(eigene) kirchliche Hochzeit und Kleinkind

    • (1) 08.07.17 - 22:48

      Hallo Zusammen,

      wir werden im September heiraten. Unser Sohn wird dann 2,5 Jahre alt sein. Es wird eine kirchliche Zeremonie geben und ich habe ein bisschen Sorge, wie mein Sohn sich verhalten wird. Es wird eine völlig ungewohnte Situation für ihn sein. Die Kirche, die vielen Leute, mein Mann und ich im "Mittelpunkt" des Geschehens. Er wird bei meinen Eltern (meiner Mutter) sitzen. Wenn er aber während der Zeremonie zu uns nach vorne will, kann er das auch machen.

      Hat jemand von Euch Erfahrungen damit? Würden ihm ein kleines neues Spielzeug kaufen, das ihn vielleicht in der Kirche ein bisschen beschäftigt. Hat jemand eine Idee, außer einem Buch? Die Zeremonie wird eine gute halbe Stunde dauern, das ist für so ein kleines Kind ja ganz schön lange. Meine Mutter wird im Zweifel mit ihm rausgehen, falls er anfängt zu schreien/weinen. Aber natürlich wäre sie auch bei der Zeremonie gerne dabei. Tanten, Onkel haben leider alle Kinder, so dass die selbst beschäftigt sein werden :)

      Wer kann berichten und Tipps geben?

      LG, Tomate

      • Spielzeug mitnehmen ist immer gut. Er muss ja dann auch nicht streng sitzen bleiben sondern kann im Nebengang in Ruhe spielen. Und Essen und Trinken bereit halten.

        Ich würde mit ihm vorher ein paar mal einen Gottesdienst besuchen.

        Ich war vor kurzem bei einer kirlichen Hochzeit, die gleichzeitig Taufe war. Es waren mehrere Kinder mit dabei, allerdings konnte kein Kind unter 6 stillsitzen. Einige haben dann ein Handy zum Spielen bekommen, andere hatten ein Buch dabei. Die Kinder ohne etwas sind auf den Bänken geklettert, haben gequengelt oder geweint. Da ich selbst nichts mit der Kirche zu tun habe, bin ich dann als angeheiratete Verwandte mit den Kindern rausgegangen, damit die Eltern weiterhin bei der Zeremonie dabei sein konnten. Vielleicht gibt es bei euch ja auch jemanden, der sich gerne um die Kinder in der Zeit kümmert. Die Traufe ging in diesem Fall allerdings 1,5h! Sodass auch die Erwachsenen durchgehangen haben ;-)

      • Habt ihr keine 3. Person, die er gut kennt und die in die Kirche kommen kann, um dann mit ihm rauszugehen. Fände es nicht schön, wenn Deine Mama wegen des Kindes auf den schönen Moment der Trauung verzichten müßte.

        Nichts gegen die lieben Kleinen, aber meine Hochzeit würde ich mir nicht crashen lassen. Nichts schlimmeres als kreischende und weinende Kinder in der Kirche.

        Als mein Bruder und meine Schwägerin geheiratet haben war nein Neffe auch 2,5 Jahre. In der Kirche waren ausschließlich Familie und Freunde.
        In der Kirche gibt es eine kleine Spielecke im hinteren Bereich der Kirche wo Bücher, Stofftiere und anderes Spielzeug ist.

        Mein Neffe ist ein sehr aktives Kind was keine 5 min still Sitzen bleibt.

        Er durfte leise die Kirche "untersuchen" und spielen.

        Im März bei der Taufe meines Patenkindes waren mehrere kleine Kinder dabei. Die Taufe war in der regulären Messe also nicht nur Freunde und Familie.
        Auch da hat der Pfarrer gesagt das die Kinder leise rumlaufen dürfen oder natürlich in die Spielecke können.

        Sollte dem Pfarrer das doch zu unruhig werden sagt er das.

        Die Kinder dürfen auch immer zum Altar gucken.

        Ich weiss aber von anderen Kirchen da ist es nicht gerne gesehen wenn die Kinder rumlaufen, oder mal vorne gucken gehen.

      • Meiner hat sowas als kleines Kind auch immer schlecht durchgestanden. Da war ich regelmäßig schweißgebadet.

        Ich hatte immer eine kleine Tupperdose mit Rosinen dabei; die mochte er und war eine Weile mit essen beschäftigt. Dann hat er für so einen Anlass auch mal ein neues kleines Hotwheel-Auto bekommen. Damit spielte er dann. Vielleicht kann Deine Mutter ihm auch flüsternd erzählen, was da vorne so passiert.

        Kennt er schon diese Bücher, wo verschiedene Verschlüsse drin sind (Reißverschluss, Druckknopf, Schnalle usw.)? Sowas hat meinen lange beschäftigt.
        Ach ja, und mir fällt noch die gute alte Handtasche ein; darin rumkramen mögen sie ja sehr.
        Ich hätte jetzt eigentlich gesagt, schau mit ihm nicht vorher die Kirche an, denn je unbekannter, desto mehr gibts zu sehen und desto interessanter ist es das erste Mal.

        Gruß
        mare88

Top Diskussionen anzeigen