Sind wir bereit für eine Hochzeit?

    • (1) 21.08.18 - 12:49

      Hallo liebes Forum,

      gerade habe ich mich hier angemeldet, da mir momentan eine Frage durch den Kopf geistert, die ich mir selbst nicht so recht beantworten kann. Vielleicht gibt es hier die ein oder andere Person, die meine Situation kennt und ihre Erfahrungen mit mir teilen kann.

      Mein Freund (26) und ich (28) sind seit zwei Jahren ein Paar, kennen uns allerdings schon deutlich länger und waren zuvor jahrelang befreundet. Wir führen eine sehr harmonische und glückliche Beziehung auf Augenhöhe, wohnen schon länger zusammen und seit einiger Zeit sind auch Heirat und Kinder ein Thema. Ich bin mir recht sicher, dass er mir innerhalb des nächsten halben Jahres einen Antrag machen wird. Wenn ich daran denke, freue ich mich unglaublich darauf - nur eine "Kleinigkeit" schleicht sich immer wieder in meine Gedanken und verunsichert mich: wir haben uns noch nie gestritten. Sicher hatten wir hier und da mal eine Diskussion über verschiedene Kleinigkeiten, aber einen ehrlichen, offenen Streit, bei dem es auch mal laut wird und die Emotionen mit einem durchgehen, gab es bei uns noch nie. Versteht mich nicht falsch, natürlich ist das nicht das, wonach ich mich sehne. Ich frage mich nur: können wir heiraten ohne zu wissen, wie wir im Streit miteinander umgehen würden? Ist das nicht ein Punkt in einer Beziehung, bei dem es wichtig ist, einander zu kennen, Reaktionen deuten zu können, sich streiten, vertragen und verzeihen zu können? Ich habe Angst, dass uns das irgendwann überrascht und wir feststellen, dass wir genau das eben nicht können. Kennt jemand von euch dieses Gefühl, diese Situation?

      Ich möchte noch vorwegnehmen, dass es bei uns bisher nicht deswegen nie zum Streit gekommen ist, weil wir verdrängen und Dinge von uns schieben. Wir reden sehr offen miteinander und haben eine gute Kommunikation.

      Ich hoffe, ich konnte verständlich erklären worum es mir geht und ihr könnt verstehen, warum ich diesen Beitrag hier verfasst habe. Ich freue mich auf eure Antworten.

      Dankeschön!
      Ronja

      Hallo!

      Ich hatte mal ein Gespräch mit meiner Schwägerin. Sie ist jetzt über 25 Jahre mit meinem Bruder verheiratet. Sie haben auch noch nie gestritten. Also das es Mal so richtig knallt. Kennt sie nicht.

      Ich verstehe, dass du dir Gedanken darüber machst aber ehrlich gesagt dann läuft es richtig gut bei euch und sei froh. Lass die Hochzeit kommen!!!!

      LG Gabi

    • Ihr streitet schon, aber nicht in krassem Ausmaße. Ihr diskutiert die Dinge sachlich und da seid Ihr viel weiter als so manch anderes Paar, dass das erst noch lernen muß. Denn ein Hardcorestreit führt zu keiner Lösung...

      Hallo,

      ich bin mit meinem Mann 17 Jahre zusammen, davon 15 Jahre verheiratet. Wir haben uns noch nie richtig gestritten. Klar, es gibt mal Meinungsverschiedenheiten, aber das haben wir bisher im ruhigen geklärt. Ich wüsste auch keine Gründe, dass hier richtig die Fetzen fliegen müssten. Meine Eltern waren 46 Jahre verheiratet und haben sich nie wirklich gestritten. Gab es irgendwas, kam das auf den Tisch, wurde besprochen, die Angelegenheit geklärt und gut. Eine Freundin von mir fetzt sich ständig wegen Kleinigkeiten mit ihrem Mann. Beide sind sehr temperamentvoll und da reichen schon rum liegende Socken. Aber so schnell wie sie sich streiten, vertragen sie sich auch wieder und führen im Grunde eine tolle Ehe. Ich denke, es ist Charaktersache. Wenn ihr euch bisher nie großartig gestritten habt, kann es sein, dass ihr euch auch in Zukunft nicht streiten werdet.

      LG

    • Man muss nicht streiten, bis die Fetzen fliegen und mit einer/beide verletzenden Worten um sich wirft. ;-)

      Manchen Mneschen liegt das einfach nicht, sondern sie diskutieren sachlich ihren Standpunkt. Solange man nicht in die Harmoniefalle tappt ist das kein negatives Zeichen für eine Beziehung. :-)

Top Diskussionen anzeigen