Traufe? Seite: 2

              • (26) 22.11.18 - 20:17

                Ich glaube auch das gab es schon öfter ... mit großer "Verabschiedung" und plötzlich wieder aktiv. Geht das überhaupt?

        (27) 22.11.18 - 20:16

        Und ich habe schon an mir gezweifelt und dachte ich verwechsle User und Threads. Die Diskrepanz von Kinderwunsch zu Schwangerschaft und jetzt Hochzeit ist mir ebenfalls aufgefallen.

    (28) 18.11.18 - 20:06

    Sorry, wenn ich das nicht verstehe#kratz
    1) Ihr wollt euch kirchlich trauen lassen, sprich: Ihr wollt versprechen "mit Gottes Hilfe" eure Ehe zu frühren, obwohl ihr nicht religiös seid.
    2) Ihr wollt eurer Kind taufen lassen, sprich: Ihr wollt versprechen, es im christlichen Glauben zu erziehen, obwohl ihr nicht religiös seid?
    3) Du hast ein selbstständiges Leben (schon ein Kind) und willst dich aus der Verantwortung deines Vaters in die Verantwortung deines Mannes übergeben lassen?

    Mein Rat:
    Macht eine freie Trauung und ein Willkommen-in-der-Welt-Fest für euer Kind, aber gebt keine christlichen Versprechen ab, die ihr nicht halten wollt.

    Was auch immer...es klingt sehr schön und voller Liebe...macht es genau so!
    Lese mal die Einträge hier Probleme,Probleme,Probleme.......

    Klingt nach gefestigten schönen Beziehung

    Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute

  • Nicht religiös aber taufen lassen wollen - das passt für mich nicht zusammen.

    Wir haben zur Taufe unseres Sohnes kirchlich geheiratet. Das stand auf keiner Einladung und keiner wusste es. Für uns stand die Taufe im Vordergrund und die Trauung war eine Überraschung. Ich hätte aber auch kein weißes Kleid an, sondern ein lachsfarbenes Schnäppchen aus dem Outlet kombiniert mit meinen Accessoires von meiner "weißen" Hochzeit.
    Im Vorfeld würde so blöde über Traufen gesprochen in unserem Bekanntenkreis, dass wir es vorher einfach niemandem gesagt habe. Für mich war es perfekt so.

Top Diskussionen anzeigen