Wen als Trauzeugin

    • (1) 23.10.18 - 19:13

      Hallo ihr Lieben,
      Ich kann mich einfach nicht entscheiden, wen ich als Trauzeugin nehmen soll.
      Außerdem hab ich Angst die jeweils andere zu enttäuschen.
      Wie habt ihr das gemacht, habt ihr erklärt, warum die andere keine Trauzeugin geworden ist?
      Freundin A: kenn ich schon sehr sehr lange und war vor allem in einer sehr schwierigen Phase für mich da, aber auch jetzt immer noch! Wir reden über fast alles und sehen uns so 1-2x im Monat. Sie würde sich total in die Planung mit einbringen. Allerdings sind ihre Vorstellungen nicht immer meine....

      Freundin B: kenne ich seit ca. 3 Jahren. Sie ist wie eine seelenverwandte...wir hören täglich voneinander und sehen uns mind. 1x die Woche und reden über alles! Sie hat nicht ganz so viel Zeit, aber würde mich ihren Möglichkeiten nach auch unterstützen...

      Würde mich über eure Meinung freuen.
      Lg

      • (2) 24.10.18 - 08:59

        Ich würde mit beiden reden.

        Ich hab mich damals für die entschieden, mit der ich nicht immer einer Meinung bin, wo ich aber wußte sie hat Zeit und Lust mich in allen Punkten zu unterstützen. Leider wohnt sie 800km weit weg und konnte deswegen z.B. den Jungesellenabschied weder mitmchen noch organisieren. Das hat dann die andere Freundin übernommen, mit Freuden und ganz toll hat sie das gemacht und mich vor Ort unterstützt. Ich hab mit ihr geredet und ihr erklärt, warum die andere TZ wurde und sie hat es verstanden und es war absolut okay für sie und hat gern sich eben so eingebracht. Sie ist aber auch eine unkomplizierte. Es hätte noch 2 andere gegeben, aber da wußte ich die haben eher wenig Zeit um sich mit mir auszutauschen... da war mir aber auch keine sauer deswegen, dass sie nicht TZ war. Muß aber auch sagen, dass ich dadurch, dass die TZ nicht vor Ort sein konnte mich mit fast jeder Freundin irgendwie über die Hochzeit ausgetauscht habe.

        Überlege dir, was du brauchst und dann schau, wo du denkst, dass du es bekommst.
        Es gibt ja auch noch die Möglichkeit, dass man sich die TZ-Aufgaben teilt... wenn die beiden sich verstehen, warum nicht?

        (3) 24.10.18 - 14:24

        Wäre es eine Option, dass Freundin B - also die mit weniger Zeit - Eure Trauzeugin auf dem Standesamt ist und mir ihrer Unterschrift somit die "eche" Ehe besiegelt und Freundin A dann für Kirche und Feier zuständig ist?
        So hatte meine Freundin das, da sie sich eben auch nicht entscheiden konnte. Allerdings kam der Vorschlag damals selber von den potenziellen Trauzeuginnen.

          • (5) 24.10.18 - 14:47

            Ah - ich wollte das ganz am Anfang einfügen....wenn Standesamt und Kirche geplant sind....war gedanklich aber schon weiter.

      (6) 24.10.18 - 20:27

      Hast Du keine Geschwister? Ich finde es schwierig mit Freundinnen, weil es oft zu Enttäuschungen führt..

    (8) 30.10.18 - 15:18

    Ich würde auch eine beim Standesamt und eine bei der Kirchlichen nehmen. Oder... sind Kinder in Planung? Dann könnte eine deine Trauzeugin werden und die andere Taufpatin?

    (9) 01.11.18 - 14:39

    Hallo,

    Keine Trauzeugen? Dann entfällt das Problem, ist jetzt sehr einfach gedacht aber eine Option.
    Kenne sich die beiden? Du kannst auch mit beiden reden und eventuell möchte eine auch nicht die Trauzeugin sein. Ich kenne durchaus Leute die es abgelehnt haben Trauzeuge zu sein weil sie die „Verantwortung“ nicht übernehmen wollten.
    Bei der Planung zu helfen ist eine andere Sache. Ich würde mich auch nicht darum reißen Trauzeugin zu sein aber dennoch bei der Planung helfen wenn gewünscht.

    In jedem Fall hilft reden, du kannst ruhig beiden sagen das du dich nicht entscheiden kannst.

    Gruß Anorie

    (10) 01.11.18 - 14:43

    Wir konnten uns auch nicht entscheiden, haben dann ohne Teauzeugen geheiratet, so war niemand enttäuscht.

    (11) 02.11.18 - 23:33

    Hallo Fodo,
    das ist wirklich nicht so leicht zu entscheiden. Wir wäre es, wenn Du zwei wichtige Rollen definierst? Eine wird offizielle Trauzeugin, die andere Deine Hochzeitsbegleiterin, die dich an diesem aufregenden und wichtigen Tag auch noch unterstützt? Wer sagt denn, dass Du nur eine Person an Deiner Seite haben darfst?
    Lieben Gruß,
    Thea (Kirchenbotschafterin)

Top Diskussionen anzeigen