Hochzeitsablauf - So in Ordnung?

    • (1) 23.07.17 - 06:36

      Hallo zusammen :)
      wir werden uns im Oktober standesamtlich das JA Wort geben und sind uns noch unschlüssig wie wir den Ablauf unserer Hochzeit planen.

      Wir wollen beide nicht in einem Ballsaal/Hotel feiern, da sind wir nicht der Typ für.
      Deshalb haben wir uns ein schönen Raum/Hütte an einem Hof in einem Waldstück gesucht, in dem sonst zb. Geburtstage gefeiert werden.
      Da kommen wir aber auch schon zum ersten Problem, zum stehen hat man dort Platz für mind 120 Personen, wir sind in etwa 60 Personen.
      Wir wollten sehr gerne mit Buffet machen, aber da finde ich das essen an einem Stehtisch sehr schlecht. Deshalb ist unser Plan ein kleines Buffet mit Häppchen und Nachtisch zu veranstalten.
      So dies mal Vorweg.

      Dann haben wir noch einige Fragen zum Ablauf wo wir uns nicht ganz einig sind.

      12 Standesamtliche Trauung in einem Schloss.
      Danach hatten wir einen Sektempfang vor mit Verwandten und Freunden.
      Zum Sektempfang möchte meine Verlobte ihre Arbeitskollegen einladen und teilhaben lassen.
      Danach geht es NUR mit Verwandtschaft und Trauzeugen zur Location zum Kaffe und Kuchen.
      Darf sich das Brautpaar nach dem Kaffeklatsch auch zurückziehen um ein paar Kräfte für den Abend tanken zu können?
      Am Abend gegen 19Uhr wollten wir unsere Freunde dazu einladen mit uns zu feiern und wie oben erwähnt Kleinigkeiten an essen anzubieten.

      Ich würde auch gerne meine Arbeitskollegen einladen, allerdings finde ich es doof zu sagen ihr könnt zum Standesamt kommen, uns gratulieren und danach wieder nachhause fahren.
      Meine Freundin meint das macht man so.
      Aber für mich kommt das so rüber nach dem Motto gratuliert mir, gebt uns am besten noch einen Umschlag in die Hand und verschwindet wieder.
      Sollte man die dann besser gar nicht einladen oder ist das für den Ablauf in Ordnung?

      Was sagt ihr dazu und was würdet ihr anders planen?

      • (2) 23.07.17 - 07:28

        Ich persönlich finde den Ablauf ok. Und ja, deine Freundin hat recht. Arbeitskollegen oder Vereinsfreunde lädt man meist zum Abend ein. Zum Standesamt kommen die alle von alleine, die lassen sich ja nicht die gemeinen Spielchen entgehen #rofl Da musst du dir also keine Gedanken machen, dass es komisch rüber kommt.

        Aber es ist EURE Hochzeit und ihr gestaltete diese so wie ihr wollt. Es soll ja schließlich euer schönster Tag werden .

        Wir haben unsere Gäste auch für 2 Stunden alleine gelassen und Fotos gemacht.

        • (3) 23.07.17 - 08:07

          Was denn zb. für Spiele?
          Organisieren wir das oder die Freunde?
          Entschuldigt diese doofen Fragen, wir waren noch nie auf einer Hochzeit und sind der Vorreiter in unserem Freundeskreis.
          Uns von damals als unsere Eltern geheiratet haben bis heute hat sich ja doch einiges geändert, deshalb frag ich lieber nach

          • (4) 23.07.17 - 08:18

            Naja die Klassiker sind halt doch noch angesagt ;-)

            Ein Herz mit stumpfen Nagelscheren aus einem Bettlaken schneiden und dann die frisch Angetraute auf den Armen durch das Herz tragen. Mit einer stumpfen Säge einen Holzbalken durchtrennten. Woher hier das Objekt auch variieren kann. Ich komme auch dem Wasserversorgungsgewerbe, bei uns gibt es PE-rohr mit Wasser und Kleingeld gefüllt, dass da Brautpaar durchsehen muss. Bei der Marine oder generell im Schiffahrtsgewerbe wird ein Schiffstau her genommen.

            Solche Sachen organisieren Freunde, Verwandte, Arbeitskollegen etc. damit hat das Brautpaar nichts zu tun. Gleiches gilt für die diversen Spiele während der Feier. Auch das organisieren die Gäste zur Überraschung des Brautpaars.

          • Hallo, nein die Spiele organisiert ihr nicht selbst, das machen die Gäste, meistens nach Absprache mit den Trauzeugen (wir mussten einen Baumstamm zersägen).

            Zu eurem Ablauf: Grundsätzlich könnt ihr das so machen, ich persönlich finde es aber immer etwas unglücklich, Gäste nur für einen bestimmten Zeitrahmen einzuladen - wie in eurem Fall der Sektempfang. Wir haben auch nach dem Standesamt einen Sektempfang ausgerichtet, für alle, die eben zu diesem Zeitpunkt da waren, das waren natürlich unsere geladenen Gäste, sowie einige Arbeitskollegen von uns, die aber nicht explizit eingeladen waren. Für die war es selbstverständlich, dass sie nicht mitkommen zur anschließenden Feier und auch den Sekt hätte niemand von ihnen erwartet, sie wollten schlichtweg gratulieren. Wäre es eine Option, die Arbeitskollegen deiner Verlobten für den Abend, zusammen mit den Freunden einzuladen?

            Dass das Brautpaar zeitweise nicht anwesend ist bei der Feier ist relativ normal, meistens geht es zum Fotoshooting, dass das Brautpaar sich "ausruhen" möchte finde ich persönlich etwas merkwürdig. Machen eure Gäste ja auch nicht, und die sind teilweise genau so lange dabei, wie ihr. Wenn ihr das aber so machen möchtet, solltet ihr euren Gästen für diese Zeit irgendetwas an Unterhaltung bieten (bei uns gab es in dieser Zeit Kaffee und Kuchen, eine Candy/salty Bar etc )
            Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
            Lg Kokosmilch

      (6) 23.07.17 - 08:18

      Verstehe ich das richtig, dass es bei der Abendlocation KEINE Sitzplätze gibt? Oder nur nicht genug für alle um dran zu essen?

      Wenn Ersteres, dann ist das ein Problem und ihr werdet eine kurze Feier haben. Wenn Zweiteres, dann ist das machbar aber ich fände ein Fingerfoodbuffet für eine Hochzeit nicht so doll. Machbar, aber nichts, was einem als schön in Erinnerung bleibt.

      • (7) 23.07.17 - 08:35

        wir haben vor 2-3Tische mit Bänken aufzustellen und schön zu dekorieren für die älteren Herrschaften, um für 60Personen Tische und Bänke/Stühle aufzustellen fehlt schlicht weg der Platz.

        Wie sieht die Kombination mit Stehtisch und Tische und Buffet aus?

        • (8) 23.07.17 - 09:40

          Hm,
          ich finde 2-3 Tische recht wenig. Und Bänke auch mehr als unbequem. Auch gerade im Hinblick auf die älteren Gäste. Wenn man da erst über die Bänke klettern muss, weil man aus welchem Grund auch immer, aufstehen muss, ist das gerade für ältere Leute echt blöd.

          Habt Ihr keine Möglichkeit, einen größeren Raum zu bekommen, so das für alle ein vernünftiger Sitzplatz (also keine Bierzeltgarnituren) zur Verfügung steht?
          Ich finde es nämlich auch total blöd. wenn man auf einer Feier keine Sitzmöglichkeit hat und dann womöglich noch im Stehen essen muss. Das mag für eine Geburtstagsparty noch gehen, aber für ein Hochzeit ist es unangemessen.

          Ich würde auch keine Kollegen zum Sektempfang nach der Trauung einladen. Die kommen normalerweise schon von selbst, um zu gratulieren. Man kann ja vorher mal im Kollegenkreis erwähnen (wenn sich die Gelegenheit ergibt), dass man vor dem Standesamt auch einen Empfang plant. Aber direkt einladen, ne. Wir haben die standesamtliche Trauung nur im engsten Familienkreis gefeiert. Aber ein Teil unserer Arbeitskollegen

          standen anschließend mit Blumen vor dem Standesamt. Das gleiche dann ein 3/4 Jahr später bei der kirchlichen Hochzeit. Da waren die Kollegen ja auch nicht eingeladen, die waren vor der kirchlichen Hochzeit "nur" zum Polterabend geladen.

          LG
          Elsa01

          (9) 23.07.17 - 09:46

          Mit dem Plan habt ihr dann sichergestellt, dass die älteren Leute unter sich bleiben und sich die Hochzeitsgesellschaft nicht mischt. Tische zum Essen hinstellen und danach redizurien schafft Tanzfläche und sorgt dafür, dass sich die Hochzeitsgesellschaft mischt und neue Leute miteinander ins Gespräch kommen.

          Nich nur ältere Leute wollen sitzen, auch jemand, der Probleme mit Rücken/Hüfte hat wird nicht lange auf ner Stehparty bleiben, stillende Mütter auch nicht.

          • (10) 23.07.17 - 10:11

            Das stimmt allerdings.
            Wir schauen mal ob man vor dem Raum noch eine Art Zelt aufschlagen kann dieses dann dekoriert und dort die Sitzflächen aufbaut.

            • (11) 24.07.17 - 07:25

              Dann habt ihr die Sitzenden aber auch ausgegrenzt. Geht denn nichts die Wand lang? Wenn der Raum für 120 Stehgäste ist, dann kann der doch so klein nicht sein, wenn ihr 60 zum Sitzen hättet?

    (12) 23.07.17 - 10:13

    Es tut mir leid, aber eine Hochzeit mit so einem Ablauf kenne ich keine.

    Um 12 Standesamt, in einer Location Kaffee und Kuchen und dann wieder woanders die Feier mit nur Häppchen. Ich würde da verhungern. Vor dem Standesamt hat man keine Zeit mehr was zu essen. Mit einem Stück Kuchen und abends ein paar Häppchen werden die wenigsten zufrieden sein.

    Zum Standesamt lädt man niemanden ein. Der wo will kommt zum gratulieren und trinkt ein Glas Sekt und geht automatisch wieder. Seine Gäste lässt man in der Regel nur dann allein, weil man mit dem Fotograf noch Bilder macht. Aber da müssen die Gäste irgendwie versorgt werden. Man kann sie nicht einfach stehen lassen. Wenn man eingeladen wird, kommt man nicht nur abends zum feiern, sondern auch zur Kirche oder Standesamt.

    Eine Hütte in einem Waldstück finde ich für so viele Gäste unpassend. Was ist wenn es regnet. Muss man dann mit seinen guten Schuhen durch den Matsch laufen? Außerdem ist sie viel zu klein. Du kannst niemanden den ganzen Abend stehen lassen und üblicherweise gibt es wenigstens ein warmes Essen. Eine Hochzeit ist was anderes als ein Geburtstag und wenn ihr es so feiern wollt, dann müsst ihr davor den Gästen das auch so sagen. Weil die Erwartungen sind dann zu hoch.

    Warum macht ihr nicht einfach alles in der Kaffeelocation? Dann entfällt auch das ewige Herumfahren.

    LG

    • (13) 23.07.17 - 12:02

      Da hast du was falsch verstanden.

      Da wo es Kaffe und Kuchen gibt ist die Abendlocation, Kaffe und Kuchen wollen wir aber nur mit der Verwandtschaft machen und zum Abend erst den Rest einladen.

      • Kleine Anmerkung noch die Leute die Abends kommen, wohnen im Umkreis von 5km vom Standesamt,

        die Leute die extra anreisen sind dann auch beim Kaffe dabei.

        Das wäre dann so die Freunde kommen zum Standesamt zum Sektempfang danach gehts für die ab nachhause bis Abends zur Feier

(15) 23.07.17 - 12:15

----Darf sich das Brautpaar nach dem Kaffeklatsch auch zurückziehen um ein paar Kräfte für den Abend tanken zu können?--

Was meinst Du damit? Wohin zurück ziehen?

Warum dürfen die Arbeitskollegen nicht auch abends kommen?

  • (16) 23.07.17 - 12:25

    Weil es für mich Arbeitskollegen sind und mehr nicht, hört sich stumpf an aber so ist es gemeint, die Kollegen mit denen ich mich gut verstehe und auch Privat etwas unternehme sind auch eingeladen.
    Wir wollen im kleinen Kreis abends feiern und wenn es danach gehen würde müsste ich sämtliche Nachbarn und ehemalige Nachbarn und Fußballverein Schützenverein etc auch einladen.
    Meine Verlobte möchte ausserdem gerne die Menschen kennen die zu unserer Feier kommen und das ist bei den Arbeitskollegen nicht der Fall.

    • (17) 23.07.17 - 12:40

      Für was möchtest du dann deine Kollegen einladen. Für ein Glas Sekt? Für das würde ich mich jetzt auch nicht extra anziehen und kommen. Dann gib lieber was aus, wenn du wieder dort bist.

      • (18) 23.07.17 - 12:46

        Genau das finde ich ja auch gerade das doofe, ich persönlich hätte da auch keine Lust drauf mich schick zu machen dann da auf die Leute zu warten bis die aus dem Standesamt rauskommen nur um zu gratulieren und dann wieder nachhause zu fahren.
        Nur meine Verlobte+Eltern+Schwiegereltern sagen das macht man so...

        Ich wollte halt von anderen Leuten wissen wie das gehandhabt werden kann.

        Wenn ich die Kollegen einladen sollte, dann öffentlich am Pinnbrett in der Firma, sodass niemand, ausser denen ich privat eine Einladung zustecke, mehr erwartet, danach die Tage würde ich dann in der Firma paar belegte Brötchen etc ausgeben

        • (19) 23.07.17 - 16:09

          Man lädt doch niemand dazu ein, dass sie kommen dürfen um zur Hochzeit zu gratulieren. Wer das möchte, macht dass von sich aus. Das habe ich noch nie gehört. Bei einer kirchlichen Trauung kann man auch als nicht Eingeladener wenigstens bei der Trauung dabei sein, beim Standesamt muss man draußen warten, weil ja keiner weiß wie lange es geht, kann gratulieren und geht wieder.

(20) 23.07.17 - 20:35

Für mich ist das nicht stimmig.

Trauung in einem Schloss und die eigentliche Feier in einer Hütte mit Häppchen und Stehplätzen...

Also entweder würde ich im Schloss heiraten, dann zur Location und dort einen ausgiebigen Sektempfang mit den Häppchen und 2-3 Stunden später verläuft sich alles.

Oder ich würde eine gescheite Location suchen, in der alle Gäste einen Sitzplatz finden und richtig essen können.
Kaffee und Kuchen am Stehtisch ist auch nicht so prickelnd, so viel Platz ist auf so einem Stehtisch nicht.

Und "Zaungäste" zur Trauung lädt man nicht ein, sie kommen von allein oder auch nicht.

(21) 24.07.17 - 10:38

Nein, das passt so alles nicht.

1. Man läd niemanden nur zum Sekt ein. Entwder die Leute kommn da freiwillig, weil sie echtes Interesse an der Hochzeit haben und wirklich gratulieren wollen oder eben nicht.

2. Man lässt seine Gäste auch nicht stundenlang alleine in einer Hütte warten.

Sicherlich kann das Brautpaar kurz abwesend sein um Photos zu machen (ganz ideal ist aber auch das nicht), aber bestimmt nicht um sich auszuruhen. Was sollen denn die Gäste derweilen in der Hütte machen? Wenn euch das zu stressig wird, müsst ihr anders planen.

3. Jeder muss bei einer solch langen, anstrengenden Feier die Möglichkeit haben zu sitzen. Und es muss abends etwas ordentlichs zu essen. Einige eurer Gäste sind seit dem Vormittag für euch unterwegs, vermutlich ohne Mittagessen, nur mit ein bisschen Kuchen... die könnt ihr doch nicht mit ein paar Häppchen am Stehtisch abspeisen!
Also entwder bekommt ihr es hin, dass alle sitzen können oder aber ihr braucht eine andere Location.

Top Diskussionen anzeigen