Trauung und Feier mehrere Monate auseinander

    • (1) 04.09.17 - 10:16

      Hallo ihr Lieben,

      ich weiß ja im Endeffekt ist es unsere Entscheidung aber ich würde gerne mal noch andere Meinungen hören :)

      Eigentlich wollten wir nächstes Jahr im Juni an unserem Jahrestag heiraten, nun ist uns aber irgendwie in den Sinn gekommen ganz spontan im Oktober zu heiraten, im ganz kleinen Kreis...

      Feiern würden wir aber nach wie vor gerne erst im Juni.
      Wir wollen nur standesamtlich heiraten und nicht kirchlich.

      Irgendwie komisch erst so viel später zu feiern, hatte ich gedacht...
      Meine zukünftige SM und SV und mein Mann finden das gar nicht
      Letzten Endes macht das ja eh jeder anders aber hmm ich weiß auch nicht, es soll ja nicht so aussehen das wir Geschenke abstauben wollen und nur deswegen groß feiern wollen.

      Jetzt hatte ich überlegt kurz nach unserer Hochzeit so "save the date" Karten zu verschicken und da dann eben schon mitzuteilen, hey wir haben geheiratet und wollen am ... mit euch ein Familienfest feiern

      Ob wir jetzt im Oktober oder erst im Juni Heiraten würde die meiste Verwandschaft gar nicht mitbekommen weil wir uns eh im kleinen Kreis, Eltern und wir, trauen lassen wollten und erst zur Feier einladen wollten.

      • Also für mich wäre es nix, meine Hochzeit dann erst so viel später zu feiern. Warum dann eigentlich überhaupt noch?
        Wenn ihr eigentlich eh niemanden bei der Trauung dabeihaben wollt, warum dann die Leute zum Feiern einladen?
        Ich fände es seltsam auf eine Hochzeit zu gehen und dann nicht bei der Trauung dabei zu sein, die ja emotional gesehen, der wichtigste Teil der Feier ist.
        Ausnahmen klar, wenn es ne ganz kleine Kirche ist und kein Platz für die ganze Festgesellschaft ist.

        Aber im Endeffekt könnt ihr es ja so machen wie ihr wollt und die Idee mit den Save the Date Karten finde ich dann ganz gut.

        • Ja warum eigentlich dann die Feier, wir hatten uns gedacht das es doch schön wäre wenn wir beide Familien mal auf einem Haufen hätten, naja eher ich, meinem Verlobten ist es eigentlich egal 😂
          Zu der Trauung im Sommer würden wir auch alleine mit Eltern zum Standesamt, so der Plan, ich kenne es fast nur so, ich war noch nicht auf vielen Hochzeiten aber bei den meisten war es auch so...
          naja die Trauung an sich ist für uns nicht so der emotionale Akt, wollen aber trotzdem eine klassische Familie sein mit den selben Nachnamen, vor allem weil unsere Tochter auch den Namen vom Papa hat, da fehle nur noch ich 😊

          Eigentlich sind wir ja schon länger eine Familie aber dann eben offiziell

      (4) 04.09.17 - 21:21

      Letzten Endes ist es eure Hochzeit. Und die sollte man feiern wie man es möchte.

      Aber du hast ja nach Meinungen gefragt. Einer meiner Cousins hat da 10 Monate nach der Hochzeit gefeiert. Wir fanden das alle komisch. Gratuliert man dann noch? Ist doch schon was her?

      Andere feiern vorher groß einen Umtrunk, und die Hochzeit klein. Oder "nur" Hochzeit - und die klein. Ich finde dieses Festhalten an Jahrestagen irgendwie nervig.

      Es wird aber immer wen geben der "meckert". Und es kommen ja doch alle.

    Heiratet doch jetzt im Oktober standesamtlich und nach im Juni zur Feier eine freie Trauung. So habt ihr euren privaten Moment und zur Feier trotzdem noch einmal das Highlight zusammen mit euren Gästen.

    Liebe Grüße

So in der Art machen wir es auch :-)
Standesamtlich ganz klein und dann später eine große Feier. Wie läuft die bei euch ab? Wir wollen da erst abends starten

  • Wie lange habt ihr denn zwischen Trauung und Feier?
    Wir wollen gerne in unserem Garten feiern, ist ja im Sommer auch schöner als im Herbst 😂 Naja wenn man Glück hat

    Insgesamt kommen 40 Leute, wir würden aber quasi ab mittags, frühem Nachmittag einladen bis Ende offen. Etwas früher eben, für die älteren und die Kinder in der Familie, die sollen ja auch dabei sein. Unsere kleine ist dann 2, am Abend geht sie ja schon schlafen 😁 an dem Tag würde meine Mama sie aber mit zu sich nehmen damit wir auch noch am Abend bei der Party da sein können.
    Es soll kalte Häppchen geben und Kaffee und Kuchen, mit der Familie und ab etwa 18 Uhr kommen Freunde dazu, da wollte ich dann ein warmes Buffet kommen lassen und dann den Abend ausklingen lassen bis alle genug haben und nach Hause gehen. Natürlich werden die die schon da sind nicht ab 18 Uhr rausgeschmissen.

Wir haben in November standesamtlich und im Mai darauf kirchlich geheiratet.
Bei den meisten Bekannten lagen zwischen Standesamt und Kirche einige Monate dazwischen. Bei uns also völlig normal.

Gut, ihr habt keine Kirche.........dann feiert ihr einfach eine "Nachhochzeitsfeier"........ich sehe da kein Problem darin

Für mich wäre es nichts. Die Feier sollte doch irgendwie einen Sinn haben. Wenn erst sehr viel später als der eigentliche Hochzeitstag gefeiert wird, wurde für mich die Stimmung und diesen ganz speziellen Anlass zu feiern fehlen.

Wir haben sogar standesamtlich und kirchlich an gleichen Tag geheiratet und Abends gefeiert. Alles anders wirkt für mich persönlich komisch.

Top Diskussionen anzeigen