Schwierige Hochzeitsplanungen

    • (1) 20.05.18 - 19:44

      Hallo zusammen,

      mein Freund und ich stecken mitten in den Hochzeitsplanungen und stehen vor einigen Problemen. Wir haben uns dazu entschlossen, aufgrund diverser Gegebenheiten die Feierlichkeiten nach der Trauung getrennt voneinander zu begehen - auf die Gründe gehe ich weiter unten ein. Allerdings sieht es derzeit so aus, als müsste mein Freund dadurch die Zeit komplett alleine verbringen und wir überlegen hin und her, wie man das verhindern kann oder ob wir dann einfach gleich ganz aufs Feiern verzichten sollten.

      Im Detail stellt es sich wie folgt dar:
      - Mein Freund hat stark ausgeprägte musikalische Anhedonie und kann dadurch Musik nur sehr schwer bzw. oft gar nicht ertragen, teilweise bekommt er starke Kopfschmerzen, wenn er sich irgendwo aufhält, wo Musik läuft. Daher und weil seine Zeit es ohnehin kaum zulässt, geht er auch nicht auf irgendwelche Partys. Seine eigene Hochzeit möchte er natürlich schon feiern, aber selbstverständlich ohne Musik.
      Ich dagegen bin Klavierlehrerin und liebe Musik. Der Großteil unserer Gäste wird aus meinen ehemaligen Kommilitonen bestehen, die mit mir Musik studiert haben, daher werden diese wohl auch nicht ohne musikalische Untermalung feiern wollen.

      - Außerdem trinkt mein Freund generell keinen Tropfen Alkohol, was an sich kein Problem darstellt. Nur wurde mir nun schon mehrfach von meinen Gästen gesagt, dass sie sich unwohl fühlen würden, wenn jemand dabei ist, der nichts trinkt. Es ist nicht so, als würde mein Freund dann versuchen die Leute zu "missionieren" oder sie mit bösen Blicken strafen, aber es gibt offensichtlich mehrere Menschen in meinem Verwandten- und Freundeskreis, die nicht damit klarkommen, wenn jemand nur Cola trinkt, während sie selbst zu Bier oder Sekt greifen. #gruebel

      Daher kamen wir eben auf die Idee der "getrennten Feiern", nur leider findet sich so niemand, der mit meinem Freund feiern wollen würde. Ich habe gerade mal einen einzigen guten Bekannten, der auch auf Musik verzichten kann, der will dann aber Alkohol trinken und das auch nicht alleine bzw. nicht ausschließlich in Begleitung meines Freundes, der eben immer nüchtern bleibt.

      Mein zukünftiger Ehemann hat selbst überhaupt keine Verwandten mehr und auch keine Freunde, die in der Nähe wohnen bzw. zu unserer Hochzeit kommen würden. Insofern stünde er aktuell bei "seiner" Feier quasi alleine da.

      Notfalls wäre es auch noch eine Option, nur zu zweit zu feiern - eben ohne Gäste, Musik und alkoholische Getränke gäbe es dann höchstens für mich. :-D
      Das würde allerdings natürlich die eingeladenen Gäste vor den Kopf stoßen. Und gerade meine nähere Verwandtschaft ist schon nicht sonderlich erbaut über unsere bevorstehende Hochzeit, weil die von uns erwarten, dass wir Nachwuchs in die Welt setzen, was aber nicht passieren wird. Wir wollen beide keine Kinder, darüber hinaus ist mein Freund asexuell und geht damit auch offen um, wenn die Sprache darauf kommt. Meine eher konservative Familie rümpft darüber - vorsichtig gesagt - die Nase, weil alle viel zu sehr in heteronormativen Werten denken. Das macht es mir als Bisexuelle schon oft genug nicht leicht, wobei das noch eher "toleriert" wird als die Asexualität meines Freundes, aber ich gehöre eben auch zur Familie und erzähle davon auch nur, wenn ich explizit danach gefragt werde. Aber das nur nebenbei zum besseren Verständnis unserer Situation.

      Also: Habt ihr Ideen und Vorschläge, wie wir es evtl. doch hinbekommen, mit Gästen zu feiern oder denkt ihr, wir sollten einfach darauf verzichten?

      Ich bedanke mich im Voraus für jedwede sinnvolle Anregung! #danke

      • Natürlich würde ich diesen Tag mit meinem Mann gemeinsam verbringen und so planen wie es uns gefällt. Wenn den Gästen es nicht passt das keine Musik läuft oder das irgendjemand kein Alkohol trinkt dann dürfen sie sehr gerne wieder gehen. Es ist doch euer Tag. Kümmert euch doch nicht um die Wünsche der Gäste. Was ist das überhaupt für ein scheiß das es den Gästen nicht passen würde das der Bräutigam kein Alkohol trinkt? Das kann denen doch herzlich egal sein.

        Als Brautpaar getrennt feiern? - Niemals!
        Spart euch die Feier und fliegt gemeinsam in den Urlaub!

        Ernsthaft - das glaubt jemand???? Bisschen dick aufgetragen.....

      • Also kurz gefasst wirst du als bisexuelle Klavierlehrerin, die Musik liebt und gern Alkohol trinkt einen Mann heiraten, der keine Musik erträgt, nie mit dir Sex hsben wird und darüber hinaus niemals Alkohol trinkt und keine Freunde oder Verwandte hat. Ja, klar. Wer soll dir das denn abkaufen?

        • Du hast eines vergessen: Die Klavierlehrerin hat auch nur Freunde die nicht damit klar kommen wenn in ihrer Gegenwart jemand KEINEN Alkohol trinkt...

          .... Fehlt eigentlich nur noch das alle Gäste erwarten das die Feier selbstverständlich als Swingerparty in einem entsprechenden Club mit Massen Gang-Bang gefeiert wird .....

      (7) 21.05.18 - 14:11

      Du kannst ja für Euch alle Kopfhörer besorgen. :-p

      Hallo

      also deine Verwandtschaft hätte gerade mit mir auch keine Freude. Ich bin in der 19. Woche schwanger und trinke selbstverständlich auch keinen Alkohol. Fühlen die sich von mir da auch bedroht?
      Oder wollen die einfach nur rumkeifen um euch die Sache zu vermiesen, weil sie mit euch beiden als Paar nicht einverstanden sind?

      Wieso willst du die ganze Sippe dann dabei haben? Denkst du, die meckern hier nicht an euch und der Feier rum? Dass ihr getrennt feiern würdet, ist ja quasi für Sticheleien ein hingeworfenes Fressen. Wer sagt, dass alle zu einer Hochzeit müssen? Weil es sich so gehört? Ihr beide seid ja kein typisches Paar, da brauchts auch eine außergewöhnliche Lösung.

      Meine Vorschläge:
      Im Ausland heiraten zu zweit wo man sowieso gleich Flitterwochen verbringen wollte. Fast kein Besuch fährt auf sowas aus Kostengründen mit. Und preislich ist es oft für das Brautpaar egal, ob ihr alle verköstigt oder eben die Dokumente beglaubigen lasst. Auch hier würd ich eher nicht in den typischen Hochzeitsort sonder was außergewöhnliches machen. Neben einem Iglu oder in Afrika statt Mauritius und Malediven. (Sofern euch das liegt.)
      Nach der Trauung in eine Therme fahren und gemeinsam die Zeit genießen. Vielleicht kann man ja dort eine Tisch reservieren für ein Paar Gäste, die ihr WIRKLICH dabei haben wollt. Dort nett essen und fertig. Die können auch sicher ausgefallenere Getränke servieren, sodass es nicht auffällt wenn dein Mann alkfrei bleibt.

      Mehr ist grad nicht in meinem Kopf drinnen an Ideen. Aber denkt wirklich drüber nach ob ihr für Leute Geld ausgeben wollt, die euch eigentlich nicht unterstützen sondern nur ausrichten wollen.

      Traditionen sind da um gebrochen zu werden.

      lg lene

      Zu zweit heiraten.
      Irgendwo in D oder auch im Ausland.
      Anders bekommt Ihr es ja wohl nicht unter einen Hut.

      (10) 22.05.18 - 12:10

      Zur Hälfte gelesen... blühende Phantasie #rofl#rofl#rofl

      (11) 24.05.18 - 07:10

      #rofl Also für so viel Fantasie, hast Du auf jedem Fall ein Oscar verdient..

      (12) 24.05.18 - 14:54

      das sollte man unbedingt verfilmen#rofl

      Ich habe DIE Lösung für euch:

      Ihr gebt einfach eure Cocktails und das Bier als alkoholisch aus, was sie aber nicht sind... und schon wird die Hochzeit nicht nur günstiger sondern auch lustig wenn die Meute sich vermeintlich besäuft... als Sahnehäubchen könntest du deinem zukünftigen Gatten nur vortäuschen dass es bei ihm auch was ohne Alkohol ist... oder ihr macht euch gemeinsam über die übrigen Gäste lustig.

      Und bezüglich der Musik: Warst du noch nie in einer Silent Disco wo jeder nur Kopfhörer auf hat und die unterschiedlichen DJs angewählt werden? Jeder groovt zu seiner Musik und wer die Kopfhörer abnimmt hört das was dein Freund mag: nämlich nichts...

      In der Hochzeitsnacht könntest du dich dann von einem anderen schwängern lassen, um deiner Pflicht, für Enkelkinder zu sorgen, nachzukommen. Da würde ich mir an deiner Stelle auch nichts nachsagen lassen.

      Kreativ bist du, das muss man dir lassen... dann verstehst du sicher auch Spaß: Den wünsch ich euch jedenfalls bei eurer Hochzeit. Schreib mal wie es gelaufen ist.

Top Diskussionen anzeigen