Hochzeit mit kleinem Budget - Erfahrungen & Tipps gesucht

    • (1) 06.05.18 - 11:23

      Hallo ihr Lieben!

      Gestern waren wir bei unseren besten Freunden zum grillen. Die beiden sind seit knapp 4 Jahren bereits standesamtlich verheiratet. Das "große Fest" mit kirchlicher Trauung musste aus diversen Gründen immer wieder verschoben werden.

      Das Budget ist etwas knapp, da einiges vom Ersparten "unverschuldet" für andere Dinge "drauf ging". Sie hat mich nun gestern gefragt ob ich ihr bei der Planung/Organisation helfen würde (als Trauzeugin für mich natürlich selbstverständlich) und ob wir es schaffen auch mit kleinem Budget etwas auf die Beine zu stellen.
      Für mich ist klar, dass man das schaffen kann, wenn man vieles einfach selbst macht und ich sie da vollsten unterstützen werde.

      Sie erwartet keine Luxus-Hochzeit mit Kutsche und Goldstaub auf der Torte ;-)! Sie wünscht sich ein schönes Fest im Kreise ihrer Familie und Freunden (ca. 80 Gäste inkl. Kinder). Ein tollen Tag an den man sich immer voller Freude und Herzklopfen erinnern wird!

      Nun haben wir gestern Abend gleich mal überlegt an welchen Ecken man denn sparen könnte.
      Die Kirche ist in einem kleinen Dorf, auf einer kleinen Anhöhe umgeben von Wiesen und Weinbergen. Es gibt auch einen Garten direkt um die Kirche mit ganz altem Baumbestand.
      Nun kam mir folgende Idee: Wenn man die Trauung auf ca. 14 Uhr ansetzt, diese dauert ca. 45-60 Minuten, wäre es 15 Uhr. Und man dann gleich zum Sektempfang im Kirchgarten läd und für dort auch Verpflegung organisiert! Ich kenne ihre Familie und einige Freude, diese könnte ich bitten etwas mitzurbringen - Kuchen, Fingerfood usw.! Zudem würde ich auch selbst einiges backen (ich liebe backen =) ).
      Anschließend fahren alle zur Location und man müsste dort keine "Kaffee & Kuchen" -Zeit anbieten... --> Geld gespart ;-)

      Bei der Location müsste man auch noch suchen - das ist natürlich sehr individuell und auf die örtlichen Möglichkeiten begrenzt - dennoch: Hat jemand Tipps nach was man sich umschauen kann, woran man evtl. so gar nicht gleich denkt?
      Hier will sie dann natürlich Preise vergleichen und man muss sehen was günstiger ist: Eine "Halle/Raum" mieten und Catering bestellen, evtl. Getränke selbst besorgen oder eben "All Inclusive" und eine Location die von Haus aus Essen & Trinken anbietet!

      Die Deko kann man natürlich auch selbst machen: Habt ihr Tipps wo man sich inspirieren lassen kann und auch günstiges "Bastelmaterial" her bekommt?

      Ich weiß, dass das alles klappen wird aber irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch. Man denkt die ganze Zeit nacht und versucht "krampfhaft" DIE eine Idee zu finden und sieht vermutlich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Daher freue ich mich über alle Tipps, Ideen, Ratschläge und Erfahrungen!

      Vielen lieben Dank euch! Mir liegt es sehr am Herzen ihr zu helfen, dass es endlich klappt! Die beiden mussten so viel durchstehen die letzten Jahre und haben es mehr wie verdient =)!!!

      • Huhu,

        ich würde evtl in einer Gaststätte mit kleinem Saal anfragen und dort nach einem gut bürgerlichen Essen fragen. Schmeckt jedem und ist ohne besonderen Schnickschnack und meist günstig. Vielleicht bieten die eine Pauschale mit Getränken an?
        Es muss ja wirklich nichts besonderes sein, die Räume lassen sich mit PomPoms aus Papier sowie Kerzen und ein paar Blumen schön herrichten. Ich würde beim Abklappern der verschiedenen Dinge die Lage der beiden schildern und ich denke schon, dass ihr für einiges auch ein wenig Preisnachlass bekommt.
        Fotos könnte evtl jemand aus der Familie machen.
        Musik könnte evtl jemand aus einem Verein machen oder jemand aus der Familie, der sich auskennt und für alle etwas heraussuchen kann.

        Als Alternative:
        Vereinsheim (sind meist recht günstig), auch schön schmücken, Catering ebenfalls mit gutbürgerlicher Küche... ist aber mehr Arbeit.
        Oder anstatt Catering Grillen mit selbstgemachten Salaten...

        Das wichtigste bei einer low-budget Hochzeit ist, dass die Location keine extra Hochzeitslocation ist, die sind irre teuer. All Inclusive wäre bei uns teurer gekommen, könnte bei einer rustikalen Gaststätte aber auch funktionieren. Meist kommt man aber günstiger, wenn man Getränke selbst besorgen kann...

        • Ich würde empfehlen, generell wenn möglich den Begriff "Hochzeit" gegenüber einem Dienstleister nicht zu erwähnen, sondern immer "Familienfest" o.ä. Ein Hochzeitskleid, eine Hochzeitsfrisur, eine Hochzeitstorte etc. sind automatisch teurer, weil der Begriff "Hochzeit" drin vorkommt.

      Viele Kirchen, ob jetzt diese dabei ist müsste man erfragen, haben auch Gemeinderäume, die man für Feiern mieten kann (kostet nur eine kleine Gebühr, nicht zu vergleichen mit den Kosten einer "richtigen" Lokation mit allem drum und dran). Gerade wenn Kinder dabei sind, hört sich deine Beschreibung mit den Wiesen ect. super an. Dazu einen Caterer, der Essen bringt. Servieren ect. kann man ja selber organiesieren. Bei einem Buffett ist das ja auch ohne Extrapersonal super zu machen. Getränke selber organiesieren! Kosten viel weniger als in einer Lokation!
      Hier ein paar kleine Anregungen für die Deko. Ich mag Ik.. und solche Läden im Bezug auf Deko sehr. Ein paar Blumen, Teelichter in Gläsern...

      Viel Freude wünsche ich dir! :)

      Was ist mit einer Grillparty im eigenen Garten?

      Haben wir letztes Jahr gemacht, eine riesen Sause mit 90 Gästen, Fleisch und Salate und Griller beim Metzger bestellt, Getränke auf Kommission, dazu gibts vom örtlichen Getränkemenschen noch die Bierbänke und Zapfanlage, Wein selber gekauft. Deko selber gemacht - war ein tolles Fest.

      Lichtchen

    • Ich fand auch, dass es unnötig ist für eine Hochzeit viel Geld auszugeben. Woran ich aber nicht sparen wollte, war die Bewirtung der Gäste. Viele hätten vliebend gerne etwas mitgebracht oder geholfen, aber ich wollte, dass keiner Arbeit hat mit unserer Hochzeit.

      Deko kann man gut und günstig selber machen. Ich hatte mich damals bei Pinterest inspirieren lassen und Holzscheiben bei Eb.y KleinAnz. gefunden. Marmeladen Gläser gesammelt, kleine Steinchen reingetan und die Blumen für rein im Frühjahr gesät und im Juli dann abgeschnitten und reingetan. Einfache Sommerblumen, so hat das fast nix gekostet und die Gäste fanden es toll.

      Die Baumscheiben hab ich noch, Marmeladengläser auch, die wollte ich schon entsorgen, stehen aber noch im Keller.... wenn ihr Interesse habt kann ich auch alles günstig abgeben #winke
      ich verlink euch gleich mal ein Bild dazu.

      Was bedeutet denn kleines Budget? Wir hatten mit 80 Gästen knapp 3000,- im Lokal bezahlt. Plus die Torte, die vom Konditor kam.

      Ich würde mir eine Liste machen mit:
      das muß unbedingt sein
      das wäre schön
      das nur, wenn noch Geld übrig ist

      Damit man sich nicht verzettelt und Prioritäten setzt. Dann würde ich die Gäste einbinden, aber nicht unbedingt mit Essen mitbringen, sondern mit der Info vorab, dass man sich Geld wünscht um eine schöne Hochzeit finanzieren zu können, bzw. dass einzelne Gäste auch verschiedene Part übernehmen könnten, wie den Fotografen, die Torte, usw... Wir hatten nach der Hochzeit ungefähr das Geld für die Kosten der Lokation geschenkt bekommen... das finde ich viel passender, wie irgendwelche idiotischen Geschenke, die eh keiner braucht, wie Vasen oder Handtücher usw...

    Ich hätte sehr günstig ein tolles weisses Kleid abzugeben das super als Brautkleid fungieren kann.sogar mit Glitzer 😁 Größe 40-42. Ist aber mit Schnürung und passt somit wahrscheinlich sogar einer 38.

    Hallihallo!

    Wir heiraten im September auch kirchlich und ich bin etwas geizig, deswegen kann ich Euch ein paar Tipps geben, die Euch vielleicht weiterhelfen.

    - Hochzeitstorte: Die backt meine Schwiegermutter, das hat sie sich gewünscht ;)
    - Hochzeitskleid: Ich habe ein gebrauchtes. Meiner Meinung nach für einen Tag vollkommend ausreichend.
    - Fotograf: Wir haben keine professionelle Fotografin - sondern eine supertolle Hobbyfotografin. Kostet nur 1/4 von dem was die professionelle Fotografin gekostet hätte.
    - Deko: Kirche wird bei uns kaum geschmückt. Nur jede zweite Bank und vielleicht nur bis ca 10 Bänken nach hinten (je links und rechts also nur 10 kleine Dekos). Für die Tische werden wir Birkenstämme kaufen, diese in ca 40 cm Stücke sägen, Löcher bohren, Reagenzgläser reinstecken und da Blümchen rein. Birkenstämme gibts im Baumarkt und Reagenzgläser sind auch recht günstig.
    - Hochzeitsauto/Kutsche etc: Sparen wir uns, wir laufen von der Kirche zur Location ~ 3-4 Minuten. (das ist natürlich sehr individuell und bietet sich nur selten an).

    Ansonsten kann ich mich nur anschließen, das Wort Braut und Hochzeit nicht zu erwähnen. Bei unserer Standesamtlichen Hochzeit habe ich mir eine tolle Frisur zaubern lassen, mit Make up und meine Stieftochter das gleiche. Hab nur gesagt, ich sei Gast auf einer Hochzeit #schein Hat glaub ich ca 120 € gekostet. Wenn ich gesagt hätte, das ich die Braut bin locker das doppelte - nur für mich #schock

    Sonst heißt es: Prioritäten setzen. Was ist mir wichtig und was nicht. Mir war der Saal wichtig und das Essen.

    Viel Spaß beim Planen ;-)

    Wann ist die Hochzeit denn?

    Mir war bei unserer Hochzeit wichtig, dass wir gutes Essen und frische Blumen auf den Tischen haben.

    Bei den Blumen in der Kirche und auf den Tischen haben wir uns dann für Hortensien entschieden weil es Jahreszeitlich gepasst hat und unsere Floristin damit einverstanden war, dass wir sie selbst liefern.

    Einladungskarten kosten bei den üblichen Kleinauflagen Anbietern gerne Mal 3,50€ aufwärts das Stück. Je nachdem wie viele man braucht kann man auch 100 Stück bei einer Onlinedruckerei bestellen und ist damit günstiger. Oder sogar Mal im lokalen gut sortierten Copyshop anfragen.

    Blumenvasen bekommt man z.B. über eBay Kleinanzeigen.

    Wir hatten die Trauung erst um 15:00 Uhr, niemand hatte eine weite Anreise, hätte also Mittag Essen können. Um 16:00 Uhr zum Sektempfang mit Häppchen hat die buckelige Verwandtschaft gemeutert und die Cupcakes für die Cupcakes Hochzeitstorte heimlich im Kühlwagen verspeist weil es nichts Süßes gab.

    Wir haben eine Low Budget Hochzeit gefeiert, hier meine Tipps:
    - eine Location mieten und selbst dekorieren (wir hatten eine alte Fabrik, die aber nicht sehr bekannt ist und dadurch sehr günstig war)
    - Als Deko hatte ich Unmengen an Pompons aus Servietten gebastelt, außerdem das gekauft, was Tedi, TkMaxx und Co günstig hergaben
    - wir hatten Catering, das waren 20€ pro Person mit unserem Wunschbuffet inklusive Reinigung der Teller etc (einfach mal ein paar Fleischer usw Anfragen)
    - unsere Torte haben wir in einer kleinen Dorfkonditorei anfertigen lassen
    - mein Kleid war aus einem Outlet (50% Rabatt und es war nagelneu und mein absoluter Traum 😍)
    - Sonstige Details an meinem Outfit waren geborgt, alt, etc...
    - die Haare habe ich mir von einer Friseurin in Elternzeit machen lassen
    - das Make Up habe ich selbst gemacht, weil ich da sehr begabt bin
    - teilweise haben wir Deko wie zum Beispiel Stuhlhussen bei einer Bekannten meines Mannes geliehen, die einen Verleih für sowas hat, nur zum Freundschaftspreis
    - Getränke haben wir selbst gekauft und alles zurück gebracht, was nicht gebraucht wurde
    - Service waren Nachbarn meiner Eltern, die uns das quasi zur Hochzeit schenken wollten, wir haben nichts an Geld Ihnen geben
    - eine Freundin von mir war Organisatorin vor Ort, da wir keinerlei Personal in der Location hatten
    - Brautauto war ein schickes Modell aus dem Verwandtenkreis (auch umsonst)
    - Einladungen, Dankeskarten, Tischkarten und Co habe ich selbst gebastelt
    - Tischdeko bestand aus gesammelten Einweggläsern, die wir mit Bändern usw verziert haben und dann Teelichtern drin
    - Blumendeko auf dem Tisch waren Rosen aus Aldi

    Ich glaube das waren die wichtigsten Punkte😊 Wichtig sind eigentlich gute Verbindungen, Hilfe von Familie und Freunde und ein kreativer Kopf, dann bekommt man eine tolle Hochzeit für wenig Geld 😊
    Ich hoffe ich habe keinen Tipp vergessen 😅

    • Jetzt ist mir natürlich noch mehr eingefallen 😄
      - Ringe hatten wir von einem neu eröffneten Juwlier, der als Eröffnungsangebot hatte, das der zweite Ring geschenkt wird
      - Fotografin war eine Bekannte, die es zum Freundschaftspreis gemacht hat

Hallo

eine "Draußen-Location" ist immer schwierig, da muss das Wetter 100%ig mitspielen und wo hat man Wettergarantie?

Muss es Kaffee und Kuchen geben oder setzt ihr die Trauung gleich für 16.00 Uhr an und stoßt in der Location vor dem Essen an?

Kaffee und Kuchen kann man hier in den allermeisten Locations separat vergeben. So könnten Freunde backen, wenn die Trauung doch schon gegen 14.00 Uhr sein soll.

Bei Essen muss es ja nicht Schickimicki sein, sondern ein leckeres Buffet, wo für jeden etwas dabei ist. Das geht auch in preiswert. In einem angemieteten Raum (Schützenhaus, Kirchengemeinde, Sportheim, Feierscheune, ...) könnte das sogar selbst vorbereitet werden, wenn zwei drei Leute gut kochen können.

Beim Dessert war es bei Bekannten sogar möglich, die beiden Lieblingsdesserts von daheim in die Restaurant-Location mitzubringen.
Im Sommer ist auch Eis eine gute Alternative mit Früchten und einem Schokobrunnen!



Du schreibst von Weinbergen - gibt es ggf. ein Weingut das eine Location (Scheune, Gewölbekeller, ...) anbietet?
Kaffee und Kuchen kann man hier in den allermeisten Locations separat vergeben. So könnten Freunde backen.


Zum Dekorieren des Festraumes, ist jemand aus dem Freundeskreis vllt Floristin, dann wäre der Blumenschmuck schon mal vergeben ohne zum großen Geldposten zu werden.
Auf saisonale Blumensorten achten!

Auf sonstigen Schnickschnack verzichten, lieber die Tische liebevoll eindecken.
Taschentücher für Freudentränen müssen auch nicht in der Kirche verteilt werden. Das Geld für solche Dinge kann in das Buffet oder Menue gesteckt werden.



LG

  • (15) 11.05.18 - 15:19

    Ein befreundetes Paar von mir hat eine ganz tolle Hochzeitsfeier auf einem Weingut organisiert.

    Sie haben selbst dekoriert und zum Nachtischbuffet haben einige Gäste, die keine zu weite Anreise hatten, etwas beigesteuert. Dann gab es auch keinen Profi-Fotografen, sondern talentierte Hobbyfotografen, die Bilder gemacht haben. Kleiderordnung war auch sehr leger, es war alles sehr ungezwungen.

    Brautpaar und Gäste hatten einen tollen Tag :-)

    Meine eigene Hochzeit (ohne kirchliche Trauung) war nicht ganz so low-budget, aber wir haben auch versucht, die Kosten im Rahmen zu halten. Unsere Einladungen haben wir selbst entworfen und gebastelt, wobei ich ehrlich sagen muss, es war sehr zeitaufwändig, und man sollte schon Spaß daran haben. Ebenso sind die Danksagungen Marke Eigenbau gewesen - kam aber beides super bei den Gästen an. Wenn ihr Gastgeschenke wollt, dann am besten auch etwas, was ihr selbst machen könnt... Plätzchen, Marmelade selbst kochen o. ä.. Ist aber kein Muss, ich selbst erwarte eine Geschenke, wenn ich zu einer Feierlichkeit eingeladen bin :-) Wir hatten selbstgekochte Marmelade und Waffeln. Aber auch das war recht zeitaufwändig.

    Bei den Getränken hatten wir es so gehandhabt, dass wir drum gebeten haben, z. B. nach dem Essen keine Spirituosen aktiv anzubieten, sondern nur, wenn sich ein Gast das gewünscht hat. Eine besondere Hochzeitstorte gabs auch nicht, sondern verschiedene Nachtische vom Buffet.

    Meine Frisur (nix Besonderes, einfach die Haare eingeflochten) habe ich umsonst bekommen, da die Friseurin seit Jahrzehnten zu meiner Mutter und meiner Oma kommt und mir als Kind auch immer die Haare geschnitten hat.

    Geschminkt habe ich mich selbst, allerdings hatte ich davor auch lang genug geübt und mich mit hochwertigen Produkten eingedeckt. Das war auch nicht ganz günstig, dafür konnte und kann ich teilweise immer noch das Make-Up benutzen.

    Fotos haben bei uns auch mehrere Familienmitglieder gemacht, die im Umgang mit der Kamera geübt sind, außerdem haben mein Mann und ich auch selbst ein paar Fotos gemacht.

    Es war eine ganz tolle Feier, an die wir gerne zurückdenken :-) Dir wünsche ich viel Spaß bei der Planung und dann natürlich auch ein wunderschönes Fest!

Wir hatten zwar keine richtige Low-Budget Hochzeit, haben aber trotzdem hier und da gespart:
-Location: Pfarrheim der Kirche, war viel billiger als ein Hotel oder ähnliches zu mieten + Catering für Abendessen (Buffet)
-Deko: ein paar einfache Blümchen in der Kirche und auf den Tischen, die wir selbst gedeckt und dekoriert hatten
- Frisör, Fotograf: Bekannte, rumfragen, wer kennt wen, der dies und das kann...
- Kuchen: alles selbst gebacken von Gästen, Freunden, Bekannten... Nur die Hochzeitstorte war vom Bäcker

Eine Freundin von mir hatte einfach eine grosse Grillparty im Garten der Eltern.

Oder das Brautpaar kann sich als Geschenk einen Beitrag zum Hochzeitsfest wünschen statt Geschenke. Hab ich auch schon öfter gehört. Wenn dem Brautpaar der Tag an sich sehr wichtig ist und eigentlich sonst nix neues braucht.

Wir hatten damals in einem tollen Restaurant gefeiert, was of the für Hochzeiten genutzt wird. Das tolle war, dass wir keine Saalmiete zahlen mussten und die Blumendeko war ebenfalls kostenlos. Bei den Blumen hatten wir keinen Einfluss. Man hatte uns zugesagt es schön zu machen und die Blumen zu nehmen, die momentan am Großmarkt am günstigsten waren (in unserem Fall waren das gelbe Rosen).

Beim Fotograf würde ich trotzdem einen professionellen nehmen. Die Fotos schaut man Sicht noch in 30 Jahren an. Aber wenn das Budget klein ist, kann man auch einfach nur die Trauung und/ oder Paar- und Gruppenbilder machen und nicht den ganzen Tag. Wir hatten damals 1 Stunde für einen recht guten Preis. Bilder auf der Party wurden dann von den Gästen gemacht.

Top Diskussionen anzeigen