Kummer wegen der Trauzeugin

    • (1) 15.02.18 - 15:01

      Hallo :)
      Anfang Juni werden mein Verlobter und ich heiraten, ich freue mich auch schon sehr auf den Tag. Leider habe ich ziemlichen Kummer wegen meiner Trauzeugin und ich muss mir das gerade mal von der Seele schreiben.
      Befreundet sind wir schon sehr lange, aber es war nie so, dass wir uns jede Woche sehen. Den Kontakt haben wir immer gehalten auch so.
      Im Sommer habe ich sie gefragt, ob sie meine Trauzeugin sein will (in erster Linie auch deswegen, da ich bei ihrer Hochzeit letztes Jahr im Juli Trauzeugin war und wir schon so lange befreundet sind). Da hat sie sich noch sehr gefreut und hat sich auch tausendmal bedankt, weil ich sehr viel bei ihrer Hochzeit organisiert habe.
      Nun ist es seit ein paar Wochen so, dass sie alles schlecht macht was mit der Hochzeit zu tun hat. Begonnen hat es im Vorfeld des Brautkleides (da fand sie alle Bilder nicht schön). Die Deko ist nicht schön, die Farbe der Blumen gefällt ihr nicht, das Essen schmeckt nicht in der Gaststätte, wo wir feiern, kirchliche Trauungen findet sie furchtbar. Sie hat sich mit meinem Freund bisher immer gut verstanden, nun mäkelt sie auch an ihm rum (ich habe erzählt, dass wir alles gemeinsam entscheiden „tja, gibt der dir kein Widerwort?“). Immer wenn ich ihr etwas zeige, kommt als Reaktion entweder „hässlich“ oder „nicht so mein Ding“ oder gar nichts. Wenn ich etwas erzähle, was wir vorhaben, kommt „ach, krieg du erstmal Kinder, dann hast du für sowas keine Zeit mehr“ (sie hat ein zweijähriges Kind). Wenn ich ein Problem im Bezug auf die Hochzeit habe, kommt „stell dich nicht so an. Mir ist das und das passiert, das war viel schlimmer“

      Insgesamt ist der Kontakt viel weniger geworden, was mich am meisten traurig macht und ich versuche oft, da nochmal nachzuhaken, ob wir uns sehen können, aber sie hat nie Zeit (okay, das kann natürlich wirklich sein). Zum Beispiel hat sie auch meinen Geburtstag vergessen. Aber ich finde es einfach schrecklich, dass eine Person beim Standesamt unterschreiben will, die mich null unterstützt. Ich verlange keine Arbeit von ihr, ich will nur wenigstens reden können über Sachen, die mich beschäftigen oder freuen. Aber ich frage sie nichts mehr, weil ich weiß, dass sie mir eh die Vorfreude kaputt macht.

      Jetzt habe ich lange gejammert und weiß absolut nicht weiter. Wenn ich sie anspreche,
      Habe ich Angst, dass ich alles noch viel schlimmer mache.

      • Hallo

        Ich würde ihr sagen das ich mir eine andere Trauzeugin suche der meine Hochzeit auch am Herzen liegt.

        So oder so hat diese Freundschaft schon gelitten.

        LG
        Corinna

        P.S. ich wünsche dir eine schöne Hochzeit

        Hallo!

        An deiner Stelle würde ich das persönliche Gespräch mit ihr suchen, ihr ehrlich sagen, wie es dir geht und dass du SO nicht möchtest, dass sie deine Trauzeugin wird.

        Vielleicht klärt sich dann alles und wird besser, ansonsten würde ich das auch so durchziehen. Es betrübt ja völlig deinen Blick auf die Hochzeit. Das ist doch schade!

        Eine Freundin von mir heiratet auch im Sommer. Und eigentlich stand bei ihr und ihrer besten Freundin das quasi so fest, aber als sie dann von der Verlobung erzählte, kam nur "Aha. Also bei uns war ja XY los. Oh und da könnt ihr nicht heiraten, da haben wir XY. Und die Deko muss zu meinem Kleid passen. Ich hab nämlich schon eins in Farbe XY."

        Seitdem sagt sie, dass sie wohl keine Trauzeugin haben wird. Ich finde das so schade, keine freundschaftliche Unterstützung zu haben, aber verständlich.

        Wenn du sie nicht darauf ansprichst, ändert sich aber auch nichts. Ich würde nochmal das Gespräch mit ihr suchen, ihr erklären was dein Problem ist und sie fragen warum sie so reagiert. Biete ihr an das Amt der Trauzeugin von sich aus abzugeben, wenn sich dann nichts ändert würde ich mir so jemand anderes suchen. Ohne dir zu nahe treten zu wollen, "ich war auch ihre Trauzeugin" ist vllt nicht das beste Auswahlkriterium...
        Alles Gute und eine schöne Hochzeit wünsche ich dir!

      • >>>kirchliche Trauungen findet sie furchtbar.<<<

        Hast du eine andere Freundin, die vielleicht gerne deine Trauzeugin in der Kirche wäre?

        Dann kann deine "jetzige" Trauzeugin beim Standesamt unterschreiben (was im Grunde unnötig ist) und für die kirchliche Trauung hättest du dann jemanden, der nicht alles schlechtredet und dich unterstützt.

        Es ist deine Hochzeit ! Eine Trauzeugin, die euch den Tag vermiesen will kann echt niemand gebrauchen. Am besten suchst du dir jemand anderes, der mehr Freude daran hat und in dem Amt eine Ehre sieht.

        Ich finde das legitim, nur weil man sich lange kennt muß man nicht gegenseitig Trauzeugi sein.

        Ich würde noch einmal ernsthaft mit ihr reden. Wenn sie dir wichtig ist, so als letzte Chance.

      • Hallo,

        das ist sehr schade!
        Ich würde schon mit ihr sprechen, bevor ich das Thema aufgebe oder es mich auffrisst. Erstmal ohne die "Drohung", dass Du dir jemand anderes suchst. Sondern fragen, was los ist, Du hättest das Gefühl, dass...... und dann sachlich erklären, was Du befremdlich findest. Es geht ja erstmal nicht darum, zu sagen, sie will Deine Hochzeit kaputt machen. Sondern, Du verstehst ihre Reaktionen auf viele Dinge nicht und möchtest das aber gern verstehen. Vielleicht ist ihr vieles nicht bewusst, vielleicht redet ihr aneinander vorbei, vielleicht ist sie tatsächlich angefressen von irgendwas oder kann es nicht ab, dass Du jetzt im Mittelpunkt stehst. Wenn Dir was an ihr als Trauzeugin liegt, würde ihc erstmal reden.

        Sollte sihc Deine Angst bewahrheiten und die Situation wird schlimmer, kannst Du immer noch Ersatz suchen. Trauzeugen sind ja heutzutage nicht mehr vorgeschrieben.

        Bei uns hat sich erst nach unserer Hochzeit so ein Disput ergeben. Meine Trauzeugin hatte sich schon vor unserer Hochzeit von ihrem Mann getrennt und fand nur noch fiese Worte für unsere Ehe, meinen Mann und unsere Pläne. Sie hat mir aus fadenscheinigen Gründen die Freundschaft gekündigt, war zu keinem Gespräch bereit und das wars dann leider. Schade, aber so soll es dann sein.

        Ich wünsche Dir gute Nerven und die nötige Sachlichkeit, um das ganze zu besprechen.

        (8) 18.02.18 - 18:04

        Zu allererster mal musst du mit ihr reden und ihr sagen, dass du enttäuscht bist und ihr Gemecker nicht ertragen kannst und willst. Und ich würde sie fragen, ob sie wirklich deine Trauzeugin sein möchte. Da soll sie mal in sich gehen und dir ganz ehrlich was zu sagen.

        Na ja, den Grund warum du sie gewählt hast finde ich auch nicht wirklich toll. Weil du bei ihr Trauzeugin warst... Das ist doch auch von dir nicht wirklich von Herzen.

        Wenn du sie aber doch möchtest, und sie einfach nur kirchliche Trauungen dämlich findet (was ich verstehen kann), dann nimm doch einfach zwei Trauzeuginnen oder Trauzeugen, eine für die Kirche und eine fürs Standesamt.
        Bei meiner Schwester war ich auch nur auf dem Standesamt Trauzeugin. Ihr war klar, dass die kirchliche Sache rein gar nichts für mich ist.

        Hallo,

        ALso auch wenn das persönliche Gespräch natürlich immer das beste ist: Was einmal gesagt wurde, steht dann halt auch vielleicht zwischen euch und zerstört die Stimmung. Aussprachen so vor einer Hochzeit sind immer schwierig.

        Für mich wäre es undenkbar bei meiner Hochzeit eine Trauzeugin zu haben, die mit der kirchlichen Trauung nichts anfangen kann. Das Standesamt-Gedöns war nur das notwendige Übel, die Kirche war für uns die tatsächliche Trauung. Nicht jeder Gast muss das so empfinden, aber die Trauzeugin sollte schon mit im Boot sein.

        Das wäre für mich auch der Aufhänger, um ihr zu sagen, dass du dich umentschieden hast.

        Vielleicht hat sie auch schon gemerkt, dass das nichts für sie ist, und ist insgeheim froh? Je nach Reaktion ihrerseits, kannst du dann ja auch noch die anderen Dinge anbringen, die dich stören.

        Zwei unterschiedliche Trauzeugen finde ich schwierig - und ehrlich gesagt auch unnöti. Du fühlst dich nicht mehr wohl mit ihr, also lass es...das ist dein Tag, ich finde da darf man auch mal auf das eigene Bauchgefühl hören..

        Hey,

        ist zwar schon ein paar Tage her, dass Du Dich "ausgelassen" hast, aber habe es eben erst entdeckt.

        Irgendwie hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass sie neidisch auf Dich ist.
        Kann das sein?
        Ist zwar blöde, gerade, weil sie Deine Freundin ist.
        Aber es klingt fast so, als würde sie es schlecht machen, weil sie es sich insgeheim gewünscht hat.

        Gerade unter Freunden sollte es so eigentlich nicht sein, aber manche Menschen können da einfach nicht aus ihrer Haut und werden dann auch unter Freunden ganz gerne Mal bissig. :-(
        Kenne ein paar dieser Exemplare.

        Sprich mit ihr und versucht einen gemeinsamen Weg zu finden.

        Vielen lieben Dank für Eure Antworten und entschuldigt, dass ich mich jetzt erst melde. Aber ich habe das Thema versucht zu verdrängen.

        Ich habe die Thematik nicht offensiv, aber vorsichtig angesprochen und als Antwort bekam ich nur Ausweichungen, dass von ihrer Seite alles gut ist.
        Ich weiß nicht, ob sie neidisch ist, da sie ja alles hat (Hochzeit, toller Mann, Kind, Job), wobei sie mir gegenüber sich oft über das Kind beklagt und dass sie gerne mehr unternehmen würde, mehr reisen, mehr Geld, ggf anderer Job.

        Aber ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was ihr das bringt, mir alles madig zu machen.

        Ich bin hin- und hergerissen zwischen „Augen zu und durch“ und „sagen, dass sie nicht meine Trauzeugin sein wird“. Da in der zweiten Variante die Freundschaft aber ein für allemal wohl beendet wäre, habe ich massive Hemmungen. Mich würde das auch auf der Hochzeit sehr belasten. Nun versuche ich mir einzureden, dass Trauzeugen eigentlich nicht soo wichtig sind und ich bekomme so wundervolle Unterstützung und Zuspruch durch unsere Eltern und unsere Geschwister, für die ich so dankbar bin, dass ich mir versuche zu sagen, dass es nicht um das Amt geht, sondern eben um Menschen, denen man wirklich am Herzen liegt.

        Wie gesagt: ich VERSUCHE es. Es wurmt mich dennoch sehr nicht eine andere Wahl getroffen zu haben.

        • Wenn du das mal später nicht bereust?!? Wenn du sagst deine Geschwister sind so toll, Dann nimm einen von ihnen. Meine Schwester hat auch mich gefragt und nicht ihre beste Freundin, die sie schon Monate hat hängen lassen und kein Kontakt bestand.

          Blut ist dicker als Wasser.

Top Diskussionen anzeigen