Die "nette" Familie 😐 SILOPO

    • (1) 17.12.17 - 04:36

      Hallo zusammen,
      Ich muss mal was los werden und hoffe auf eventuelle Tipps mit der Sache umzugehen.
      Mein Partner und ich haben uns im September verlobt. Erst mal haben wir vor VerkĂŒndung still und heimlich alles geplant (damit da schon keiner rein reden konnte)

      NatĂŒrlich hab ich nicht verlangt das uns alle um den Hals fallen wenn wir es mit Freude bekannt geben aber ein LĂ€cheln und GlĂŒckwunsch wĂ€ren doch drin gewesen, denke ich mal.
      Nun denn Tag X kam und wir haben es mit stolz und liebe in der Stimme bekannt gegeben und dann die Reaktion die mich echt enttÀuscht hat und verunsichert.
      Hier mal paar SĂ€tze der Familien Mitglieder:
      -Warum denn da feiern ? Das ist viel zu teuer!
      -wozu braucht ihr einen DJ? Es tanzt doch eh keiner!
      - aha ihr heiratet also... ihr wollt doch eh nur Geld haben.
      -warum habt ihr Freunde eingeladen? So hat man das frĂŒher nicht gemacht. Ich weiß noch nicht ob ich komme.
      -Ihr könnt uns danach doch einfach zum Essen einladen, wieso wollt ihr feiern ?

      So Kleinigkeiten die mich sehr traurig gemacht haben und sprachlos đŸ€
      Ich denke doch, das ich meinen großen Tag mit allen Verwandten und Freunden groß feiern möchte. Und wir haben ja nicht umsonst 2 Jahre wie wild gespart.
      Wenn ich jetzt manchmal auf die Familie treffen wo die SĂ€tze zustande kamen, möchte ich am liebsten gar nicht mehr dort hin, weil ich nur das GefĂŒhl habe vorgefĂŒhrt
      zu werden.
      Habt ihr eine Idee wie ich damit umgehen kann ?
      Tut mir leid das ich so rum heule aber das hat mich echt getroffen, weil ich mich ja eigentlich so auf den Tag freue.

      LG Jasmin :)

      • Tja,
        also ICH wĂŒrde diesen Teil der Familie dann eben nicht einladen.

        (3) 17.12.17 - 17:16

        Naja so richtig helfen kann ich nicht, nur sagen, dass ich Àhnliche Erfahrungen gemacht habe...
        SchwieMu: “och heute braucht man doch nicht mehr heiraten. Und wartet noch mit Kindern, geniesst erst euer Leben“ (ich war bereits unwissentlich aber geplant schwanger...)
        Guter Freund: “Dann mach dir halt das Leben kaputt. Wer heiratet, ist selber Schuld wenn danach die Beziehung den Bach runter geht“ (hat noch im gleichen Jahr aus einer Laune heraus geheiratet, die Ehe hielt kein Jahr...)

        Ich hab trotzdem alle eingeladen, aber mein Trauzeuge hĂ€tte jeden rausgeschmissen, der mir am Tag der Hochzeit dumm gekommen wĂ€re - auch meine eigenen Eltern. Das gab mir die Gelassenheit, alles auf mich zukommen zu lassen und oh Wunder: die konnten sich fĂŒr die paar Stunden zusammenreissen. Oder zumindest so, dass es okay war.

        Klar, wir hatten “kleinere“ Übel wie ungebetene GĂ€ste auf dem Standesamt, GĂ€stebuchverweigerer, Sitzordnungskritiker, Dauerfotografierer (hatten nen professionellen Fotografen weil ich nicht wollte, dass da 100 Leute rumwuseln mit Kameras) und Leute, die ohne Verabschiedung gegangen sind, aber verglichen mit meinen Erwartungen war das richtig wenig Ärger.

        Jetzt, einige Jahre spÀter, muss ich ehrlich sagen, dass ich besser mehr Freunde und weniger Familie eingeladen hÀtte. Die Freunde hat man sich immerhin mal ausgesucht, die Familie... naja eben.

        Macht es so, wie ihr euch wohl fĂŒhlt. Denn fĂŒr die GĂ€ste wird es eine von vielen Hochzeiten sein, ĂŒber die sie sich das Maul zerreissen. FĂŒr euch aber eure einzige.

        Ein Bekannter hatte ĂŒbrigens die Nase so gestrichen voll, dass er schlussendlich ohne GĂ€ste im Ausland geheiratet hat und er bereute es keine Sekunde.

        (4) 18.12.17 - 09:09

        Feiert so wie ihr möchtet - und ignoriert die SprĂŒche.

        Egal was man macht, es gibt immer einen der meckert. FĂŒr mich kam eine große Feier nie in Frage. Wir waren Standesamt, haben einen netten Nachmittag verbracht und waren dann mit Eltern und Geschwistern essen. Da wurde seitens der Schwiegereltern andersrum wie bei dir gemeckert. Jeder feiert groß (bin ich jeder?), alle wollen ein weißes Kleid (Ă€h nee), so sieht es nach außen aus als wĂ€r man arm... Wir hatten einen tollen Tag, und gut ist!

        Die Leute reden oft auf nur um zu reden - und dabei kommt allerlei Blödsinn raus. Wer nicht kommen will, kommt halt nicht.

        Macht euer Ding!

      • Wer so eine Familie hat, der braucht keine Feinde! Echt schlimm!

        Ich wĂŒrde die betreffenden Personen nicht einladen und so feiern, wie ihr das möchtet mit den Menschen, die euch gewogen sind.

        Wir hatten zum GlĂŒck nur eine solche Person die sich sogar einem Vorwand einfallen ließ um nur zu freien Trauung zu kommen und dann wieder zu gehen... Als sie unseren Raum und die Deko sah, das menĂŒ las und vor allem nach unserer Traumhaften Trauung, hat sie sich sehr geĂ€rgert darĂŒber 😜 tja. Selber schuld.

        Lass die leute Reden. Wenn jemand mit irgendwelchen eifersĂŒchtigen Kommentaren kommt, dann sag halt einfach dass es dein Herzenswunsch und Kindheitstraum ist, eine große, schöne Hochzeit zu feiern und du dafĂŒr auch gespart hast.

        Und dass du sie einfach bittest das zu akzeptieren und sich auf ein schönes Fest zu freuen.

        DJ hĂ€tten wir auch. Und es haben viele getanzt, denn wir hatten einen guten DJ đŸ€—

        Lass sie reden. Egal was du machst, sie werden es tun. Bei uns kam im nachhinein alle und sagten uns, dass es mit abstand die schönste Hochzeit war, auf der sie gewesen sind 😎

        Sie war auch toll, bis auf das Wetter, das man ja leider nicht planen kann, war alles perfekt.


        Alles Gute


        Yunima mit KĂ€mpferchen fest im Herzen und kleiner Hoffnung im Bauch

      • Es ist egal wie man feiert, irgendjemand wird immer was zu meckern haben - leider!
        Wir durften uns die SprĂŒche auch anhören. Wieso so groß, muss das drum rum alles sein, was das kostet usw usw.
        Aber es ist EURE Hochzeit und nicht die von irgendeinem anderen. Ich hab den Leute die so am meckern waren mitgeteilt das sie gerne selbst (nochmal) heiraten können und dann ja gerne alles machen können wie sie es fĂŒr richtig halten und ansonsten bei Beschwerden auch gerne eingeladen sind einfach weg zu bleiben (ja auch der Familie) und ZACK war plötzlich Ruhe!
        Im Nachhinein fanden dann alle die Hochzeit und Feier total schön.
        Lasst euch nicht verunsichern und plant den Tag weiter wie ihr ihn haben wollt. Es ist DEINE Hochzeit und nicht die eines anderen

        • Das seh ich auch so. Es gibt Dinge im Leben, wo Leute sich dazu berufen fĂŒhlen, ungefragt RatschlĂ€ge zu erteilen. Meiner Frau (zum Zeitpunkt der Hochzeit vermögenslose Studentin) hat man noch geraten, bei einer Hochzeit mit einem AuslĂ€nder (mir) aufzupassen, dass ich nicht plötzlich mit ihrem Geld ĂŒber alle Berge bin.

      "Es ist niemand gezwungen zu kommen"
      und in Eskalationsstufe 2: "wenns Dir nicht passt, kannst Du gerne zuhause bleiben."
      und in Eskalationsstufe 3: "Du kannst Dir ja noch ĂŒberlegen, ob Du Dich damit anfreunden kannst, wenn Du denkst, du kommst ohne meckern aus, dann behalt es fĂŒr Dich und versau uns damit nicht den Tag, weder vorher noch wĂ€hrenddessen. Wenn Du das nicht kannst, halte solange Abstand."

      Ja, ist dreist. Ist deren Verhalten aber auch und wenn man Frieden will, dann geht meist nur die gleiche Dreistigkeit.

      Wir haben erst 4 Wochen vorher eingeladen, da war keine Zeit zum meckern.

      Ich kenne das auch aus meiner Familie.

      Sowas sagen nur Leute, die mit eurer Partnerschaft nicht einverstanden sind.

      Oder ihr beide oder nur einer von euch hat eine bemerkenswerte Vergangenheit mit anderen Partnern und man glaubt einfach nicht, dass es diesmal wirklich lÀnger hÀlt.

      Dritter Grund könnte sein, dass gerade Ältere schon zu viele Ehen scheitern gesehen haben und deswegen nicht verstehen können, wie man fĂŒr sowas so viel Geld ausgeben kann.

      Werde dir klar, dass die Feier fĂŒr euch beide ist und fĂŒr sonst niemand. Und dann macht es so wie ihr es wollt. Die einen werden aus reiner Höflichkeit trotzdem fĂŒr ein paar Stunden bleiben und die, die sich wirklich fĂŒr euch freuen, feiern mit euch bis in die Morgenstunden.

      (11) 21.12.17 - 20:14

      Ganz ehrlich? Einfach ignorieren.

      Ich wĂŒrde mir da keinen zu großen Kopf machen, das wird Bzw ist euer Fest/Tag. Entweder freuen sie sich und kommen und feiern mit euch, oder lassen es einfach sein.

      Und zu dem Spruchvon wegen „Ihr wollt nur Geld“, fĂ€llt mir spontan ein: „Ihr wollt euch doch nur auf unsere Kosten durchfressen und besaufen.“

      Hatten wir auch einen Onkel. Ich habe ihm seinerzeit auch gesagt, wenn er sich durchfuttern will, wĂ€re zumindest eine Aufmerksamkeit nett, sonst kann er auch daheim bleiben. Er ist zu Hause geblieben, seine Frau kam mit den Kindern alleine. đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž Wir haben von ihr einen Kinogutschein bekommen, was uns tierisch gefreut hat, da wir, wenn wir mal ausgehen, ins Kino gehen.

      Lass es dir nicht vermiesen. Es wird immer Leute geben, die euch etwas missgönnen.

      Alles Gute đŸ€—

      Hallo,
      ich wĂŒrde ehrlich in Anbetracht solcher SprĂŒche ganz alleine heiraten!
      Ohne diese Miesepeter!
      Das Geld was Du fĂŒr die Feier gespart hast, kannst Du in Dein Kleid und Fotografen investieren und den Ort fĂŒr die schönen Fotos.

      Ich wĂŒrde auf keinen Fall einen von denen, der so SprĂŒche abließ, einladen.

      Hallo, das sind schon ein paar ĂŒble SprĂŒche...Macht es einfach so wie ihr wollt. Ich wĂŒrde vll. meine Hochzeit splitten, indem ich nach dem Standesamt zum Essen mit der Familie einlade, und dann die Location wechsle um richtig zu feiern. Vll. kann ein guter Freund eine kurze Rede halten, dann gibts Kaffe und die Torte wird angeschnitten und abends dann Party. Dann können diejenigen die damit nicht einverstanden sind wegbleiben. Lasst euch auf keinen Fall euren Tag verderben, sondern genießt ihn, er ist schließlich einzigartig. LG

      (14) 31.01.18 - 20:42

      Auch wenn es schon etwas her ist...
      Du bist nicht die einzige mit so einer tollen Verwandschaft.
      Bei uns war es zwar nur die Taufe des Zwerge, aber was meine Schwiegereltern in Spe abgezogen haben war Àhnlich.
      Wir wollten nach der Taufe nicht groß feiern, sondern nur Essen gehen, weil wir kurz nach der Geburt einen Wasserschaden hatten, der uns eine 5 stekkugw Summe gekostet hat. "FĂŒr so was armseliges wie euch muss man sich schĂ€men". "Dank eurer Harz4 Feier werden wir von allen bemitleidet". "Bevor ihr uns öffentlich derart demĂŒtigt das Kind nicht in unserer Kirche zu Taufen und nicht mal eine vernĂŒnftige Feier zu geben, kommen wir halt gar nicht" (Leider sind sie trotzdem gekommen).
      Und zur Krönung wurden ohne uns zu fragen knapp 100 Leute eingeladen und man wollte uns das nötige Geld leihen. Und wir haben es nicht eingesehen Leuten abzusagen, die nicht von uns eingeladen wurden.

      Du siehst, du bist nicht alleine. Lass die Meckerköppe meckern und wenn es zu bunt wird den entsprechenden Personen sagen, das sie Dank ihrer nicht vorhandenen Umgangsformen nicht erwĂŒnscht sind an EUREM Tag, da ihr euch EUREN Tag nicht verdauen lassen wollt.

      Und jetzt herzlichen GlĂŒckwunsch zur Verlobung!

Top Diskussionen anzeigen