Hochzeit klitzenklein :-)

    • (1) 22.12.18 - 08:39

      Hallo ihr Lieben :-)

      Wahrscheinlich bilde ich mit meiner Vorstellung einer perfekten Hochzeit ein totales Kontrastprogramm zu den aller meisten :D

      Mein Partner hat mir gestern zu unserem 10-jährigen überraschend einen Antrag gemacht.
      EIGTL hab ich immer gesagt, ich möchte nicht heiraten.
      Eher weniger wegen der Ehe an sich, sondern wegen der ganzen „Freakshow“ drumherum 😅
      Für mich sind diese großen Hochzeiten insb für das Paar immer eher anstrengende und kostspielige Kostümparties. Also so als Außenstehende....

      Kurzum: wegen der Party oder dem Tag an sich will ich nicht heiraten, sondern wegen der hoffentlich wundervollen Zeit als Ehepaar danach :-)

      Nun soll der Tag aber natürlich auch kein „Standesamt rein - Standesamt raus Tag“ werden.
      Nett darf es schon sein.

      Gäste wären nur: unsere Tochter, meine Eltern, seine Eltern, mein Bruder.
      Also meine Vorstellung wäre das.

      Hat jmd mal in so einem klitzekleinen Rahmen schön gefeiert? Und wenn wie?
      Wie habt ihr aus dem Tag was besonderes gemacht ohne viel Aufhebens?

      (Las Vegas zu zweit wäre auch ne Möglichkeit 😅)

      Ich hoffe wirklich dass ich jetzt keinen Shitstorm ernte, weil sich jmd fälschlicher Weise angegriffen fühlt :-)
      Darauf werde ich auch nicht eingehen, auch Grundsatzdiskussionen möchte ich nicht führen :-)

      • Wenn ihr nur zu Zweit in bspw Las Vegas heiraten möchtet, dann tut es doch!

        Nur muss dir da bewusst sein, dass es auch Massenabfertigung ist. Die Hubschrauber starten alle 20-30 min Richtung Gran Canyon um sich da das Ja-Wort geben zu können.

        Die Amis sind auch ein sehr nettes Volk und man bekommt oft Startguthaben für die Casinos geschenkt.
        Die Anerkennung in Dtl ist dann auch mit etwas Stress verbunden.

        Da mir persönlich Las Vegas auch zu klischeehaft wäre, würde ich doch lieber eine Hochzeit in zb einem Leuchtturm an der Ost- oder Nordsee bevorzugen. Da kann auch die kleine Familie mit.
        Und danach kann man doch ganz individuell ein Ausflugsprogramm starten. Was halt Spaß macht.

        Falls ihr im Ausland heiraten möchtet würd ich mich vorher informieren welche Länder in Dtl anerkannt werden. In manchen Ländern kannst du zwar am Strand frei getraut werden, aber du müsstest trotzdem standesamtlich heiraten, da die Trauung nicht anerkannt wird.

        Also wir haben auch „nur“ standesamtlich geheiratet mit der Familie (was allerdings durch viele Brüder meines Mannes insegsamt 17Personen waren). Wir sind Mittags nett essen gegangen, haben zu der Zeit an der Ostsee gewohnt, haben dort tolle Fotos am Strand gemacht- arschkalt, trotzdem ohne Jacken und Schuhe (wir hatten mega Spaß, es war kein „Fotoshooting mit Fotograf“- ein Bruder macht gerne Fotos. Danach ging es in unsere (kleine) Wohnung, dort habe ich etwas dekoriert und es gab was zu trinken und abends ganz locker Wraps als Fingerfood. Allen hat es gefallen, die Stimmung war super und ich würde es immer wieder so machen.
        Euch alles Gute!

        Achso, wäre mein Mann nicht sooo Familienbezogen, hätten wir vermutlich zu zweit auf Sylt geheiratet ( wir lieben diese Insel- und nein, wir sind keine Schickimickis 😂😂).

      • Ja Ostsee oder Nordsee wäre toll!

        Allerdings wohnen wir am anderen Ende von Deutschland, in München :-)
        Das wäre dann etwas weit!

        Ginge es nach meinem Partner würde es auch zu 2. reichen :D

        Aber meine Eltern sollten eigtl schon dabei sein :-)

        Frag mal bei euch im Standesamt nach, ob es besondere Orte bei euch gibt, an denen man heiraten kann.
        Eine Bekannte von mir hat auch nur in kleinem Rahmen geheiratet - die Trauung fand dann statt im Standesamt im Pavillion in einem kleinen Park bei uns statt.

        In so kleinem Rahmen kann man - je nach Möglichkeit - abschließend auch gut zu Hause feiern. Wenn jeder einen Kuchen mitbringt, habt ihr auch nicht so viel Stress;-)
        Für die warme Mahlzeit kann man entweder einen Caterer kommen lassen, oder ausgehen - man kann ja in Restaurants auch gut einen Raum mieten.
        Ob ihr ein wenig Programm wollt, ist dann ja auch noch eine Frage. In kleiner Runde funktionieren Diashows ja dann doch relativ gut - da kann man dann auch noch nette Anekdoten erzählen. Oder ihr wollt einfach nur Zeit verbringen und reden - da ist ja auch nichts falsch dran;-)

      • Wir haben nach 13 Jahren Beziehung nur im Kreise der Familien geheiratet. Ins 13 Personen. Zuerst standesamtlich dann ging es direkt in die Kirche. Die kirchliche Trauung hat sein Bruder zelebriert. Das ist auch ein Grund warum wir solange gewartet haben. Da wir warten wollten bis sein Studium abgeschlossen ist und er uns trauen dürfte. Für die Kirche haben wir uns sogar eine Musikgruppe geleistet. Danach ging's in ein gehobenes Restaurant zum Mittagessen und mit anschließedem Kaffee trinken. Hochzeitstorte hat meine Schwester gemacht. Trotz der kleinen Hochzeit hab ich im weissem Brautkleid geheiratet. Wir würden es wieder so machen und bereuen es nicht so klein geheiratet zu haben. Wir haben allerdings knapp 2 Wochen vorher mit Freunden und Verwandten ca 80 Personen einen polterabend gemacht. Zu Hause bzw bei meinem Dad. Hätten wir den Platz nicht gehabt, umgebauter kuhstall zum partyraum , hätte es keinen polterabend gegeben.
        Wir finden auch das so eine Hochzeit mit allem drum und dran nur Stress für das paar ist und man den wichtigsten Tag im Leben gar nicht richtig genießen kann.
        Im Standesamt braucht man keine trauzeugen mehr, zumindest bei uns nicht. Kenne auch welche die heimlich still und leise nur zu zweit am Standesamt waren. Wenn du nich fragen hast gerne. Lg

      (9) 22.12.18 - 12:28

      Uns schwebt was in der Art auch vor. Bist nicht allein. Wir möchten es mit einem gemeinsamen Ausflug verbinden. Berghütte, Schifffahrt oder ein Tag auf der Insel Mainau. Bin gerade noch dabei die restliche Gästeliste zu eleminieren.
      Malediven nur mit uns und Kind oder auf einer Kreuzfahrt in einem schönen Hafen fände ich auch noch nett.
      Mir graust vor diesen Besäufnis Dorfhochzeiten mit DJ und Spielchen.

    Hallo,

    wir haben auch nur ganz klein geheiratet, 5 Gäste (Eltern, Großeltern und meine Tochter)

    Das ganze habe ich mit 4 Wochen Vorlauf geplant. Ich hatte kein Brautkleid sondern einfach ein schönes Kleid, konnte ich bisher schon 2 mal wieder tragen ;-).
    Einen Strauß für mich und einen kleinen für meine Tochter gab es auch.
    Wir haben am späten Vormittag geheiratet und danach noch Fotos gemacht. Gegen 13Uhr haben wir schön zu Mittag gegessen im Restaurant und im Anschluss ging es zu meinen Schwiegereltern für Torte (diese haben wir beim Bäcker bestellt).
    Das Fotoalbum ist ganz toll geworden und wir sehen es uns gerne an, es lohnt sich auch für klein einen Fotografen zu haben.

    Ich würde immer wieder so heiraten.

    Gruß Anorie

    Huhu. Wir haben zu dritt geheiratet. Nur wir zwei und unsere damals einjährige Tochter. Damit es trotzdem etwas besonderes wird, haben wir Wert auf die Location gelegt. Wir haben auf dem Wendelstein geheiratet. Mit Bergpanorama und kurzärmeligen Kleid im Eis. Die Hochzeitsbilder sind der Wahnsinn. Wir haben in eine fantasrische fotografun investiert weil es ja keine Zeugen gab. Wir bräuchten etwas, um es für uns realer zu machen. Ein Hotel vor Ort und schick essen gehen und fertig war die Laube. Wir würden es immer wieder so machen:). Gerade in München gibt es spektakuläre Locations abseits des KVR ;).
    LG und eine unvergessliche Hochzeit!

    Danke euch für die Anregungen ☺️

    Hallo du,

    ich finde auf jeden Fall soll jeder was und wie feiern, wie er möchte... nicht dass du meine Überlegung falsch verstehst. Soll keine Grundsatzdiskussion werden. ;-)
    Nur bevor du endgültig entscheidest, ein Gedanke, der nicht böse gemeint ist und du bitte nicht so auffassen sollst:
    Nur dass du es am Ende nicht bereust...
    Es kommt im Leben vielleicht kein Fest mehr, dass man so groß feiert und wofür die Bekannten von so weit angereist kommen. Es ist vielleicht der größte Tag im Leben und vielleicht bereut man es später, wenn man nicht einmal ein richtig großes Fest mit allen Leuten gemacht hat.

    Wir haben um 16 Uhr die standesamtliche Trauung auch klein nur mit der Familie gefeiert. Wir sind nach dem Standesamt schön spazieren gelaufen, bis ca. 18 Uhr und danach waren wir gemütlich in einem guten Restaurant mit den zwei Famililen Abendessen und saßen dann noch lange bei guten Wein zusammen... bis 24 Uhr und das Restaurant uns lieb zu verstehen gegen hat, dass sie gerne schließen würden.
    Es war ein gemütlicher und schöner Tag.

    (Die kirchliche Trauung haben wir groß gefeiert, aber das tut ja nichts zu deiner Frage.)

    Hallo,

    klar, kann man es auch in ner kleinen Runde schön gestalten.

    Las Vegas würde ich ehr nicht machen. Dann lieber Florida am Strand. Kann man mittlerweile ja auch über Komplettpakete über Reiseveranstalter buchen.

    Wir waren bei einer Hochzeit in Las Vegas dabei und da ging vorn ein Paar raus, unser Paar rein und als wir raus sind, standen hinten schon die nächsten bereit.
    Außerdem alles ehr hektisch im Ort, überlaufen und bei fast jeden Hotel ist unten ein Casino drin. Fands irgendwie ehr unpassend, wenn die Braut da so durchs Casino läuft bzw. man gefühlt überall Bräute sieht. Aber ist sicherlich geschmackssache...

    VG

(17) 23.12.18 - 18:42

Ich mag große Hochzeitsshows auch so gar nicht.

Wir haben im „kleinen Kreis“ gefeiert. Eltern, Geschwister, Trauzeugen. Es gab nach dem Standesamt Antipasti und Kuchen bei meinen Eltern (wir hatten damals eine sehr kleine Wohnung) und Abendessen im Restaurant. Fertig!

Wir haben 2001 ganz spontan geheiratet. Im April der Antrag und im Mai die standesamtliche Hochzeit.
Dabei waren die Trauzeugen+Partner, meine Eltern, mein Bruder und seine Tante+Onkel (meine SE sind schon lange tot).
Es war wunderschön! Der Tag war sonnig, wir sind zum Standesamt spaziert und waren danach im ältesten Restaurant der Stadt essen ;-) Die Trauung fand im Rathaus statt untermalt mit "unserem" Lied.
Aber wir haben es uns dennoch nicht nehmen lassen, ein Jahr später die Sau rauszulassen, aber das war ja nicht deine Frage ;-)

Wir haben es so gemacht: Samstagsvormittag Standesamt. Auch nur mit den Eltern und den beiden besten Freunden. Anschließend waren wir alle zusammen in unserem Lieblingsrestaurant, haben bis zum späten Nachmittag zusammengesessen und anschließend sind wir Richtung Flughafen, wo dann am Sonntag unser Flieger nach Las Vegas ging. Selbst dieses kleine Beisammensein beim/nach dem Standesamt war einfach wunderschön. In Vegas haben wir es uns nach einer typisch amerikanischen Trauung in einer kleinen, sehr hübschen Chapel dann 5 Tage so richtig gut gehen lassen :)
LG

Unsere standesamtliche Hochzeit haben wir mit 130 Personen gefeiert. War der Wunsch meines Mannes und ich habe "mitgespielt", ihm zu Liebe.
Die Kirchliche wurde mir zu Liebe ausgerichtet. Wir haben uns das Ja-Wort gegeben und Ende. Kein Prinzessinnenkleid, kein Tamtam. Mein Mann, mein Sohn (er wurde gleichzeitig getauft, Gäste waren zur Taufe geladen, von der kirchlichen Trauung wusste niemand was) und ich. Und die Gemeinde und einige Gäste zur Taufe. Die Trauung war nur für uns und ich würde es jederzeit wieder so machen. Haben uns einige übel genommen, aber letztlich war es unsere Entscheidung und wir waren damit sehr zufrieden.

Die bzw euch wünsche ich die gleiche Zufriedenheit :)

Hallo

mein Mann und ich haben auch in kleinem Rahmen geheiratet, vor nunmehr fast 31 Jahren.
Damals war es noch üblich, zumindest hier bei und in der Region, einen großen Polterabend zu feiern - haben wir nicht gemacht und wurde teilweise nicht gut aufgenommen.

Wir sind mit unseren Eltern, Geschwistern und noch lebenden Großeltern zum Standesamt. Trauzeugen waren unsere Väter.

Anschließend sind wir schön essen gegangen. Was es gab, können wir nicht mal mehr sagen, war mir auch egal. Mir war die Trauung wichtig und dass mein damaliger Freund nun offiziell "mein Mann" wurde.


Es gab in kleinem Kreis noch ein Kaffeetrinken bei meinen Schwiegereltern, da kamen dann noch zwei, drei Freunde zum gratulieren. Unsere Hochzeitstorte hat uns meine Schwiegermutter geschenkt: eine Biskuitrolle in Form eines Nudelholzes auf dem "Alles Gute zur Hochzeit" stand!


Wir haben "nur" standesamtlich geheiratet, meine Schwägerin ein dreiviertel Jahr zuvor mit allem Bimborium - Polterabend, Standesamt, Kirche... Das war absolut nicht unseres und wäre niemals in Frage gekommen. Auch wenn es heiße Diskussionen mit meiner Schwiegermutter und uns darüber gab. In einer Kleinstadt eben und die Familie durch eine Firma sehr bekannt "was sollen die Leute denken"?!

War uns herzlich egal und wir fanden unsere kleine ungewöhnliche Hochzeit (an der Firma wurde an der Tür ein Schild befestigt: von 11.30 bis 15.00 wegen Familienfeier geschlossen" und um 15.00 war mein Schwiegervater wieder in der Firma...) wunderbar!


Unser Sohn und seine Freundin möchten auch in kleinem Kreis (ca. 25 Pers.) heiraten, unsere Tochter und ihr Freund dagegen etwas größer mit ca. 70 Gästen.


Jeder einfach so wie er es mag. Es ist Euer Tag und den macht ihr Euch so schön wie Ihr es wollt!



LG

Huhu!

Ich habe vor zwei Jahren nach dem Antrag den ich bekommen habe genauso gedacht wie du. Ich wollte etwas kleines und schönes haben, aber nicht so übertrieben mit allem möglichen Tamtam.

Tja was soll ich sagen... wir hatten am Ende eine Märchenhochzeit sehr übertrieben mit viel Tamtam. Feier im Schloss und Trauung im Rosengarten .🙈 Wir haben sowohl die standesamtliche, als auch die kirchliche im großen Rahmen gefeiert.

Es war neben der Geburt meiner Tochter tatsächlich der schönste Tag in meinem Leben. Ich würde es wieder genauso machen und bin froh, dass ich mich habe überreden lassen und nicht nur schön Essen gegangen bin nach dem Standesamt.

Top Diskussionen anzeigen