Kein Bock auf diesen Kindergarten

    • (1) 19.03.18 - 09:25

      Hallo Mädels #winke

      sorry für diese Überschrift aber genau dieser Satz beschreibt meine aktuelle Situation bzw Laune. Ich versuche euch kurz zu schildern um was es geht. Es ist etwas verworren aber vielleicht blickt ihr ja durch.

      Vor 11 Jahren (ich war 17) hatte ich einen Freund. Habe diesen dann nach verlassen. Er war krankhaft eifersüchtig etc. ganz schlimm. Dieser Ex hat einen Bruder inkl. Freundin mit dem ich mich schon immer gut verstanden habe und wir haben auch nach der Trennung von seinem kleinen Bruder regelmäßig Kontakt. Mit der Freundin des Bruders verstehe ich mich super, schon immer und ich würde uns mittlerweile als beste Freundin bezeichnen. Als ich dann damals meinen Mann kennenlernte flippte mein Ex vollkommen aus, er drohte mir und ihm das er ihn "umbringen" würde etc. Er macht uns das Leben zu Hölle bla bla bla. Nach ein paar Ansagen von seinem großen Bruder ließ er das dann sein und ich wollte keinen Kontakt mehr zu diesem Menschen. Er hat mitlerweile auch eine Freundin mit der er einen kleinen Sohn hat. Also alles "normale" bzw feste Verhältnisse.

      Wir fahren zusammen in den Urlaub also der Bruder meines Ex inkl Freundin und Tochter, sehen und jede Woche bzw jedes Wochenende, haben fast täglich Kontakt per Whats App etc. Nun ist es so das unsere Freunde heiraten und meine Freundin mich gefragt hat ob ich ihre Trauzeugin werden möchte und der Bräutigam hat meinen Mann gefragt ob er Trauzeuge ist. Na klar, gerne. Wir haben uns beide gefreut und sind auch voll mit in die Hochzeitsplanung involviert etc.

      Als dann klar war das die beiden heiraten und wir Trauzeugen sind ging es schon los. Von dem Bruder des Bräutigams (meinem Ex) kam dann: "na n schönen Trauzeugen hast du dir ja ausgesucht, so ein Lappen" etc. Der Bräutigam stellte dann klar das es sein bester Kumpel ist und immernoch er entscheidet wer sein Trauzeuge ist etc. Er solle sich bitte zusammenreißen. Nun war es so das der JGA des Bräutigams organisiert werden sollte. Mein Mann sprach mit dem Bräutigam was er denn möchte und was garnicht geht. Er wollte gern ein Floß mieten und mit seinen Kumpels einen schönen entspannten Tag verbringen. Er möchte auf keinen Fall eine Stripperin oder sonst was. Also gut, mein Mann machte sich Gedanken und gründete eine WhatsApp Gruppe. Allen Freunden des Bräutigams wurde der grobe Ablaufplan vorgeschlagen mit der Bitte sich auch etwas einzubringen falls es noch Vorschläge gibt. Der Plan war eine Floßtour mit grillen etc, danach wollten die Männer in eine Bar etwas trinken und eventuell noch in eine Discothek. Alle waren damit einverstanden und fanden die Idee super. Bis auf den Bruder des Bräutigams (mein Ex) und ein gemeinsamer Kumpel der beiden. Man hat von Anfang an gemerkt das sie sich dagegen gestellt haben. Nicht weil sie die Idee doof fanden sondern weil mein Mann das organisiert. Sie waren der Meinung er braucht eine Nuttentour nach Prag oder zumindest in einen Stripclub etc. Daraufhin sagte mein Mann das genau das Dinge sind die er auf keinen Fall möchte und er sowas definitv nicht organisiert. Er möchte dem Bräutigam einen schönen Tag machen und aktzeptiert seine Wünsche und Vorstellungen. Immerhin sind alle Männer erwachsen und sollten wissen wie weibliche Genitalien aussehen (Aussage meines Mannes)

      Daraufhin drohte mein Ex meinem Mann. Von wegen er spart sich jetzt sein Kommentar ehe er sich vergesse etc. Das war noch das netteste. Mein Mann ist garnicht drauf eingegangen, da es 1. keinen Sinn macht und er 2. drüber steht.
      Anschließend ruft noch der gemeinsame Kumpel der Brüder meinen Mann an von wegen "was bist du den für ein Lutscher, bist ja nicht mal in der Lage einen vernünftigen JGA zu organisieren. Jaja ich weiß schon was du für ein Pisser bist, da hat M........(mein Ex) schon recht gehabt." Mein Mann hat dann aufgelegt. klar er war sauer und hat sich darüber geärgert. Der Bruder hat ist dann zum Bräutigam und hat dem alles brühwarm erzählt, also was geplant ist und er das ja mega langweilig findet. Der Bräutigam hat daraufhin gesagt: "weißt du was, ich möchte garkeinen JGA mehr, auf so eine Kinderscheiße hat er keine Lust und solltest du dich nicht im Griff haben dann waren wir mal Brüder" Wir werden nun die Floßfahrt an dem Tag mit 2 befreundeten Familien machen (Wunsch des Bräutigams)

      Was geht denn bitte in dem seinem Kopf vor (meines Ex), es ist 11 Jahre her. Ich war 17, 17 Leute. Mitlerweile bin ich glücklich verheiratet und habe einen 7 Jährigen Sohn mit meinem Mann. Auch mein Ex hat eine Freundin und einen 1 Jährigen Sohn mit ihr. Wir haben überhaupt keinen Kontakt miteinander, wirklich garnicht, sehen uns auch nicht. Ich weiß garnicht was er für ein Problem hat. Ich habe einfach die Bedenken das er sich auf der Hochzeit einen ansäuft und dann anfängt zu Pöbeln mit seinem einen Kumpel. Dann ist er ganz groß und stark immer. Wie sollen wir uns verhalten?

      Generell benehmen sich Mutter und Schwester meines Ex nach der Trennung vor 11 Jahren eher wie kleine Kinder. Neulich kam von der Schwester der kommentar "warum parkt denn die Fotze schon wieder hier?" Ich war gemeint weil wir zu Besuch bei unseren Freunden waren. Mit dem Vater und dem großen Bruder habe ich ein ganz normales Verhältnis. Auch wenn wir den Vater mal treffen beim einkaufen oder auf meiner Arbeit dann quatschen wir ganz normal. Er kommt auch alle paar Wochen mal in mein Büro wenn er grad in der Nähe ist auf einen Kaffee oder so. Er verhält sich meinem Mann auch ganz normal gegenüber.

      Mitlerweile bin ich fast an dem Punkt zu sagen: Ich organisier den JGA der Braut, was auch echt unkompliziert ist mit den ganzen Mädels, es gab zu keinem Zeitpunkt Unstimmigkeiten udn es war gleich klar was wir machen etc. Darauf freue ich mich auch. Wir gehen mit zur Trauung als Trauzeugen aber werden die Feier nicht besuchen. Ich muss mich genau so wenig beleidigen lassen wie auch mein Mann. Mein Mann gehört zu mir und wir halten zusammen. Ich habe keine Lust das mein Ex inkl. des einen Kumpels sich Mut antrinken und mich und meinen Mann dann an machen. Was sollen wir dann unserem Sohn erzählen? Es ist doch einfach nur peinlich wie sich diese Menschen verhalten.

      Wir reißen uns für diese Hochzeit den Allerwertesten auf. Gehen zu den Terminen mit, haben uns um das Brautauto gekümmert, um den Dj, ich gehe mit zur Dekotante alles absorechen. Wir helfen bei allen Vorbereitungen und versuchen es dem Brautpaar so stressfrei wie möglich zu machen indem wir uns um sehr viele Sachen kümmern während diese jetzt 4 Wochen in den Urlaub geflogen sind.

      Ich hoffe es blickt jemand durch. Was würdet ihr denn machen? Ich fühle mich echt wie in einem Kindergarten.

      • Entschuldige, aber was sind das denn für Verhältnisse? Welcher geistig gesunde Erwachsene nimmt solche Schimpfworte in den Mund? Was für asoziale Leute sind das denn? Sorry, aber ich kenne sowas nicht. #zitter
        Da kann man nur raten, diese Leute so gut es geht zu meiden und den größtmöglichen Abstand einzuhalten.

        • Und genau das denke ich mir auch, ich möchte damit garnichts zutun haben. Es tut mir mega leid für unsere Freunde, diese sind nicht so. Aber wenn die Familie der beiden so gegen uns schießt dann habe ich da keine Lust drauf. Weder ich noch mein Mann müssen uns in so einer Art und Weise beleidigen lassen. Und wenn sie wirklich Freunde von uns wären dann würden sie für uns in die Bresche springen und sagen: "Stop, wer so über unsere Freunde spricht und sie so runter macht der hat es nicht verdient mit uns befreundet zu sein und darf gern der Hochzeit fern bleiben" Familie hin oder her. Jedenfalls wäre das meine persönliche Konsequenz daraus.

          Für mich hört sich es mitlerweile so an als ob sich nach allen Seiten hin etwas warm gehalten wird um den größt möglichen Nutzen daraus ziehen zu können, weißt du was ich meine?

      Vielleicht ist er neidisch auf dein Geld was Du bekommen wirst.. ;-)#rofl:-p

    Sorry, aber was sind das für asoziale Verhältnisse.. Ich hätte überhaupt keine Lust mir mit solche Leute abzugeben..

    Warum lässt ihr Euch das überhaupt gefallen? Für mich wäre der Ofen schon längst aus.. Meine Güte, Ich hätte ganz plötzlich besseres zu tun gehabt..#cool

    Ich hätte einfach ganz ehrlich gesagt, dass Ich wegen den Verhältnissen leider nicht mehr mit der Organisation zu tun haben möchte. Punkt aus...

    Warum müsst ihr überhaupt alles organisieren? Normalerweise organisiert das Brautpaar doch die meistens Sache selbst, vielleicht zusammen den den Schwiegermüttern. Ich kenne das dass die Gäste und Trauzeugen vielleicht den JGA organisieren, aber der Rest...

Top Diskussionen anzeigen