Braut macht mich wahnsinnig

    • (1) 22.05.18 - 10:43

      Ich bin kurz davor durchzudrehen. Demnächst heiratet meine Schwester und die akzeptiert einfach kein Nein.

      Das ich ihr die Torten meiner Kinder zur Hochzeit machen muss ,sprich den Geschmack, hat sie absolut keine kleinen Abhandlungen akzeptiert. Es muss genau das selbe sein.
      Jetzt erfährt man das sie die kirchendeko sowie die tischdeko in der Gaststätte doch nicht machen will sondern ich. Es ist noch so vieles mehr aber was mich richtig aufregt ist das sie absolut definitiv nicht akzeptiert das mein Sohn nicht den ringträger machen kann/will. Er soll alleine vor ihr in die Kirche gehen. Das Ding dabei mein Sohn mag es absolut nicht im Mittelpunkt zu stehen wenn ihn alle angucken. Er wird den Gang nicht entlang Laufen. Er wird versteift stehen bleiben und nachher auf sich selber sauer sein. Unsere Beziehung hat sich so dermaßen gut gebessert in den letzten Wochen das ist einfach toll. (Wegen meines letzten beitrags) ich will und kann ihm so einer Situation nicht aussetzten. Ich habe ihr den Vorschlag gemacht das ich mit ihm zusammen gehe aber da kam die Aussage es ist ihr Tag ich soll mich da nicht in Vordergrund stellen. Dann habe ich Ihr gesagt das er es dann einfach nicht machen kann. Doch er wird das machen er liebt mich ja ( naja ist wirklich Ansichtssache geworden in den letzten monaten). Aber das er sie mag reicht nicht aus. Was sie ihm alles versprechen will damit er den Gang entlang geht unfassbar. Die versteht es einfach nicht. Ich kann das ihm nicht antun. Aber die blöde (sorry) will es einfach nicht kapieren das ein Kind nicht so funktioniert wie sie sich das vorstellt. (Videos im i-.net geben reichlich Hinweise darauf).

      Nur langsam platzt mir der Kragen... sie akzeptiert es einfach nicht und ich kann es meinem Sohn nicht antun ich kenne ihn, habe genug von solchen Situationen miterlebt und bekomme auch solche Aussagen vom Kiga.

      Was soll ich jetzt machen? Egal was ich sage Nein geht ihr am Popo vorbei. Nur mein Popo platzt bald und dann komme ich gar nicht mehr und mache auch nichts mehr!! Vielleicht wisst ihr ja rat.

      Hallo,

      ich würde mir die "Braut" noch mal vornehmen, ihr sagen, daß Du die Torten machst und zwar so, wie Du es vorgeschlagen hast, weil es sonst keine Torte gibt. Was Deinen Sohn angeht, nochmal klar begreiflich machen, daß ihr niemand die Ringe reichen wird, wenn sie sich nicht Jemanden anders sucht, denn Dein Sohn tut es nicht und die Deko...naja, vielleicht möchtest Du sie machen? Falls nicht, dann eine klare Ansage, anders kommst Du aus den Nummern nicht heraus.

      LG

    Hallo,

    schnapp Dir mal die Braut in spe und setzt Euch an den Tisch.
    Mach ihr klar, dass Du sie gerne weiterhin zum Nulltarif unterstützt, aber nur wenn sie auch mitspielt und nicht stur und bockbeinig auf ihren Vorstellungen besteht.

    Allem voran Dein Sohn: wenn er nicht will, dann will er nicht. Basta.
    Bei einer Hochzeit musste auch mal meine Tochter "einspringen", da die Nichte des Bräutigams einfach nicht als Blumenmädchen voran laufen wollte, bereits bockig war und kurz vor einem Heulanfall stand. Es wurde aber ganz gut gelöst, die Mutter des Bräutigams ging durch die Gäste zund fragte ein paar Kinder, ob sie Lust auf den "Job" hätten. Und so wurde meine Tochter kurzerhand mit dem Blumenkorb losgeschickt, die mit sowas weniger ein Problem hat.
    Mach ihr das klar, Kinder sind keine Roboter.
    Entweder ein Kind macht es von sich aus und hat Freude dran oder es hat eben nicht so den Zugang zu sowas. In dem Fall zwingt man das Kind nicht, sondern überlegt einen Plan B. Dann soll sie schauen, ob es unter den Gästen ein anderes Kind gibt, welches vielleicht Lust drauf hat.

    Genauso das Thema mit den Kuchen oder der Tischdeko.
    Sie kann das nicht einfach auf Dich abwälzen, sondern kann auch mithelfen.

    Mach ihr das deutlich klar.
    Andernfalls steht es ihr natürlich auch frei, sich noch um eine "Wedding-Planerin", einen Konditor, einen Floristen oder Dekorateur usw zu kümmern, die sie dann aber auch fürstlich bezahlen darf.

    "Nur langsam platzt mir der Kragen... sie akzeptiert es einfach nicht und ich kann es meinem Sohn nicht antun ich kenne ihn, habe genug von solchen Situationen miterlebt und bekomme auch solche Aussagen vom Kiga."

    Ich würde noch zwei-/dreimal versuchen, sehr ernsthaft mit ihr ins Gespräch zu kommen und auch deutlich machen, dass das für dich nicht verhandelbar ist. Wenn meine Schwester dann immer noch so dreist nicht auf meine wenigen, aber mir sehr wichtigen (weil fürs Kind wichtig) Bedingungen eingehen würde und die Gefahr bestünde, dass sie mein Kind unter Druck setzen würde, wäre es vor Ort, würde ich alles an Organisation fallen lassen und nicht zur Hochzeit kommen.

    (10) 22.05.18 - 11:45

    Hallo

    Ich würde hier unterscheiden: Es ist wirklich ihre Zeit und wenn sie so Wert darauf legt, die Kontrolle zu haben, dann tu ihr den Gefallen. Wenn sie Smarties auf die Hochzeitstorte will - mach das... :-)

    Was dein Kind anbelangt: Sag ihr einmal noch - und zwar endgültig - dass dein Kind das nicht kann und nicht will. Und sie ihn nicht noch einmal fragen darf oder aber ihm Geschenke in Aussicht stellen darf. Nimm zur Not, und um der Sache mehr Gewicht zu verleihen, beim Gespräch gerne auch den Partner mit.
    Sag ihr, dass du das mit dem Kleinen besprochen hast, und er das - bei aller Liebe - wirklich nicht kann. Punkt. Und dass sie ihn bitte einfach gar nicht mehr - auch nach dem Fest - darauf ansprechen soll. Gib ihr ggf. die Namen anderer Gäste-Kinder an, die das Amt übernehmen können. Oder empfiehl ihr, dass eine der Brautjungfern den Ring dabei hat und ihn dann gibt.

    Mein Sohn ist ein super Typ. Aber er spürt sehr gut, was er leisten kann und was nicht. Er kann zum Beispiel am Stufentest mit Gitarre sogar singen - aber niemals könnte er vor der Schul-Klasse auch nur ein einfaches Lied spielen. Er kann auch vor anderen Leuten spielen und singen - aber nicht vor Freunden. Punkt. Das gilt es zu respektieren. Wir dürfen als Eltern fordern, fördern und auch angemessen pushen wenn nötig - aber wenn wir ein Kind in seiner ganz grundlegenden Persönlichkeit nicht ernst nehmen, dann können wir das ganze individuelle, das ganze "sich selber sein" etc. auch gleich spülen...

    (11) 22.05.18 - 11:45

    Ich schließe mich den anderen an und würde nochmals - aber nur noch ein einziges Mal - das Gespräch mit ihr suchen, dabei aber von Anfang an deutlich machen, dass es einige Dinge gibt, die nicht verhandelbar sind.

    Ob sie es einsieht oder nicht - ein Kind unter Druck setzen und zu einem öffentlichen Auftritt zu bewegen, dem er nicht gewachsen ist, kommt nicht in Frage. Dazu darfst du dich dann gar nicht erst in eine Diskussion verstricken lassen, was sie sicher versuchen wird. Es gibt Dinge, die muss man einfach so hinnehmen, schlimm genug, dass sie es nicht einsehen will.

    Du bist ja schon dazu bereit, dich einzubringen, indem du Torten backst. Vielleicht bietest du ihr zusätzlich an, bei de Deko zu helfen, aber damit muss es auch gut sein.

    Ist sie dann stinksauer, ja dann ist es halt mal so und da kannst du ihr auch nicht helfen.

    • (12) 22.05.18 - 18:19

      Meine Idee war auch,die Deko gemeinsam zu machen; mit der Braut; und evtl. haben ja Freundinnen oder die Mama auch noch Lust mitzumachen.

      Ansonsten sehe ich das auch wie du und etliche Andere hier.

Wir haben ja exakt die gleiche Schwester :D

Wenn Sie kein Neib akzeptiert, akzeptiere du keine Kompromisse mehr und antworte ihr klar, dass es dir langsam wirklich egal ist, vielleicht in netten Worten.

Und dass du bei deinem Kind keine Kompromisse eingehen wirst, auch wenn sie dann sauer ist.

Du hast doxh keinen Zirkusaffen sondern ein Kind

(14) 22.05.18 - 12:07

"...und die akzeptiert einfach kein Nein."

Naja sie wird dich wohl kaum mit vorgehaltener Pistole zwingen.

Es liegt also an dir, daß dein NEIN eben auch ein Nein bleibt. Wenn sie das ignorieren will - selber schuld.
Ich würde ihr nochmals ganz klar verklickern, wozu du (bzw dein Sohn) bereit bist und wozu nicht. Nötigenfalls auch per SMS nochmals, damit du es ggf schriftlich hast und sie hinterher nicht jammern kann, von wegen das wäre anders abgemacht gewesen.

Du willst andere Torten machen - sag ihr das klar, dass du es nur so machst, oder sie beauftragt jemand anders. Punkt. Ebenso mit der Tischdeko. Du willst sie nicht machen. Dann sag das und bleib dabei. Hat sie bei ihrer Feier keine Tischdeko ist es ihr Problem. Das selbe mit deinem Sohn als Ringträger.

Ich vermute mal stark, dass deine Schwester dir gegenüber deshalb kein Nein akzeptiert, weil du ohnehin immer einknickst. Ein Verhaltensmuster das wohl schon seit eurer Kindheit vorhanden ist. Anders kann ich mir nicht erklären, warum ein erwachsener Mensch derart penetrant die Wünsche anderer übergeht.

Bei den Torten seh ich nicht das Problem... erfülle ihr dich den Wunsch oder ist das so schwer umzusetzen? Gehts um die Torten oder wer mehr Macht besitzt?

Ich finde, eine Hochzeit ist meist eine einmalige Sache und dann darf sich die Braut auch mal etwas wünschen.

Meinen Sohn würde ich allerdings auch nicht zwingen (lassen). Bei uns nimmt der Pastor die Ringe mit und gut ist.

Bei der Deko kann man als liebe Schwester auch mithelfen oder nicht?

Wenn deine Schwester es dir nicht wert ist und du nur noch auf Krawall gebürstet bist, setze Grenzen und sage ihr, dass du für die Dienste nicht zur Verfügung stehst und nimm ein schlechteres Verhältnis (evtl) in Kauf.

LG

Top Diskussionen anzeigen