitzeljagd mit ihm zu machen, d.h. wenn er von der Arbeit kommt, findet er nicht mich vor, sondern einen Zettel, der ihm erklärt, warum der Tag ein Tag zum Feiern ist (Rechenspielerei mit unserem Zusammenkommdatum) und wo er als nächstes hingehen soll, usw. Ich wollte noch so Fotos, etc. einbauen, damit es romantischer ist. Am Ende kommt er dann zu unserem Lieblings-Sushirestaurant, wo ich auf ihn warte und wir zunächst normal Sushi essen, so als wollte ich ihn einfach nur einladen und überraschen. Ich würde aber vorher dem Kellner zwei Glückskekse geben mit der Bitte, sie nach dem Essen zu überreichen. Was in seinem drinsteht, ist ja klar, oder? ;-) Und jaaaa, ich weiß, dass Glückskekse eigentlich chinesisch sind, aber im Sushirestaurant fällt es schon weniger auf als beim Italiener #rofl

      Vorteile: Kreativ, originell und völlig überraschend
      Nachteile: Ich weiß nie genau, wie lange er arbeiten muss, vielleicht ist er gestresst von der Arbeit und hat dann keine Lust mehr, groß rumzufahren, zudem könnte es sein, dass er in dieser Zeit spontan wieder auf Dienstreise muss, oder mir sagt, dass er mir selbst einen Antrag machen wollte, was bedeuten würde, dass ich nach Ende August immer noch warten müsste, was mich echt total kirre machen würde

      2. Plan: Ich mache den Antrag schon früher, nämlich in unserem gemeinsamen Urlaub. Ich würde gerne irgendwas mit Strand und Flaschenpost machen, aber da sind meine Gedanken noch ziemlich wirr, wie genau das aussehen soll. Ich könnte auch unser nächstes Urlaubsziel in den Antrag einbauen und ihn fragen, ob man dort nicht vielleicht Flitterwochen machen könnte... wie gesagt, alles sehr unausgereift und vage.

      Vorteile: Es ist früher, im Urlaub ist man entspannt und hat den Kopf frei zum Reden
      Nachteile: nicht so originell, wenn er nein sagt, ist der Urlaub gelaufen, schwieriger umzusetzen, weil ich ja immer mit ihm zusammen bin, wie soll ich da die Flaschenpost verstecken?

      Ganz prinzipiell gesprochen habe ich nicht so viele Bedenken, dass er nein sagt, weil wir schon öfter übers Heiraten gesprochen haben und uns einig sind, dass wir Kinder wollen und vorher heiraten. Angst habe ich nur, dass er selbst doch was in Planung hat oder den Antrag auf jeden Fall selbst machen will und mich wieder vertröstet.

      Sooo, und jetzt dürft ihr euren Senf dazugeben, wie ihr die Sache seht. #winke

      • "nd jaaaa, ich weiß, dass Glückskekse eigentlich chinesisch sind, aber im Sushirestaurant fällt es schon weniger auf als beim Italiener #rofl"

        Ehm nö. Glückskekse sind genau so Chinesisch wie Chop-suey, nämlich gar nicht. Wurde beides in den USA erfunden.

            • Ja! Ich war schwanger und sie wollte der Verwandschaft mit gutem Gewissen sagen koennen, wir seien verheiratet.
              Also wurden wir innerhalb von 3 Wochen verheiratet, brauchten uns um nichts zu kuemmern! :-)

              Wir haben uns einfach der Feier fuer die goldene Hochzeit der Schwiegereltern angeschlossen. Also 2 Fliegen mit einer Klatsche.

      Du machst es viel zu kompliziert. Geht doch einfach schick essen, macht einen romantischen abend zu hause danach und dann hauchst du ihm ins ohr: "Ich liebe dich und will für den Rest meines Lebens mit dir zusammen sein. Willst du mich heiraten?" Deine ganzen Ideen sind von zu vielen willkürlichen Faktoren abhängig und können leicht schief gehen. Was, wenn jemand anderes die Flaschenpost findet, was wenn das Wetter an dem Tag mies ist, was, wenn ihr an dem Tag vielleicht lieber eine Tour machen wollt usw. Nein, plane nicht so kompliziert sondern eher einfach aber mit liebe.

      • Also im Urlaub ist mir der Tag ja egal. Da kann ich spontan entscheiden, wann ich das mache mit der Flaschenpost. Ich würde sie ja auch nicht nen Tag vorher da hin bringen, sondern sehr kurz vorher, damit sie niemand klaut ;-)

        Das mit den Glückskeksen stimmt natürlich, aber man verbindet sie eher mit China. Naja, jedenfalls finde ich, dass sie beim Sushirestaurant vermutlich keinen Argwohn in ihm wecken würden. Er würde wahrscheinlich nur denken... okay, komischer Sushiladen mit Glückskeksen und sich nicht weiter groß wundern.^^

        Naja, ein bisschen was Besonderes soll es schon sein. Ich hab ja immer gesagt, ich werde ihm keinen Antrag machen (weil er manchmal so im Spaß gesagt hat, naaa, wann machst du mir nen Antrag?). Wenn ich es mache, dann richtig und wirklich überraschend. Wenn ich ihn einfach so frage, ist es für mich keine wirklich feste Verlobung. Wenn ich einfach sage "Ich will den Rest meines Lebens mit dir verbringen" (weiß er, hab ich schon öfter gesagt) und ihn frage, ob er mich heiraten will, nimmt er es nicht ernst, sondern sagt vielleicht "Klar, irgendwann". Daher will ich ihm mit ner größeren Aktion zeigen, dass ich es wirklich ernst meine und zwar jetzt und nicht prinzipiell irgendwann. :-D

    Also ich finde es super das du es selbst in die Hand nimmst. Ich war auch schon so weit obwohl ich immer einen haben wollte. Ich hatte nur das Glück das mein Freund es irgendwann doch geschafft hat.

    Und das was du dir überlegt hast finde ich auch toll. Das mit der Schnitzeljagt besonders. Was davon besser ist kannst nur du einschätzen, da du ihn kennst. Wir wissen ja nicht was für ein Typ er ist und was eventuell besser zu ihm oder euch passt.

    Hallo,

    ich finde du machst dir wirklich schöne und romantische Gedanken über deinen Antrag und ich bin sicher, dass er sich total darüber freuen wird:-)#huepf#verliebt!

    Ich würde wohl eher die Variante mit dem Urlaub nehmen, da man dort (wie du schon gesagt hast) entspannt und relaxed ist...noch dazu ist das Flair im Urlaub einfach herrlich und von sich aus schon eher romantisch.

    Und ich finde es echt toll, dass du die Sache mit dem Antrag nun selber übernehmen willst...ich muss zugeben, ich bin da eher altmodisch gestrickt#hicks...ich würde meinem Partner nie im Leben einen Antrag machen, das muss schon von ihm kommen....sonst würde ich eben ledig bleiben#rofl!

    Ich wünsche dir alles Gute#klee#herzlich und vielleicht magst ja berichten, wie es ausgegangen ist:-)!

    Lg

    Hallo,

    ich finde deine Idee super. Probiere es einfach, vielleicht ist er nicht so kreativ und lässt sich deshalb so viel Zeit damit. Leicht ist es ja nicht, wie du ja selbst siehst. Diese Idee mit den Keksen finde ich süß. Eine andere Idee, die dir vielleicht gefallen könnte, wäre einfach bunte Herzluftballons im Wohnzimmer zu platzieren auf denen die Frage aller Fragen steht. :) Irgendwie ist es zuhause persönlicher. Danach könnt ihr ja noch immer Essen gehen. Wie gesagt, mach dein eigenes Ding daraus. Ich wünsche dir viel Glück dabei.

    Es gibt Glückskekse aus Filz, sehen auch sehr schön aus, gibt es in verschiedenen Farben.

    Du könntest in jeden Zettel ein Wort schreiben und das es dann eine Art Puzzle ist.

    Ich persönlich hatte keinen Antrag und auch keine Verlobung.

    Ich finde, wer einen Antrag möchte, der muss schon selbst die Initiative ergreifen. Viel Erfolg!

    Hallo,

    an sich finde ich deine Ideen ganz nett.
    Und jetzt kommt es, das "Aber".
    Männer sind nicht wie Frauen. Als Frau fände man den Antrag sicher ganz toll, als Mann bin ich mir echt unsicher!

    Ich musste auch ne Weile auf den Antrag warten, dennoch hat sich das warten gelohnt.

    Ein richtiger Antrag von mir an ihn, wäre für mich unvorstellbar gewesen. Hätte ihn dann einfach direkt angesprochen und meinen Wunsch geäußert :D
    Im Urlaub z.B. bei einem schönen Gespräch über die Zukunft würde sich das auch anbieten?!

    Vorteile:

    - es ist direkt, du weißt woran du bist
    - übt keinen allzu großen Druck auf ihn aus (Manche machen dann erst recht dicht)
    - er kann dir dann immer noch einen Antrag machen (wenn es nach dem Gespräch Klick macht)

    Männer brauchen nicht diese Art von Antrag, auch wenn sie ansonsten romantisch sein können (manche).

    Nur meine Meinung. Was denkst du?

    Alles Liebe

    • "Männer sind nicht wie Frauen. Als Frau fände man den Antrag sicher ganz toll, als Mann bin ich mir echt unsicher!"

      Ich denke das ist vor allem typabhängig. Ich bin eine Frau und wäre von so einem Antrag nicht wirklich begeistert.

      Ich bin aber vielleicht eine Ausnahme...

      Ich denke, wenn man ans Heiraten denkt, bespricht man das mit dem Partner (egal wer zuerst die Idee hatte) und man trifft eine gemeinsame Entscheidung ob und wann.

      Bei uns war das so. Wir dachten schon etwas länger über ein Kind nach und hatte schon nicht mehr verhütet. Irgendwann fragte ich ihn: wie ist es, wenn ich schwanger werde? Wollen wir dann heiraten? Die Antwort war auf beiden Seiten Ja.

      Also entschieden wir, wir können auch direkt heiraten und erst nach der Hochzeit mit dem Kinderwunsch weitermachen :-)

      VG,
      Natalia

Hallo,

"Daher habe ich mir nun zwei Daten als "Ultimatum" gesetzt, d.h. wenn bis dahin von ihm nichts kommt, mache ich es selbst."

Weiß Dein Freund von dem Ultimatum? Ich sehe keinen Sinn darin, wenn er davon nichts weiß. Und ehrlich - brauchst Du das, damit sich Deine Hoffnung erfüllt, er würde Dir endlich den Antrag machen?
Deine Ideen in allen Ehren, aber Du machst aus dem Antrag einen Riesenwirbel, um Deine hohen Erwartungen zu erfüllen. Für mich klingt es eher nach dem Prinzen auf dem weißen Pferd, nur dass Du den Prinzen selbst auf das Pferd zwingst, damit er zu Dir reiten kann.
Mach es doch nicht zu kompliziert oder soll der Antrag verfilmt werden? Gut, dann empfehle ich Dir das:

https://www.youtube.com/watch?v=FmJ7YIvwWGU

Ansonsten spricht gegen einen romantischen Ausflug oder Essen.

LG
Mistel

  • Also das mit dem Ultimatum hast du anscheinend falsch verstanden. Es ist nicht so ein heiraten oder trennen Ultimatum. Es ist mehr für mich selbst, wie lange ich warten möchte, bis ich ihm selbst einen Antrag mache. Ich glaube nämlich mittlerweile nicht mehr, dass es sonst dieses Jahr noch was wird.

    Das mit dem Zwang verstehe ich nun gar nicht. Erstens will ich nichts filmen oder Ähnliches. Die Überraschung ist nur für ihn, um ihm zu zeigen, dass ich mir was Besonderes ausdenke. Warum dürfen Männer das tun und wenn es eine Frau macht, ist es gleich "Zwang"? Wir leben in einer absolut gleichberechtigten Beziehung. Warum sollte das dann beim Antrag enden? Ich bin mir inzwischen sogar fast sicher, dass er es gut finden würde, wenn ich den Schritt machen würde.

    Ich werde es jetzt ziemlich sicher im Urlaub machen, nur waren wir noch nie dort und ich kenne die Gegebenheiten vor Ort nicht. Und unsere FeWo ist leider auch nicht in Strandnähe. Das macht es etwas schwierig mit der Flaschenpostidee.

    Das mit den Glückskeksen wäre gut gewesen, aber so lange will ich nicht mehr warten und vor dem Urlaub passt es irgendwie auch nicht zeitlich.

Top Diskussionen anzeigen