Hotel für Gäste von außerhalb

    • (1) 02.01.18 - 17:18

      Hallo und ein verspätetes frohes neues Jahr :)
      Wir wollen 2019 heiraten und machen uns unsere Gedanken um Location etc. .
      Es werden Gäste von außerhalb kommen aber auch aus dem Ausland. Wie handhabt ihr das mit den Übernachtungen? Wir haben noch keine Location aber Hotels kommen in die engere Auswahl.
      Bezahlt ihr die Übernachtung komplett/zur Hälfte oder gar nicht?
      Es werden vier Familien sein die von auswärts kommen werden. Vielleicht kann mir ja jemand berichten wie er es gehandhabt hat.
      Liebe Grüße Eve

      • (2) 02.01.18 - 20:07

        Hey, wir haben damals ein Zusatzblatt bei den Einladungen beigefügt mit den Adressen und Preisen der Hotels, so das jeder für sein Budget aussuchen konnte, wo er übernachten wollte.

        Frühstück gab es am nächsten morgen in unserem Hotel, das haben wir komplett bezahlt.

        Und lediglich für meine Schwiegereltern und den Bruder meines Mannes haben wir das Hotel bezahlt.

        Alle anderen Gäste von Außerhalb haben selbst gezahlt. Ich erwarte aber auch nicht auf Kosten des Brautpaares im Hotel zu übernachten.

        Wir hatten weit über 120 Gäste, das hätte unser Budget dann doch etwas ausgereizt.

        Eine schöne Hochzeit 🤗

        Hallo,
        Wir hatten auch sehr viele Gäste von außerhalb.
        Wir haben ein großes b&b für unsere Familien gemietet und bezahlt. Dort haben wir am Morgen nach unserem Fest dann auch noch gemeinsam gefrühstückt.

        Der Rest der Gäste von außerhalb hat in einem günstigen Hotel übernachtet. Auf eigene Kosten.

        Wir hatten allerdings einen Taxi Shuttle Service bestellt, so konnten alle zum Fest und etwas Trinken und auch sicher wieder zurück. Außerdem mussten morgens keine Autos abgeholt werden.
        Die Taxis haben wir gezahlt.

        LG und einen wunderschönen Tag euch!

        Wir hatten auch ca. 70% der Gäste von weiter weg, die 2 Nächte im Hotel untergebracht waren. Ich habe dazu mit einem Hotel in der Nähe ein Zimmerkontingent zu etwas günstigeren Konditionen vereinbart (die meisten Hotels haben da extra "Hochzeitspreise"). Wie viele Gäste dann wirklich kommen, weiß man letztlich ja erst ein paar Wochen vor der Hochzeit. Somit ist man mit einem geblockten Kontingent an Zimmern erst einmal auf der sicheren Seite.
        Gezahlt haben wir als Brautpaar die Zimmer für alle Gäste inkl. Frühstück.

      Wir hatten 2015 die gleiche Situation. Der Grund dafür war, dass unsere Familien an zwei unterschiedlichen Orten leben und egal, wo wir die Hochzeit geplant hätten, etwa die Hälfte der Gäste eine Hotelübernachtung gebraucht hätte. Leute, die erwerbstätig und nach unserem Ermessen gut situiert waren, haben wir selber zahlen lassen, einer Person in Ausbildung haben wir zwei Hotelübernachtungen gezahlt, die Anreise aber auch selber zahlen lassen.

      Wir haben am Herkunftsort meiner Frau geheiratet, d.h. vor allem Freunde und Verwandte aus meiner Gegend mussten im Hotel übernachten. Ich war zum damaligen Zeitpunkt schon über dreissig und ausserdem der jüngste meiner Generation in meiner Familie, d.h. die meisten Leute, die es betroffen hat, waren in meinem Alter oder älter und schon lange erwerbstätig. Du müsstest dann halt schauen, ob das bei dir ähnlich ist.

      Wir heiraten in einer Location, in der man auch gleich übernachten kann. Da es auf dem Land ist, ist es für alle außerhalb.

      Wir zahlen nur für die Familie und die Trauzeugen. Der Rest ist Selbstzahler. Sind aber auch alle schon lange im Berufsleben, da finde ich das ok.

      Hab auch schon oft auf Hochzeiten mein Zimmer selber gezahlt.

Top Diskussionen anzeigen