Fragen zum Standesamt

Hallo,

Meine Partnerin und Ich haben nun nach 6 Jahren Beziehung uns entschieden das Ja Wort zu geben. Wir haben uns auch wirklich gedanken gemacht wie das ganze ablaufen soll. Da wir sehr ähnlichen geschmack und Vorstellungen haben war sehr schnell durch geplant und klar das wir die Standesamtliche Trauung nur als Verwaltungsakt sehen und die große für uns emotionale Feier erst danach kommt da wir eine Themen Hochzeit wollen.

Beim Standesamt sollen keine Gäste dabei sein, am liebsten wäre es uns Hin, Unterschreiben und weg. Also so richtig Schnelles Ding ohne dieses Standardt prozedere.
Jetzt haben wir schon mit dem Standesamt telefonisch gesprochen aber unsere Fragen wurde da nicht beantwortet. Der Standesbeamte war unfreundlich und Kurz angebunden als ob er keine Lust hätte.

Meine Fragen wären jetzt wie folgt

Was ist ein Vorgespräch bzw. was wird da besprochen?

Wie läuft so etwas genau ab auch dann bei der Trauung selbst.

Was gibt es zu beachten?

Wie läuft das ab wenn ich in meiner Geburtsstadt Heiraten möchte?

Wie läuft das mit dem Stammbuch wo bekommt man das her, was kostet sowas und ist das überhaupt von nöten.

Wie sind ca. die Gebüren und wann muss ich diese Bezahlen wäre blöd wenn ich zu dem Termin hingehe und wir nocht genug Geld bei hätten.

Sind Ringe Pflicht? Wir wollen gerne Armbänder mit Gravur haben. Da wir auch beide keine Ring träger sind.

Das einzige was ich in Erfahrung bringen konnte ist das man Perso, Geburtsurkunde und Meldebescheinigung braucht.


Und dann hätte ich noch gerne eine Meinung dazu allerdings hab nur ich das Denk Problem kommt das dem Standesbeamten nicht komisch vor wenn nur wir ohne trara uns das ja word geben wollen.

Beim Vorgespräch wird überprüft, ob die formalen Voraussetzungen für eine Hochzeit erfüllt sind und ob eure Dokumente vollständig und aktuell genug sind (Geburtsurkunden z.B. neuer als sechs Monate). Es gibt dann ein längeres Formular mit diversen Punkten, die besprochen werden müssen, z.B. die Namensführung nach der Hochzeit oder der Güterstand. Ein "Stammbuch" brauchst du nicht. Die genauen Kosten weiss ich nicht mehr, waren im Vergleich zu den restlichen Kosten einer Hochzeit Peanuts, das kannst du vorgängig ja auch telefonisch erfragen.

Ringe sind keine Pflicht. Der Standesbeamte oder die Standesbeamtin, die die Trauung durchführen wird (je nach Grösse der Behörde nicht notwendigerweise die Person, die mit euch das Vorgespräch geführt hat), wird dich vermutlich am Tag der Trauung fragen, was ihr haben wollt. Ihr könnt dann sagen, dass ihr keine Ansprache wollt und keine Ringe tauscht. Ich glaube nicht, dass das gross jemanden stört, der Wunsch dürfte gerade bei denen, die danach noch eine kirchliche Trauung haben, recht üblich sein.

Ich bin Standesbeamtin und antworte Dir mal auf Deine Fragen:

Meine Fragen wären jetzt wie folgt

Was ist ein Vorgespräch bzw. was wird da besprochen?
Nennt sich offiziell Anmeldung zur Eheschließung. Dabei werden die vorzulegenden Papiere überprüft und in ein spezielles Programm eingegeben.

Wie läuft so etwas genau ab auch dann bei der Trauung selbst.
Siehe oben



Was gibt es zu beachten?
Lasst Euch vom Standesamt durchgeben, welche Papiere benötigt werden. Im Internet steht viel Mist.
Trauungen außerhalb der reguläre Öffnungszeiten kosten extra, besondere (vom Standesamt vorgegebene) Trauorte kosten extra. Eheschließung in anderem Standesamt, wie das des Wohnortes, kostet extra.

Wie läuft das ab wenn ich in meiner Geburtsstadt Heiraten möchte?
Ist möglich. Termin dort vorher abklären. Anmeldung macht Ihr dann im Wohnortstandesamt und die schicken die Unterlagen dann an das Geburtsstandesamt

Wie läuft das mit dem Stammbuch wo bekommt man das her, was kostet sowas und ist das überhaupt von nöten.
Gibt es beim Standesamt und auch im Internet. Kosten völlig unterschiedlich. Kann man haben, muss man aber nicht.

Wie sind ca. die Gebüren und wann muss ich diese Bezahlen wäre blöd wenn ich zu dem Termin hingehe und wir nocht genug Geld bei hätten.
Kommt darauf an ob noch besondere Beglaubigungen (bei ausländischen Urkunden) dazukommen oder extra Wünsche (siehe Antwort wg. Heirat im Geburtsstandesamt). Bei einer normalen Trauung, ohne Besonderheiten, sind es ungefähr
Eheurkunde ungefährt zwischen 10 € und 20 € (je nach Bundesland)
Prüfung der Papiere (nennt sich Prüfung Ehefähigkeit) 40 €
Heirat in anderem Standesamt hab ich die Gebühr nicht parat
Aber normalerweise sollten 100 € für alles reichen (EC-Kartenzahlung ist eigentlich in jedem Standesamt möglich).

Sind Ringe Pflicht? Wir wollen gerne Armbänder mit Gravur haben. Da wir auch beide keine Ring träger sind.
Ringe, Tätowierungen, Armbänder, Tuch um den Kopf binden....alles kann - nichts muss. Geht auch völlig ohne Ringetausch - machen viele dann erst in der Kirche.

Das einzige was ich in Erfahrung bringen konnte ist das man Perso, Geburtsurkunde und Meldebescheinigung braucht.
KEINE Geburtsurkunde (wenn man Deutscher ist), sondern eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister! Meldebescheinigung und Personalausweis ist korrekt.


Und dann hätte ich noch gerne eine Meinung dazu allerdings hab nur ich das Denk Problem kommt das dem Standesbeamten nicht komisch vor wenn nur wir ohne trara uns das ja word geben wollen.
Mir als Standesbeamte ist es wurscht, wie das Paar sich trauen lässt. Ich freue mich aber immer sehr, wenn ein Paar sich eine persönliche und individuelle Trauung wünscht (oft sind das die Paare, die nicht mehr kirchlich heiraten) - dann versuche ich schon bei der Anmeldung viele private Dinge erzählt zu bekommen und bastel daraus eine Traurede extra fürs Paar. Das geht bei uns, weil wir ein kleiner Ort sind, mit etwas mehr als 20 Trauungen im Jahr.

Nachtrag
Namensführung in der Ehe wird auch besprochen. Güterstand NICHT - das interessiert das Standesamt nicht.

Danke für deine nette und ausführliche Antwort

wie darf ich mir dann einen Auszug aus dem Geburtenregister vorstellen weil auf einschlägigen seiten heißt es das es eine Geburtsurkunde ist.

weitere 10 Kommentare laden