Willst du mein Mann werden?

    • (1) 02.10.17 - 01:53

      Ich hab jetzt ein paar Stunden das Forum durchwühlt, aber seit Februar 2015 nichts Passendes gefunden.

      Wer war so selbstbewusst und hat als Frau den Mann einen Antrag gemacht? Und vor allem wie und mit welchem Geschenk?

      Mich interessiert kein "Das ist Mannsache" oder "Du könntest es so machen." sondern wirklich rein um "Ich habe das damals so gestaltet." #schein

      lg lene

      • Einen "klassischen Antrag" hab ich nicht gemacht, aber ich hab das Thema angesprochen als es mir wichtig wurde. Er war einverstanden ;-)

        Hallo,

        ich hab das gemacht, aber nix groß gestaltet. Er war unterwegs, glaube, es war Samstag, im Februar. Ich zu Hause, plötzlich kam mir der Gedanke, dass ich ihn jetzt heute sofort fragen möchte, wenn er nach Hause kam. Er kam. Ich sagte: "Schatz, ich will dir was sagen. ich will mit der alt werden, ich will Kinder mit dir haben, ich würde dich gerne heiraten. Am besten noch dieses Jahr und zwar im Sommer. Was sagst du dazu?" Er war etwas perplex und dann hat er mich in den Arm genommen und gesagt, dass will er auch und das machen wir. Dann waren wir verlobt und haben ein paar Monate später geheiratet.

        #sonne

        • Die Rede gefällt mir sehr gut. Die ist sicherlich auch für mich brauchbar. Werd ich mal frech abschreiben und ein wenig adaptieren.
          Möchte die Ideen hier so umwandeln dass ich ihm die Frage quasi in den Mund lege. Er ist ein bisschen altmodisch und ich will ihm auf romatische Art einen Anlass geben und ihm dann deutlich sagen "Jetzt frag halt" #rofl

          lg lene

          • Dann frag ihn doch "Willst Du mir einen Heiratsantrag machen?" statt "Willst Du mich heiraten?" ;-)
            Bei uns hat übrigens niemand einen Antrag gemacht. Wir haben einfach darüber gesprochen und gemeinsam beschlossen, dass wir das machen. Es gab auch kein weisses Kleid oder ähniches, aber ein schönes, lockeres Grillfest mit Freunden und Familien bei bestem Wetter.

            Alles Gute, Ks

      Wir hatten schon vor dem Beschluss zu Heiraten, mal darüber gesprochen, ob oder ob nicht. Meinem Mann war das nicht so wichtig zunächst, aber nicht abgeneigt und auch bereit. Ich hatte auch einen Antrag gehofft, und als keiner kam, wurde ich irgendwann so richtig sauer, aber er hat fantastisch reagiert. Er sei kein Mann, der vor einer Frau auf die Knie ginge, und beweise er mir nicht Tag für Tag, dass er mich liebe? Ja, er will heiraten. Aber für ihn war schon das Zusammenziehen der Entschluss, nicht mehr auseinander zu gehen. Ich war so perplex und habe mich geschämt, weil mir klar wurde, warum ich einen Antrag haben wollte. Die noch nicht erlöste Prinzessin in mir wollte das, eine noch kranke Ego-Struktur, und so war ich davon geheilt. Ein halbes Jahr später planten wir unseren Urlaub, und da sagte ich, wir könnten daraus doch unsere Hochzeitsreise machen und zwei Tage vorher heiraten. Ja, und so war es dann auch. Auch die Art, wie wir dann unseren Tag gestalteten, war absolut stimmig und für mich Heilung pur.
      Also, mach ihm einfach den Antrag, egal wie.

      • Das mit der Prinzessin und dem Ego ist sicher eine Sache, der ich auch zum Opfer gefallen bin. Deshalb will ich jetzt meine Zukunft selbst in die Hand nehmen.
        Das er will und es mir täglich beweist ist auh schon bei mir angekommen. Ebenso dass dich ein Hausbaukredit mehr aneinander schweißt als jeder Ehering ist mir vollends bewusst.

        Mittlerweile bin ich auch schon von der großen Hochzeit in weiß mit allem Kitsch meilenweit entfernt. Freundinnen haben mir da gezeigt wie stressig das sein kann.
        Andererseits ist er halt altmodisch und will fragen. Ich versuche also die Ideen hier so umzuwandeln, um ihn den letzten Schritt zu ermöglichen. ;-)

        lg lene

    Freunde waren in Hamburg bei König der Löwen. Danach hat sie ihm auf einer Bank den Antrag gemacht. Er hätte den nie von sich aus gemacht, weil er davon nichts hält. Mittlerweile sind sie auch schon 4 Jahre verheiratet.

    Ich musste das auch selbst in die Hand nehmen. Mein Mann hat es nicht so mit Romantik und ginge es nach ihm, hätten wir es einfach beschlossen.
    Also hab ich eine schöne kleine Torte gebacken, Herzen drauf und mit Sahne "willst du mich heiraten?". Den Tisch mit Rosenblättern versehen, Kerzen angezündet und romantische Musik an.
    Dann kam er von der Arbeit... Ich hatte mir vorher einen schönen Text aufgeschrieben, was ich ihm alles sagen möchte... natürlich musste ich vor Rührung weinen und hab keinen Ton herausbekommen. Gut, dass es die Torte gab :-D
    Auf jeden Fall hat er ja gesagt, ein halbes Jahr später wurde geheiratet und das ist jetzt auch schon wieder 12 Jahre her:-)
    Trau dich ruhig und viel Erfolg!!!

    • Das mit der Torte ist ein guter Tipp. Für Süßkram ist mein Naschkater zu allem fähig #rofl

      Anfangs unserer Beziehung hat er mir klar gemacht "Fragen ist Männersache." und ich hab gemeint (klingt jetzt doof ich weiß) "Mit 30 will ich unter der Haube sein." Ja, hat ja toll geklappt.
      Obwohl er immer wieder in die Richtung geht mal bei Gesprächen fehlt ihm der letzte Schritt sich zu trauen denke ich. Ich sag ihm jedes Mal, du fragst mich ja nicht - ich hätt das schon längst erledigt.

      Aif die Torte würd ich also eher schreiben JETZT FRAG HALT ENDLICH damit er trotzdem seinen Willen kriegt und seine steinzeitliche Männersache machen kann :-)
      Hervorragender Tipp! Danke

      lg lene

Mein Freund und Ich sind im Dezember 5 1/2 Jahre zusammen. Wir haben auch schon mal drüber gesprochen. Für ihn ist Heiraten nicht so wichtig. Er sagt wir können auch so glücklich sein.

Ich habe aber immer mehr den Wunsch ihn zu Heiraten. Nun überlege ich ob ich das in die Hand nehme. Aber wie?

-mit/ohne Ring?
-Zuhause? Oder bei einem netten essen?

Wir fliegen über den Jahreswechsel warscheinlich in den Urlaub. Habe überlegt ob es da vielleicht günstig wäre? Abends am Strand? Ich bin so unsicher wie ich das machen soll?

  • Hallo

    dir geht's gerade wie den meisten Männer zwecks Planung des Antrags *hihi*

    Ich würde ihm keinen Ring kaufen. Mein Partner darf keinen in der Arbeit tragen. Eine gravierte Uhr vielleicht? Ich glaube, meiner bekäme ein Objektiv für seine Spiegelreflexkamera. Er fotografiert so gerne und so ein Teil kommt auch schon auf seine 600,- (das wäre das einzige, dass ich mir leisten könnte). Gäbe es da auch ein Hobby bei ihm?

    Ansonsten .... sowohl mir als auch meinem wäre ein öffentlicher Auftritt unangenehm. Lieber privat ohne Aufsehens. Ich würde wahrscheinlich sogar beinhart NEIN in aller Öffentlichkeit sagen, einfach weil ich nicht wegen Zuschauer gezwungen sein will.
    Und nicht fragen an einem Feiertag wie Weihnachten zB. Das käme bei mir eher so an "Mir fiel nix besseres ein, darum frag ich halt." Jahrestag ist natürlich etwas anderes.

    Vielleicht reservierst du im Lokal eures ersten Dates einen Tisch. Nett essen, über alte Zeiten plaudern. Und beim Heimweg kommt die Frage. Kniefall fänd ich etwas komisch, vielleicht eher im Sitzen auf einer Bank oder so.

    Strand ist sicher ein ultraromantischer Ort. Ob es geeignet wäre, weiß ich nicht. Ich könnte schlecht ein Objektiv in meiner Handtasche rumschleppen ohne dass er es merkt. *lach* Wenn euer letzter Abend dort entspannt ist, dann würde ich den wählen, glaub ich. Den Rest ansehen an die Gegebenheiten vor Ort. Vielleicht kann man mit dem Hotel sprechen, dass sie während ihr Abendessen seid, etwas im Zimmer vorbereiten. Herz aus Handtüchern am Bett zB.

    lg lene

Top Diskussionen anzeigen