Ideen für Antrag gesucht

    • (1) 19.09.17 - 09:12

      Hallo!
      Es geht gar nicht um mich, denn ich bin seit 9 Jahren verheiratet.

      Freunde wollen heiraten und meine Freundin erwartet einen tollen Antrag von Ihm. Jetzt bin ich so ein bisschen diejenige, die ihm mal in den Hintern treten muss, damit es mal voran geht. Ich habe schon so viel nachgedacht, aber die super Idee war noch nicht dabei. Am 30.9. hat sie Geburtstag. Das wäre doch ein super Tag. Oder aber, bei uns an der Schule steht ein Kran und sie holen ihre Tochter jeden Tag von der Schule Ab. Ob man da etwas machen kann.
      Wer hat super Ideen oder wer hatte von Euch einen tollen Antrag.

      Liebe Grüße

      Karinchen, die keinen super truper Antrag bekommen hat.#aerger

      • Diese überzogenen Anforderungen an einen Antrag finde ich ziemlich bescheiden. Entweder, man ist so, dass man gerne einen Antrag während einem Fußballspiel oder Konzert verkündet, oder man ist nicht so... wenn man da krampfhaft nach etwas suchen muß finde ich das ziemlich peinlich für alle Beteilgten. Diese überzogenen Anforderungen wird man ja eh nicht gerecht. Was ist denn überhaupt ein "toller Antrag" ich finde etwas, das mit Liebe und Gefühl passiert und spontan viel besser, als etwas, was lange geplant wurde. Möchten die beiden denn überhaupt Zuschauer dabei? Ich wäre im Boden versunken, wenn mein Mann mich auf meiner Geburtagsparty gefragt hätte oder womöglich mit noch mehr öffentlichkeit.

      Das Paar will heiraten. Also, diese Entscheidung steht fest? Wenn ja, wozu dann nochmal ein "Antrag"? Irgendwie müssen sie ja zu dem Entschluss gekommen sein, heiraten zu wollen? Also denke ich, dass sie miteinander gesprochen und gegenseitig JA gesagt. haben.

      Warum "erwartet" dann Deine Freundin nochmal einen Antrag? Und dann auch noch so "super toll"?

      Als mein Mann mich damals vor 26 Jahren fragte, ob ich seine Frau werden möchte, war das eine einfache, schon fast rein nüchtern sachliche Frage. Ich muss dazu sagen, dass mein Mann kein "Romantiker" ist und ich auch nicht. Das, was man in Filmen oft als "Antrag" sieht, wäre überhaupt nicht sein Ding - und ehrlich: meines auch nicht :-)

      Mein Mann und ich kannten uns von einer gemeinsamen Weiterbildung her. Unsere Freundschaft war über Monate hinweg gewachsen, ohne dass wir ein Paar waren. Wir lebten im Internat, trafen uns öfters zum Tischtennis, zum Joggen, zum Wandern oder einfach nur zum Quatschen. Und so wuchs unsere Freundschaft, die zur Grundlage unserer Ehe wurde.

      Seine Frage an mich, ob ich seine Frau werden möchte, war der Anfang unserer Paar-Beziehung. Zwei Wochen später haben wir uns verlobt und dann gleich ein halbes Jahr später geheiratet. Klar, das ist heutzutage sicher schon fast ungewöhnlich. Viele leben schon Jahre zusammen, bevor sie beschließen zu heiraten.

      Also: Wenn Deine Freundin bestimmte Erwartungen an ihren Freund hat, dann sollte sie das mit ihm besprechen. Aber ich erlebe im Bekanntenkreis immer wieder, dass etliche Männer doch eher solche "Nicht-Romantiker" sind wie mein Mann. Da sollte "Mann" nicht zu etwas drängen, was gar nicht seinem Naturell entspricht.

      Ist ER jedoch der absolute "Romantiker", dann ist ER derjenige, der sich was Kreatives einfallen lässt. Da muss ER nicht erst in diese Richtig "geschubst" werden.

      Schwierige Situation jetzt für Dich ... Ich wünsche Euch eine gute Kommunikation miteinander.

    • (5) 19.09.17 - 10:55

      Sie wollen doch heiraten, haben also schon mal drüber gesprochen und "ja" gesagt. Wozu brauch es dann einen Antrag?! Würde die Entscheidung dann anders aussehen?

      Lass dich da lieber nicht vor vor den Karren spannen, nun mit der Idee für einen super Antrag kommen zu müssen.

      Wer hat dir denn dieses Auftrag gegeben?

      Ich denke, das ist doch das mindeste, dass der Antragsteller dies selber hinbekommt.

      Du kannst ihn ja gerne in seiner Idee unterstützen.

    • Ok, meine Vorrednerinnen haben ja schon mehr als genug gesagt zum Thema "Ist das wirklich nötig?" Denn wenn die beiden es gerne so haben wollen, ja warum nicht?

      Wenn er sich gerne zum Affen macht und einen Kran wie ein Festzelt beleuchtet, ein Feuerwerk plant bis die Schule brennt weil er so Feuer und Flamme für seine Bald-Frau ist, ja warum nicht?
      Nur um eines noch dazu zu sagen, MEINS WÄRS AUCH NICHT! Klar, wäre es nett, wenn mein Partner mich ein bisschen romantisch mit einer Rose in der Hand fragen würde, aber auch beim Fernsehen am Sofa lümmelnd wurden schon glückliche Ehen geschlossen.

      Da du nun mal auf rege Teilnahme hoffst und nicht eine Grundsatzdiskussion wolltest, schreib ich dir nur das, was mich gestört hätte:
      1. Publikum - Klar, sie wird ja sagen, aber wenn sie nicht gerade gerne im Mittelpunkt steht, dann ist das eher eine peinliche Aktion für sie.
      2. Ultraromantik, dass es trieft - sofern es nicht den Charakter der beiden widerspiegelt. Vielleicht eine Geste oder eine Situation in der Beziehung wieder anschneiden, aufleben, nachspielen, anders spielen. Muss ja nichts weltbewegendes sein. Oft reicht eine nette, liebevolle Ansprache (ohne Mikrophon für den Schulhof) von ihm mit einem Ringlein.
      3. Ring - Nicht nur die Größe ist entscheidend, sondern auch den Geschmack der Braut zu treffen. Ich würde so einen Tiffany-Prunkstein hassen. Da ich ihn nicht tragen dürfte in der Arbeit. Außerdem mag ich eher schmale, verspielte Ringe. Gern auch ohne Klunker, sondern mit einer Perle? Mal was anderes. Oder einen Vorsteckring...
      4. Nicht an einem anderen Feiertag - Egal, ob Weihnachten, Geburtstag oder sonst was. Mein erster Gedanke wäre "Ist dir kein anderes Geschenk eingefallen?" Klar, freut man sich. Aber grade, wenn die Sache e schon so gut wie ausgehandelt ist und es noch den Flash braucht - da sollte dann doch ein normaler Wochentag gewählt werden. Grade wenn sie überrascht werden soll.

      Ich fände zum Beispiel nett, den Vater der Braut mit Braut und Bräutigam zusammen zu stellen und er hält offiziell um die Hand seiner Freundin beim Vater an. Hat was altes, romantisches meiner Meinung nach. Schon klar, Papa hat heutzutage nicht mehr viel Stimmrecht - aber meiner würde sich freuen über die Ehre. Ansonsten, vielleicht das Kind mit einbeziehen?

      lg lene

      • Oder eine Witzigere Version mit dem Vater: Preis verhandeln #rofl

        Sorry, war unangebracht in der heutigen emanzipierten Welt. Nachtdienste machen mich gaga

        Ja... genau. Ein Bekannter hat an Heiligabend den Ring in das Sektglas seiner Freundin getan dann mit ihr angestoßen. Für ihren kurz darauffolgenden runden Geburtstag hatte er dann kein geschenk mehr, weil " Das mit der Verlobung ja wohl reichen sollte". Sie hatte auch extrem gedrängelt und sogar mit Trennung gedroht, falls er nicht bald nen Antrag machen würde. Wer braucht denn sowas?

    Ich würde meiner Freundin ein paar Takte sagen, nicht DU bist für den Heiratsanatrag zuständig, sondern dass muss ihr Partner von sich aus machen ohne das ihn jemand drängt.
    Also mal ne klare Ansage, wenn sie heiraten möchte, dann soll sie den Antrag machen oder einfach mit ihrem Partner sprechen. Vielleicht will er gar nicht heiraten.

    Also Freuindin würde ich mich bestimmt nicht als Vermittler bei soetwas einschalten.

    Ins Kino fahren und vorher einen eigenen Kino Spot drehen, der dann läuft wenn die im Kino sind. Dann Antrag machen. Hab ich von Facebook.

    Im Park spazieren gehen, dann auf einer kleinen Brücke mit Wasser im Hintergrund anhalten und den Antrag machen :) Kein Schnick-Schnack, hohe Erfolgsquote :)

    Wenn schon fest steht dass geheiratet wird, wozu dann den Antrag? Ich finde es ist eine Sache wo man sich als Außenstehende komplett raushalten sollte.

    Ich verste es nicht. Deine Freundin hat offensichtlich schon mit ihr Freund darüber gesprochen dass die beiden heiraten. Dann fällt ein Antrag ja eigentlich weg. Warum eine Frage stellen, die schon beantwortet ist?

    Außerdem finde Ich die Erwartungen von deine Freundin ziemlich unromantisch. Sie erwartet ein tollen Antrag... Sie erwartet ein Antrag obwohl es schon fest steht dass die beiden heiraten?#kratz Ich habe mich so sehr gefreut dass Ich heulen müsste, als mein Freund mich fragte ob Ich seiner Frau sein möchte, als wir in ein kleinen Café saßen. Den Ring hätte er natürlich dabei. Es war vollkommen unerwartet und keiner war dabei. Nur wir beiden. Hätte Ich nachher mitbekommen dass die Idee gar nicht von mein Freund stammte, sondern von einer Freundin von mir, wäre Ich sehr enttäuscht geworden.

    Keiner wusste davon, außer meine Eltern und meine Schwiegereltern. Die haben aber dicht gehalten..

Top Diskussionen anzeigen