Etwas "anders" feiern

    • (1) 17.07.17 - 09:04

      Hallo zusammen,

      irgendwie kommen wir nicht weiter mit der Planung. Am Samstag waren wir wieder auf einer Hochzeitsfeier und wissen definitiv, dass wir nicht Abends feiern wollen. So viele Menschen, laute Musik und ein paar volltrunkene Gäste, übermüdete Kinder, auch vom Brautpaar usw. Außerdem bin ich gebrandmarkt von türkischen Hochzeiten, ich mag das laute Abends feiern mit Hunderten von Gästen einfach nicht.

      Wir möchten ja weder was besonderes, noch das Rad neu erfinden.

      Ich hatte an eine Tagesfeier auf einem Hof vorgestellt. Mit einem Grillevent, einem Barista Coffee Bike und einige Angebote für Kinder, da auf unserer Liste ca. 20 Kinder bis 6 Jahren stehen. Wir möchten, dass die Kinder dabei sind. Wobei wir nächstes Jahr selber ein Baby haben werden.

      Wofür feiern wir denn dann? Einerseits total coole Hochzeit finden wir, andererseits so viele Menschen :/ und überhaupt sind unsere Familien und Freunde alles für uns, jeder fragt jetzt immer wieder, wann es soweit ist, keine Ahnung, wo wir die Grenze ziehen sollen. Wir sind jetzt bei 100 Gästen, es fehlen noch so viele Gäste eigentlich und die Feuerwehr vom Mann, das sind auch ca. 30-40 Personen. Darf man die FW einfach weglassen? Ich glaube das gäbe ein Super GAU :( Und ich bin türkisch, habe so viele Bekannte nicht auf der Liste -,-

      Und überhaupt weiß ich nicht, was wir den Gästen sonst noch bieten können, Spiele mögen wir eigentlich überhaupt nicht :/

      Eigentlich können wir theoretisch auch zu Dritt feiern, der Gedanke daran ist allerdings auch wieder gruselig :/

      • Hallo!

        In erster Linie ist das EUER Tag. Feiert den so, wie ihr das schön findet. Die Idee mit dem Grillevent, Barista usw. finde ich gut. Ladet die Leute ein, die ihr dabei haben möchtet, nicht die, die irgendwie ja "müssen".
        Wenn es noch ein bisschen "lockerer" ist, kann man vielleicht auch darum bitten, dass jeder etwas Kleines zu Essen mitbringt (Salat, Dip, Fingerfood, Nachspeise), sodass ein großes Buffet zustande kommt und wenn viele Leute kommen bzw. die Möglichkeit besteht, dass spontan Feuerwehrfreunde oä kommen, braucht man sich keine Sorgen zu machen, ob das Essen reicht.

        Vielleicht kann man für die Kinder eine Hüpfburg, Straßenmalkreide, eine Papierrolle mit Stiften zum Bemalen usw. besorgen.

        Vielleicht kurz zum Thema Feuerwehr: Mein Mann ist auch Freiwilliger. Wir haben seinen Löschzug geschlossen eingeladen, allerdings zum Poltern. Waren immerhin 60 Leute.
        Ein Kamerad hat alle zur richtigen Hochzeit eingeladen, war auch schön.
        Ein weiterer Kamerad hat im engeren Kreis gefeiert, da gab es auch kein böses Blut.
        Also zumindest bei uns im Löschzug gilt: Wie man's macht, man macht es richtig ;-)

        • Ja, genau auch frw. Feuerwehr. So könnten wir es auch machen - aber Abends feiern ist nichts für uns und dann noch mit Baby. Damit die FW "Spaß" haben kann, möchte ich mich nicht quälen. Ich bin einfach nur müde Abends und mag lockere Sachen machen. Daher fällt diese Option "leider" raus.

          Es hat auch jemand ohne FW gefeiert, allerdings auch still und heimlich und wurde als Geizkragen bezeichnet. Männer können fies sein :) aber das sollt uns ja auch egal sein. Allerdings möchten wir eben auch mit Familie und Freunde feiern und keine Pflichtveranstaltung draus machen.

          • Ich finde immer, man solle es genau so machen, wie es einem selbst gefällt.
            Dass die Kerle da so wenig Verständnis haben, ist schade, aber dann sind sie einfach doof ;-) Mal ab davon, dass es nicht jedem passt, SO zu feiern, hat ja auch einfach nicht jeder den finanziellen Background.

            Was bei uns letztens auch total gut ankam, war ein Frühschoppen statt der klassischen (Geburtstags)Party am Abend. Vielleicht als mögliche Ausweichidee.
            Es muss nicht immer die große Abendgesellschaft sein, finde ich.

      Habt Ihr denn schon einen Termin mit Uhrzeit?

    • (7) 18.07.17 - 19:50

      Hallo,

      ich finde deine Idee mit der Tagfeier sehr schön und würde als dein Gast gerne kommen. Wir haben selbst auch 3 (noch sehr kleine) Kinder und somit va abends bei solchen Feiern ein Betreuungsproblem. Haben darum auch schon eine Hochzeitseinladung ausschlagen müssen, was natürlich nicht toll ist. Unter anderen Umständen wären wir gern hingegangen, so war es halt leider nicht möglich.

      Zur Feuerwehr: macht doch einen Polterabend. Mein Mann ist im THW und ich in einem Chor. Die kamen alle zum Polterabend und das war richtig schön.

      Lg

      • (8) 18.07.17 - 21:27

        Genau "solche" Freunde möchte ich auch dabei haben :) Zumal ich dann auch ein Baby habe zu der Zeit. Sind insgesamt ca. 16 kleine Kinder

        Polterabend ist ja wieder "abends feiern" :/ Das möchten wir nicht.

        • (9) 19.07.17 - 20:36

          Und wenn ihr die Feuerwehr statt abends zum Polterabend einfach für morgens zum Frühschoppen/Brunch einladet? Samstags oder sonntags?

          Freunde von uns, übrigens kinderlos, laden schon seit Jahren sonntags zum Geburtstagsbrunch, anstatt abends zu feiern. Obwohl beide auch das gerne und oft tun. Aber sie sagen, das ist halt eine andere Art tagsüber zu feiern, die ihren ganz eigenen Reiz und Charme hat.

          Kommt im Freundeskreis bei uns jedenfalls sehr gut an. Meist endet die Feier am späten Nachmittag/frühen Abend.

          Von mir Daumen hoch für eure Idee!

    (10) 19.07.17 - 16:03

    Hi,
    Das mit der Tagesfeier auf einem Hof mit Grillevent und einem Barista Coffee Bike finde ich ist eine tolle Idee. Das ihr was für die Kids plant ist auch eine super Sache. Jeder Mensch ist anders der andere lässt es gerne krachen die anderen möchten es langsamer angehen #snowy:-) organisiert das ganze so wie es euch gefällt dann wird das bestimmt eine schöne Feier.

    Mein Mann und ich wollten auch nicht "klassisch" feiern, aber gar nicht feiern eben auch nicht. Wir haben am 1. Geburtstag unserer Zwillinge standesamtlich geheiratet, nur mit den Eltern und unseren Kindern. Danach sind wir in den Park gegangen zum Kaffee trinken und abends haben wir uns bei uns zu Hause von einem Mietkoch bekochen lassen. So konnten wir die Kinds ins Bett stecken und es war sehr entspannt.

    "Gross" gefeiert haben wir dann ein paar Monate später. Wir haben ein Grillfest gemacht ab 14 Uhr, in einer schönen Location am Waldrand. Es war wunderschönes Wetter, die Kinder haben Wasserschlachten gemacht, Fussball gespielt, Badminton und vieles mehr. Wir haben gesessen, grilliert und geschwatzt. Musik gab es nur im Hintergrund als Konserve. Ein Freund von mir hat ganz viele Salate gemacht (wurde dafür bezahlt), wir haben jemanden als Grillmeister und 2, 3 junge Studentingen zum Aufräumen/Abräumen angestellt. Zum Dessertbuffet haben viele etwas beigetragen. Schluss war gegen 23 Uhr. Uns hat es so sehr gut gefallen und wir würden es wieder so machen. Naja, ich würde vielleicht noch etwas mehr Tasks abgeben, im Vorfeld war es für mich doch sehr stressig …

    Zu den Einladungen: Ich würde die Menschen einladen, die ihr gerne dabeihaben möchtet. DAS ist für mich das einzig richtige Kriterium. Polterabend gab es bei uns nicht. Aber vielleicht könnte dein Mann das "Problem Feuerwehr" so lösen, dass er 1, 2 Wochen vor der Hochzeit alle seine Feuerwehrfreunde in eine Kneipe zum Poltern einlädt. Also einfach zusammen noch einen draufmachen, ehe er heiratet. Bezahlen würde ich aber jeden selber lassen … ;-)
    Gruss, Ks

Top Diskussionen anzeigen