Junggesellinnenabschied

    • (1) 16.05.18 - 07:03

      Hallo, wir planen Grad einen jga. Ein Teil davon will für die Braut unbedingt einen stripper. Allerdings sind Braut und Bräutigam recht eifersüchtig und wer weiß ob sie damit umgehen können. Deshalb ist der andere Teil dagegen. Es kam ein Einwand das ein stripper einfach dazugehört und wer mit sowas nicht umgehen kann und dem anderen nix gönnt gar nicht erst heiraten braucht. Wie denkt ihr darüber? Sind Ausgaben pro Person für einen jga in Höhe von ca. 100 Euro pro Person normal? Ich war schon auf vielen jga's aber so viel hab ich noch nie bezahlt

      • Ich finde das Blödsinn, was hat ein Stripper mit Junggeselle zu tun.
        Man soll dich bei einem Junggesellen/innen abschied noch einmal das machen was man auch alleine (mit freunden) gemacht hat.

        Zum Beispiel gehört zu meinem Junggesellen Leben Zocken, Getunte Autos etc. aber keine halb nackten Damen. Sowas würde ich selbst auch nicht wollen. Weil es mein Abschied ist und mir muss es Spass machen und keine Qual werden.

        solche Leute die darauf bestehen würde konsequent ausschließen aber gut ich ticke da sowiso anders und bin da sehr rigoros.

        Die 100€ pro Person finde ich im Rahmen

        Aus meiner Sicht gehört ein Stripper bzw. eine Stripperin nicht dazu. Das ist sowas, was man in Ami-Filmen immer wieder sieht, aber in Ami-Filmen hacken Leute, die meinen Beruf ausüben, ja auch bis spät in die Nacht mutterseelenallein irgendwelchen Code, der grün auf schwarzem Hintergrund dargestellt wird. Wenn ihr schon vermutet, dass es Stress gibt, lasst es doch einfach bleiben, bzw. diejenigen, die unbedingt die Gesellschaft eines Strippers brauchen, können sich doch an einem anderen Wochenende treffen und sich einfach so einen Stripper bestellen, muss ja nicht an einem JGA sein...

        • "... irgendwelchen Code, der grün auf schwarzem Hintergrund dargestellt wird."

          Das ist doch überholt, letztens in einer Serie:

          Der coole Hacker vom FBI hat auf Zuruf mal eben das 50km entfernte Steuergerät vom Hubschrauber des Gangsters gehackt und die Turbine abgeschaltet... in unter 2 Minuten ;) Was hab ich das gefeiert *LOL*

      Also in unserem Bekanntenkreis sind jetzt schon alle verheiratet.JGAs habe ich mittlerweile zuhauf mitgemacht. Ein Stripper war nie dabei.
      Wir hatten vom Mädels-Trip nach Ischgl (war sehr teuer - aber wir haben es auch als Kurzurlaub für uns angesehen), über klassisch bis in den Morgen "um die Häuser ziehen", Dildoparty (die Braut in spe war hochschwanger und konnte nicht mehr so gut raus) oder Wellnesstag in der Therme alles dabei.

      Mein Mann hatte den klassischen JGA mit viel Alkohol und das Ende in nem drittklassigen Striplokal mit überteuerten Preisen und - nach seiner Aussage - hässlichen Weibern (wahrscheinlich hat er sie aufgrund übermäßigem Alkoholgenuss nicht mehr so wahrgenommen). Aber tätowierte Frauen, die sich um ne Stange wickeln, sind nicht so seins.:-p

      Hey. Also ganz im Ernst
      Ich würde den Bräutigam dazu befragen, wie er darüber denkt u ob er damit klar käme wenn die Braut einen Stripper bekommt

      Ich hatte jetzt meinen JGA u ja ich hatte einen Stripper, aber ich hätte den Abend auch ohne schön gefunden
      So war es aucj toll, es war etwas, was wir sonst nie machen
      Mein zukünftiger Mann hatte seinen JGA auch schon, er hatte meine Stripperin u trotzdem einen tollen Abend 👍🏼

      100€ finde ich normal u angemessen

      LG

    • Liebe doppelmami2,

      100 Euro finde ich absolut okay. Ein Stripper gehört für mich persönlich zu keinem JGA. Ich hatte das schon immer ausdrücklich gesagt, dass ich solch eine "Showeinlage" bitte nicht wünsche :-p Alles Liebe, gutes Gelingen und einen tollen JGA! #herzlich

      Hi,

      ich war auf 3 JGA´s und bei zweien waren wir im Stripclub. Hier gab es dann auch einen Tanz für die Braut. Bei uns ist das was ganz "normales". Viele erwarten sowas auch.
      Ob es sein muss sei dahingestellt. Kommt doch ehr auf die Braut an, was ihr so gefällt.

      100 EUR sind haben wir auch locker gebraucht. Auf jedem JGA pro Person. Man ist ja lange unterwegs, geht meist noch in ein Restaurant und/oder besucht noch andere Lokal
      iitäten. Wir waren z.B. beim letzten JGA noch in einem Escape Room. Das war super, hat aber auch schon pro Person fast 30 EUR gekostet..

      LG
      Eddi

      Also ich denke auch, dass ihr da am besten mal in euch geht und überlegt ob die Braut da überhaupt Bock drauf hat.

      Wenn die beiden allerdings recht eifersüchtig sind gehe ich eher mal nicht von aus.

      Die Aussage das würde dazu gehören ist ja wohl total bescheuert...gibts ein JGA Gesetz was ich nicht kenne
      §1.03 und es MUSS ein Stripper/eine Stripperin zum Einsatz kommen#klatsch

      Ich kann nur von mir sprechen, aber ich führe weder eine eifersüchtige Beziehung, noch würde ich mich als prüde bezeichnen und trotzdem hätte ich persönlich keinen Bock auf nen Stripper....

      Kommt drauf an... wollt ihr die Hochzeit verhindern? 😉

      Mal im Ernst, es soll doch der Braut Spaß machen, also sollte sie sich nicht über einen Streit wegen eines Strippers mit ihrem Verlobten beschäftigen müssen.

      Mein JGA war super toll, ganz ohne Alkohol, Peinlichkeiten und Stripper. Wir vier haben ein paar Spiele gemacht, Passanten zu einem alkoholfreien Sekt eingeladen und waren hinterher toll Essen.

      Warum war er toll? Weil meine engsten Freunde genau wussten, woran ICH Spaß habe.

      Die Kosten pro Person würde ich auf ca. 50€ schätzen.

Top Diskussionen anzeigen