Schlaflose Nächte wegen Gästeliste

Wie viele Gäste waren/kommen auf eurer Hochzeit?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 31.10.18 - 17:18
      Inaktiv

      Hallo Mädels

      Eine Frage beschäftigt mich seit längerem.
      Wir wollen nächsten Sommer standesamtlich heiraten.
      Ich werde ein schlichtes Brautkleid tragen. Nach der Trauung soll es ein Apéro geben und anschliessend ein Abendessen in einem schönen Restaurant.

      "Leider" (also eigentlich ist es ja schön, aber momentan ein Problem), haben wir beide sehr grosse Familien. (Eltern, jeweils 4 Tanten mit Familien, beide haben noch alle Grosseltern, Cousins und Cousinen, Patentanten und Patenonkel. Zusätzlich wollen wir unsere 4 besten Freunde mit Partner also nochmal 8 Personen auch dabei haben.
      Total wären wir somit bei 80 Personen. Das ist einfach viel zu viel für eine standesamtliche Hochzeit.

      Nur haben wir zu allen ein wirklich gutes, enges Verhältnis, sehen alle sehr oft, sind bei allen Geburtstagen und Feiern eingeladen. Wir können nicht einfach einige Tanten mit Familien nicht einladen. Unsere Eltern und auch die Tanten selbst wären zutiefst traurig und enttäuscht, wenn sie nicht an unserem Tag dabei sein können.

      Finanziell geht das aber einfach nicht, dass wir alle einladen.
      Ich weiss echt nicht weiter!
      Habt ihr irgendwelche Tipps?

      Vielen Dank im Voraus!
      Alles Liebe #herzlich

      • Hallo,

        mein Vorschlag ist etwas gewagt aber wenn ihr ein gutes Verhältnis zu Euren Verwandten habt, sollte das eine Alternative sein:
        Sagt offen und ehrlich, dass ihr alle gerne dabei haben wollt, es aber eure finanziellen Möglichkeiten übersteigt und dass ihr euch statt Geschenken wünscht, dass jeder auf eigene Kosten an der Feier teilnimmt.

        Oder ihr wünscht Euch Geld als Geschenk - damit bekommt man in der Regel auch die Feier gedeckt.

        LG

        Alexandra

        (3) 31.10.18 - 18:27

        Heiratet ihr auch nochmal kirchlich? Dann würde ich nur im kleinen Kreis (Eltern, Geschwister, Trauzeugen) feiern und um Verständnis der Familie bitten.
        Ansonsten würde ich mir eher eine Location suchen, wo ihr komplett frei seid (Weingut, Vereinsheim...) Dann bucht ihr vielleicht nur ein kleines Catering und kauft die Getränke auf Kommission (was nicht verbraucht wird bringt ihr wieder zurück). Das spart auch Geld.

        Standesamt ist übrigens meist morgens - was machen die ganzen Leute den Tag über und passen überhaupt so viele Personen ins Standesamt?

        Hallo,
        Bekannte von uns haben letztens standesamtlich geheiratet. Und haben auch eine riesen Verwandschaft. Daher wurden erst nur im engsten Kreis (Eltern, Geschwister mit Familien und Paten mit Partner) gefeiert. Die grosse Feier gibt es dann zur Kirchlichen.
        Wäre so was eine Möglichkeit?
        Oder nach der Standesamtlichen mit den Engsten schick Essen gehen und die anderen dann abends (entweder am gleichen Tag oder später) zum gemütlichen Beisammensein mit Imbiss einladen.
        LG
        Elsa01

      • (5) 31.10.18 - 20:06

        Jeder feiert wie er möchte.

        Wir haben auch eine große Familie. Beide mehrere Geschwister mit Partnern und Kindern. Beide Elternteile haben 6 Geschwiszer, die alle verheiratet sind, Kinder haben, die haben teilweise auch schon Kinder und Partner. Plus Freunde. Auf sowas hatte ich so gar keinen Bock!

        Wir haben mit Eltern, Geschwistern und Anhang gemütlich gefeiert.
        Meine Schwester mit Eltern, Geschwistern und allen Tanten und Onkeln (keine Cousins und Co).
        Mein Cousin nur mit Cousins und Cousinen also ohne Tanten und Onkel.

        Ehrlich gesagt bin ich auch froh darüber, wenn man bei alle Mann permanent eingeladen wäre, dann hätte man ja nie Ruhe.

        Feiert wie ihr es möchtet. Sollte einer sauer oder enttäuscht sein, regt der sich auch wieder ab. Es ist euer Tag!

        • (6) 31.10.18 - 20:07

          Ach so, wir hatten auch Leute in der Familie, bei denen war der Polterabend extra eine Massenveranstaltung damit die Hochzeit ansich nicht so riesig war.

      Hallo,

      wir haben nur mit unseren Eltern, Großeltern und meiner Tochter geheiratet. Sprich 5 Gäste in unserem Fall. (Es ist nur noch eine Oma da und meine Mutter ist leider auch schon verstorben).
      Geplant war auch eine größere Hochzeit, leider gab es Probleme mit dem Standesamt so dass wir am Ende spontan innerhalb von 4 Wochen alles planen mussten. Da meine gesamte Familie über halb Deutschland verteilt lebt hatten wir keine andere Wahl als niemanden einzuladen.
      Hat nicht allen gefallen, der Großteil der Familie meines Mannes hat uns bis heute nichtmal gratuliert da man eingeschnappt ist. Man hätte die große Feier mit Tanz auf dem Saal erwartet, hätten wir eh nicht gemacht aber da diskutier ich nicht. Ok es war auch heimlich um eben nichts im Vorfeld aufzuwühlen. Wir bereuen es aber nicht.

      Gruß Anorie

      (8) 31.10.18 - 20:36

      Hallo,
      wenn ihr nicht gerade im Ritz feiern wollt, dann kommt man doch am Ende immer ungefähr bei Null raus. Je mehr Gäste, desto mehr Gastgeschenke. Die meisten Verwandten geben ja Geld.
      Ich würde mir dieses Fest auf keinen Fall entgehen lassen, vor allem, wenn wir euch alle so gut versteht. Das ist ein Segen und gehört wirklich gefeiert! :-)

      Liebe Grüße

      Hey,

      Freunde von uns haben morgens geheiratet, sind mittags im engsten Familienkreis Essen gegangen und abends gabs bei denen für restlichen wichtigen/unverzichtbaren Gäste einen kleinen Umtrunk mit Bratwurst im Brötchen. Kam super an.

      LG

      (10) 01.11.18 - 21:54

      Wir hatten auch 80 Gäste und haben auch standesamtlich geheiratet. Wieso ist das Zuviel? Plant ihr noch eine zweite Feier? Wir haben mehr Geld geschenkt bekommen, als die Hochzeit gekostet hat. Ist das bei euch nicht zu erwarten?

      • (11) 04.11.18 - 20:57

        Man kann doch nicht davon ausgehen das alle ein Haufen Kohle schenken.

        Mein Bruder hat mit 74 Gästen gefeiert und „nur“ die Hälfte an Geld reinbekommen.


        Wir feiern mit 40 Leuten und werden sicherlich auch nicht unsere Hochzeit damit finanziert bekommen.

    Eine Freundin von mir hat mit der Familie (wie bei euch sehr viele) nach dem Standesamt legere gefeiert mit Grillen auf einem Grillplatz. Das war eine richtige schöne Sommerparty und ein paar Wochen später war dann die kirchliche Trauung und die dann mit allen Gästen und schicker.
    Feiert ihr dann noch kirchlich oder gibt es nur diese Feier? Mir wäre es wichtig alle dabei zu haben und eventuell dann nach einer bezahlbaren Location zu suchen. Es ist nicht ganz einfach, aber ich drücke die Daumen dass ihr es schafft.
    LG

    Wenn ihr aus eigenem Antrieb wirklich alle dabei haben wollt lasst Euch das Fest schenken. Wenn es kein intrinsisches Bedürfnis ist, Schwipp-Tante Erna auch dabei zu haben: mit Eltern und Freunden heiraten und alle zu Kaffee und Hochzeitstorte an einem anderen Tag laden.

Top Diskussionen anzeigen