wie muss ich planen

    • (1) 25.07.17 - 09:36

      Hallo ihr,

      mein Freund hat mir am Samstag einen Antrag gemacht #verliebt

      Jetzt fängt in meinem Kopf natürlich schon die Planung an.

      Wir wollen dieses Jahr noch standesamtlich heiraten. Allerdings geht's da bei mir schon los wieder mit der Frage, wann dann kirchlich? Auf jeden Fall nicht im Hochsommer, wir dachten an September 2018.

      Würde das bei euch eine Rolle spielen wann dann die Termine sind? Beim Standesamt ist es mir eigentlich egal, klar wär schön wenns dasselbe Datum wäre wie Kirche. Aber ein muss ist das ja nicht.

      Standesamt soll im kleinen Kreis stattfinden, nur mit Trauzeugen und Eltern. Wie läuft so ein Tag dann ab? Essen gehen und dann wie jeder andere Tag auch?

      Wann macht man einen Polterabend? Vor der kirchlichen Trauung?

      Den Termin für die kirchliche Trauung macht man ja auch schon ganz bald, aber jetzt geht's weiter mit meinem Knoten im Hirn - hört sich blöd an - aber woher weiß ich heut ob ich an dem Tag nicht meine Tage hab #zitter? Ich nehm keine Pille, kann das also gar nicht wirklich "planen".

      Ihr seht glaub schon, in meinem Kopf herrscht das pure Chaos #schock#augen

      Könnt ihr mir helfen?

      Liebe Grüße

      Miri

      • Hallo,
        ich kann Dir mal von uns berichten, auch wenn das schon fast 20 Jahre her ist.
        Wir haben uns im März verlobt und dann im August standesamtlich im engsten Kreis geheiratet (meine Mutter, meine Schwiegereltern, meine Schwiegeroma und die Schwester meines Mannes mit Familie). Trauzeugen hatten wir aus der Familie. Wir hatten am späten Vormittag die Trauung, danach sind wir essen gegangen und nachmittags gab es bei uns zuhause bzw. wegen des Platzes in der Wohnung meiner Mutter, Kaffee und Kuchen. Danach war dann Ende. Ich habe mir auch für das Standesamt kein pompöses Kleid gekauft, ich habe mir ein buntes Sommerkleid gekauft, welches ich nachher noch gut tragen konnte. Mein Mann hatte eine beige Stoffhose im Jeans-Schnitt, Hemd, Krawatte und Jacket an. Auch Dinge, die er so noch tragen konnte.

        Im Mai drauf haben wir dann kirchliche geheiratet und hatten eine Woche vorher Polterabend.

        Die Termine von Standesamt und Kirche waren mir eigentlich sowas von egal. Unser Kennenlerntag wäre es sowieso nicht geworen, weil wir uns im Hochsommer kennen gelernt haben und ich niemals im Hochsommer geheiratet hätte. Es kam daher auch nur Frühling oder Herbst in Frage.

        Bekannte von uns haben auch im Mai geheiratet, die hatten Standesamt an einem Samstag, sind mittags mit der Familie essen gegangen. Abends war dann Polterabend und die Woche drauf dann die kirchliche Trauung. Das fand ich auch gut.
        Das Problem mit meinen Tagen hatte ich nicht. Im Zweifelsfall hätte ich keine Pillenpause eingelegt (habe ich vielleicht auch, weiß ich nicht mehr....). Aber im Groben kann man das doch abschätzen, wenn Du einen halbwegs regelmäßgien Zyklus hat.

        LG
        Elsa01

        • Genau das wäre auch mein Ding, einfach was schönes schickes anziehen das aber danach auch noch getragen werden kann!

          Wir sind dann auch nur die Eltern von ihm, meine Mama, seine Schwester (seine Trauzeugin) und meine Trauzeugin. Und unsere beiden Kinder. Glaub mehr möchte ich an dem Tag gar nicht dabei haben. Danach dann Essen gehen je nachdem wann der Termin eben ist.

          Da ich die kirchliche Trauung größer haben möchte reicht die standeamtliche auch in dem kleinen Kreis find ich.

          Also wäre es nicht blöd wenn man den Polterabend dann als verheiratetes Paar macht nach der standesamtlichen und vor der kirchlichen Trauung? Weil halt schon ein Jahr dazwischen liegt mein ich. Ist das nicht blöd?

          Ach ich hab echt keine Ahnung, hiiiiiiiilfe!

          Das mit den Tagen, ja das ist so ne Sache. Ich hab die schon einigermaßen regelmäßig aber ein Jahr vorher planen ist halt schon lang. Da kann ja alles möglich sein #schmoll.

      Ich würde mich an deiner Stelle vor allem frühzeitig um Termine, Reservierungen usw. kümmern. In den besonders beliebten Monaten können Standesämter, Kirchen, Feierlocations, Fotografen usw. schnell ausgebucht sein, schnell im Sinn von z.B. ein halbes Jahr oder länger im Voraus. Zu deinen verschiedenen Fragen hat vielleicht auch dein Verlobter noch eine Meinung... :-)

      Was die Tage betrifft, ich bin ja keine Frau, aber ich weiss von Frauen, dass es zumindest gegen Regelbeschwerden zu unpassenden Momenten Medikamente gibt, die mehr oder weniger gut funktionieren. Du müsstest dich vorgängig wohl ohnehin ärztlich beraten lassen.

      • Hm und September wird wohl ein beliebter Monat sein wie ich schon rausgehört hab oder?!

        Ich glaube wir müssen uns da schnellstmöglich zusammen setzen und das ausdiskutieren, dass wenigstens schonmal der Termin und evtl auch die Location steht!

        Regelbeschwerden hab ich eigentlich nie ;-) ... die ganze Regel ist eine Beschwerde *gg* , ne Spass aber ich stell es mir total unbequem vor wenn man als Braut mit tollem weißen Kleid alle 3 Std aufs Klo rennen muss und das ganze Gedöns ausziehen und anziehen muss. Ganz abgesehen von der Hochzeitsnacht #klatsch

        • Ich kenne es nur so, dass man den Polterabend vor der kirchlichen Trauung macht. Und Hochzeitsnacht...naja....sooo wichtig ist die heutzutage doch sowieso nicht mehr, ist doch nichts Neues mehr (es sei denn, du heißt Maria und hattest eine unbefleckte Empfängnis ;-), du schreibst doch was von Kindern). Wir sind damals nach einem langen, anstrengenden Tag nur noch tot müde ins Bett gefallen.

    Wir haben in einem Jahr standesamtlich geheiratet und 1 Jahr später dann kirchlich. Einen Polterabend hatten wir nicht und ganz ehrlich war mir auch recht so ;-) haben hier aber viele nicht.

    Geheiratet haben wir im Juli. Da war es anders als erwartet wirklich brütend heiß, aber da die Location klimatisiert und mit Terrasse war auch nicht schlimm. Wir haben übrigens nicht das gleiche Datum gewählt wie am Standesamt, schon allein weil das dann unter der Woche gewesen wäre. Stört uns jetzt überhaupt nicht.

    Ich würde auf jeden Fall überlegen wieviel Gäste zur kirchlichen Trauung kommen sollen und rechtzeitig passende Locations aussuchen. Braucht ihr Übernachtungsmöglichkeiten weil mehrere Gäste einem weiteren Weg haben? Wir haben mit knapp 70 Leuten gefeiert und wollten etwas auswärts sein, damit man ungehindert feiern kann - war gar nicht so einfach etwas zu finden das dann auch genügend Zimmer hat.

    Unsere standesamtliche Trauung war um 14:00 Uhr. Danach gab es einen kleinen Sektempfang von der Schwiegermutter organisiert davor und dann zu uns in den Garten. Da war auch alles toll dekoriert und es wurde gegrillt und lange zusammen gesessen. Fand ich schöner als Restaurant und dann alle heim.

    Mh ich hab zu dem Zeitpunkt die Pille genommen....daher konnte ich das recht gut steuern. Hast du denn einen regelmäßigen Zyklus? Dann kannst du ja zumindest ungefähr vorrechnen.. übrigens hatten wir beide keinen Sinn mehr nach de Hochzeitsnacht um 5 Uhr morgens #rofl

    Hallo,
    wir hatten zwar standesamt und Kirchlich an einem Tag weil wir zu dem Zeitpunkt noch in unterscheidlichen Bundesländern wegen Studium bzw. Arbeit gewohnt haben- Freunde haben aber genauso dasselbe Szenario...

    Bei den Terminen würde ich mich auf das euch wichtige Datum festlegen- klingt bei euch nach dem der kirchlichen Trauung mit großer Feier. Wenn das am gleichen Tag klappen soll wird es wahrscheinlich kompliziert und ihr müsstest das jetzt schnell hinbekommen. Kirchliche Hochzeiten bzw. die große Feier sind ja meistens am Wochenende, heißt dieses Jahr wäre dann die standesamtliche am Freitag im September und das könnte jetzt schon sehr knapp sein mit der Terminfestlegung. Standesamt im Kleinen Rahmen, mit "normalen" Outfit dass hinterher auch noch passt und essen gehen klingt doch gut. Vielleicht könnt ihr ja dann für euch noch ein kleines Wellness/sonstiges Wochenende dranplanen dann habt ihr schonmal Miniflittertage.
    Den Polterabend wenn ihr einen machen wollt, geht auf jeden Fall auch noch vor der kirchlichen Trauung auch wenn ihr da schon auf dem Papier verheiratet seid. :-)
    Ist ja auch eine Gelegenheit die Leute einzuladen, die ihr gerne bei euch haben wolltet, aber z.B. eure Gästeliste bei der eigentlichen Feier etwas sprengen würden wie jetzt Vereinsfreunde oder ähnliches...

    In Sachen Periode. Da hatte ich ehrlich gesagt null drüber nachgedacht, kann die Gedanken dazu aber nachvollziehen. Hast du denn einen halbwegs regulären Zyklus? Oder ein paar Monate selbst überwacht und notiert? Dann kannst du dir das ja sogar hier bei Urbia plus minus vorausrechnen lassen. Ob das dann hinhaut ist natürlich die andere Frage. Da hilft aber bestimmt auch ein bisschen Optimismus :-)
    (Besagte Freunde haben die kirchliche Trauung übrigens verschieben müssen weil sich das 1. Baby auch den Monat der kirchlichen Trauung herausgesucht hatte und unsere Große ist tatsächlich ein Hochzeitsnachtskind geworden)

    Ansonsten Budget abschätzen, Gästeliste grob überlegen, dann wisst ihr welche Ausmaßen die Location haben muss, über ein Jahr vorher klappt das dann in der Regel auch noch mit den Terminen trotz September. Wenn es ein Polterabend sein soll, dann würde ich mind. eine Woche dazwischen lassen, das alle (wieder) fit sind. Dann habt ihr den groben Rahmen doch schonmal.
    Es gibt nette Bücher (z.B. Wer JA sagt darf auch Tante Inge ausladen) die ein paar Tips und Hilfen geben wie man das Ganze Unternehmen anpacken kann.

    Ansonsten viel Freude bei der Planung:-)

    • Hallo,

      ist denn der Polterabend vor der standesamtlichen Trauung nicht entspannter als vor der kirchlichen?

      Ich denke halt dass dass es schon ein großer Akt ist mit der kirchlichen Trauung und dass man da vorher halt schon einiges zu tun hat.

      Ich hab eine App auf dem Handy in der ich meinen Zyklus immer eintrage. Muss mal schauen ob ich den hier bei urbia auch finde zum eintragen.

      Also mein erster Weg wäre jetzt herauszufinden ob der Pfarrer an "unseren" Tagen Zeit hätte. Und wenn ja, dann müssen wir die Gästeliste erstellen und dann die Location aussuchen. Ist das so richtig?

      • Hallo,
        wir hatten keinen Polterabend, deshalb kann ich nur schlecht einschätzen, was das an zusätzlicher Organisation ist. Kommt ja auch drauf an, wieviele eingeladen werden, was man machen will und ob man einen Schwung fleißige Helfer hat :-)
        Vor der standesamtlichen geht das auch, klar.

        In Sachen Terminvereinabrung. Sprecht da mal mit eurem Pfarramt. Die werden euch schon sagen in wieweit die Termine schon festgelegt werden können über ein Jahr im Voraus. Letztenendes kommt es darauf an, dass die Kirche für euch reserviert ist.

        Ansonsten wie du geschrieben hast- Gästeliste grob zusammenstellen und dann schauen, welche Location passen und auch die Finanzen im Blick behalten. :-)
        Liebe Grüße

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Verlobung.

Mein Verlobter waren heute auf dem Standesamt und haben uns angemeldet zur Trauung. Bei uns wird es auch eine kleine standesamtliche Hochzeit. Da keiner von uns beiden kirchlich ist und wir von vorne rein gesagt haben wir wollen nicht kirchlich heiraten wollen. Haben wir beschlossen an unserem Jahrestag zu heiraten was auch sehr gut klappt. ( haben heute einen Termin gemacht ^^) und feiern erstmal nur mit der Familie und zum ersten Hochzeitstag wollen wir dann mit Freunden nachfeiern. Da das Budget erstmal nicht mehr zu lässt. Eine standesamtliche Hochzeit ist sehr schnell organisiert fand ich. :)

Du kannst an deinem Wunschdatum standesamtlich heiraten und auch erst 5 Jahre später kirchlich. Das ist vollkommen euch überlassen :-) Wir waren vor kurzem auf einer kirchlichen Hochzeit (letztes Jahr hatten sie standesamtlich geheiratet) und da war auch erst eine Woche vorher der Polterabend. Ich fand das komisch, wozu einen Polterabend, wenn man eh schon verheiratet ist? Wir heiraten nur standesamtlich und machen eine Woche vorher unseren Polterabend :-)

Und wegen der Periode habe ich mich auch oft gefragt, wie es werden soll, weil ich keine Pille nehmen. Ich habe es auf mich zukommen lassen (habe aber meistens nur einen Tag stärkere Blutung, dass wäre schon ein Riesen Zufall gewesen, wenn der Tag auf die Hochzeit gefallen wäre). Nun werde ich zur Hochzeit in der 8. SSW sein und mache mir keine Sorgen mehr über meine Periode :-) Nur wie ich es vor den Gästen verheimliche :-D

Hallo,

wir haben im Dezember standesamtlich geheiratet und im Jahr darauf September kirchlich.

Standesamtlich hatte sich ein schönes Datum ergeben, sonst wäre es egal gewesen.
Wir waren auch nur Eltern, Geschwister, Trauzeugen und Oma. Glaub 15 Personen mit den Kids.

Danach waren wir Mittag essen und sind anschließend heim, zu Kaffe, Kuchen und Plätzchen.
Zu den restlichen Verwandten und Freunden haben wir gesagt, sie können vorbei kommen wenn sie Lust haben.

Es kamen und gingen immer wieder Leute und so saßen wir bis Nachts zusammen. Ich hatte noch eine paar Herzhafte Snacks vorbereitet. Es war echt schön, locker und entspannt.

Der Kirliche Termin hat sich ergeben, wie die Location frei war. Lediglich der Monat stand fest.
Wir haben im November angefangen zu planen und für Location, Kloster-Kirche und Fotograf war es teilweise echt schon knapp. Kloster haben wir bekommen, weil jemand abgesprungen ist.
Ein Kleid hat auch ca 3 Monate Lieferzeit + Änderungen.

Ende September war für uns perfekt, es war warm genug für Kaffe und Kuchen draußen, die Sonne schien, es gab schon Herbstlaub...auch die Bilder sind toll geworden

Viel Spaß beim planen #herzlich

Also wenn Ihr noch einen Dj braucht, dann kann ich https://www.hochzeit-dj-engel.de empfehlen. Viele mögen es im Sommer zu heiraten und die Heiratssaison beginnt üblicherweise im April. Nach dem Standesamt geht man üblicherweise Essen. Polterabend ein paar Wochen vor der kirchlichen Trauung.

Top Diskussionen anzeigen