Jung heiraten. Wie hat euer Umfeld reagiert?

    • (1) 06.03.19 - 13:58

      Hallo zusammen :)
      Mein Freund und ich sind jetzt 1.5 Jahre zusammen und es ist eigentlich ziemlich klar das im Laufe des Jahres ein Antrag kommen wird. Heiraten würden wir dann Ende nächsten Jahres, nach etwa 3 Jahren Beziehung.
      Da ich noch recht jung bin kann ich mir denken was da für Kommentare kommen werden.
      Ich bin mir wirklich sicher, aber auf den Tratsch der Arbeitskollegen könnte ich verzichten :D
      Kamen bei euch sehr viele "Vorurteile" das man zu jung sei, sich in dem Alter noch nicht sicher sein kann? Wie seid ihr damit umgegangen?

      • Es ist egal ob du jung oder alt, früh oder spät heiratest, man bekommt immer abfällige Kommentare.

        Ebenso kann man sich auch nach 20 und mehr Jahren Beziehung nicht sicher sein... Wieviele Ehen zerbrochen sind, obwohl die Paare zuvor schon ewig zusammen waren mag man kaum glauben. Ich habe selbst erst nach zehn Jahren Beziehung geheiratet, da ich nicht wollte, dass wir alle einen anderen Namen tragen (gab ständig Probleme) und habe im Nachhinein festgestellt, dass es doch definitiv nicht das Richtige für mich ist (vor allem die Umstände der Ehe), aber jetzt ist das Kind halt in den Brunnen gefallen und ich muss mich damit arrangieren, dass es so ist wie es ist.

        Also wenn du es für richtig hältst, dann heirate jetzt und jung, aber wenn du auch nur den geringsten Zweifel hast, dann tu es nicht.

        • P.S.: Ich habe mich übrigens u.a. auch wegen den dummen Kommentaren aus meinem Umfeld überhaupt erst zur Ehe hinreißen lassen. Eben wegen der Namen und dann noch zehn Jahre Beziehung und warum er denn keinen Antrag macht (hab auch nie einen bekommen) und mit Kind und 29 war ich da auch schon... Also wie mans macht ists immer falsch und irgendwer hat immer was zum Tratschen. ;)

      (4) 09.03.19 - 07:19

      Ich b-i-n nicht damit umgegangen ich h-a-b-e es umgangen. Sprich nicht jung geheiratet. Ich hatte 3 Bekannte die jung geheiratet haben und alle hatten danach dermaßen Probleme einem Job zu finden oder zu wechseln. Kein Arbeitgeber nahm sie weil sie alle mit einer baldigen Schwangerschaft kalkuliert haben.

    (7) 09.03.19 - 17:11

    Wenn ich "das Umfeld" wäre, würde mich einfach interessieren, was die Beweggründe sind.
    Ich meine, ich bin durchaus eine Heiratsbefürworterin, weil so eine Heirat mit Kindern vieles einfacher macht, bzw. weil es einem steuerlich oft was bringt.
    Aber...solche Eile, wenn man so jung ist, kann ich schwer nachvollziehen, so eine Heirat läuft einem ja nicht weg.

    Aber wenn du nicht mit anderen darüber reden willst, dann sag hat einfach, "weil wir das so wollen".

    Ich hab mit 20 geheiratet (mein Mann ist deutlich älter) und ich habe, als ich die Verlobung bekannt gegeben habe, zwei Sorten Kommentare bekommen - „meinst du nicht, dass du dann was verpasst?“ Oder auch „bist du schwanger?“
    Diese Kommentare werden kommen, aus den verschiedensten Ecken - aber man muss sie ja nicht an sich ranlassen.

    Ich fand das erstmal anmaßend ohne Ende, aber letztenendes ist es jetzt egal - wir sind in einem Monat 6 Jahre zusammen und 3 verheiratet, haben einen kleinen Sohn - ich hab wohl doch nichts verpasst. Hör einfach nicht hin! Die Leute stecken nicht in deinen Schuhen und es ist völlig egal, ob die Tante oder die Bekannte das jetzt sinnvoll finden oder nicht - solange ihr glücklich seid, ist die Meinung anderer zu eurer Beziehung doch irrelevant. Konzentrier dich darauf, was ihr beide fühlt!

    Ich hatte das selbe Problem mit meinem Sohn, ich habe drei Wochen vor der Hochzeit festgestellt, dass ich schwanger bin (er war ein ungeplantes Verhütungskind). Da kam die nächste Ladung Kommentare, aber uns geht es sehr gut mit Kind und da ich eh immer früh Kinder wollte und mein Mann älter ist, ist für uns alles in Butter.

    Deine wirklichen Freunde werden wissen, dass die Beziehung gut für dich ist, du glücklich bist und werden blöde Kommentare sicherlich lassen. Allen anderen zeigt die Zeit, dass es funktioniert.
    Wenn dich die Kommentare allerdings zweifeln lassen und du dich fragst, ob die Bedenken berechtigt sind, dann solltest du dir das wirklich gut überlegen! Dann ist es vielleicht noch nicht das richtige für dich. Selbst meine Mutter war total dagegen - aber ich wusste trotzdem, ich will das, das ist das richtige für mich.

    Früh heiraten ist nicht für jeden etwas, nur du kennst dich und deine Beziehung gut genug - du wirst wissen, was für euch richtig ist.

    Liebe Grüße!

    (9) 10.03.19 - 14:34

    Leben und leben lassen, würde ich jetzt sagen!
    Eine Ehe kann mit 18 schon so sein, dass ihr ein leben lang zusammen bleibt oder nach 1 Jahr euch scheidet, Genauso kann es aber auch sein das jemand mit 29 heiratet und nach 2 Monaten sagt: Nee, ich will nicht mehr, weil es doch nicht gepasst hat.
    Ich finde es muss einfach passen und auf der Gerede von den anderen würde ich nicht hören.

    (10) 11.03.19 - 11:21

    Ich selber war nicht mehr ganz so jung (was auch immer das heißt), sondern 26 Jahre alt.

    Mein Bruder war wesentlich jünger - und schon 6 Jahre ein Paar. Böswillig hat das keiner gefragt, eigentlich war das alles Neugierde. Warum es so früh sein muss, zusammen gewohnt (außer Jahre bei meinen Eltern) hatten sie zB nicht.
    Die Ehe lief gut, bis sie tatsächlich ein Haus kauften und gemeinsam einzogen. Da lernten sie sich richtig kennen, und die Ehe war schnell vorbei. Das waren ua so Dinge, die meinem Bruder lieb gemeint geraten wurden. Hätte er sich besser mal dran gehalten.

    Aber wenn du dir sicher bist, warum interessiert dich das Gerede anderer? Das dürfte doch dann völlig egal sein, und es sollte ein Leichtes sein, dann auch vernünftig drauf zu antworten.

    (11) 11.03.19 - 12:11

    Hallo

    ich habe meinen Mann am 26.12. 97 Kennengelernt am 26.12.98 wurde unsere Tochter geboren. In dem Jahr dazwischen sind haben wir geheiratet und uns eine Wohnung gesucht.
    Wir sind mittlerweile seit 21 Jahre zusammen und bald auch genau so lange verheiratet.

    Die Kommentare die wir damals zu hören bekommen haben waren zum teil einfach nur unverschämt. Heute sagt niemand mehr was über uns. Wir sind eben immer noch verheiratet und jetzt ist es so das man uns eher beneidet um unsere stabile Beziehung#gruebel
    Die Arbeit und die nicht so tollen Zeiten sieht ja niemand. Eine Ehe ist halt nicht nur Rosarot und wunderschön sondern auch mal grau und stürmisch.

    Es wird immer jemand geben der meint er müsse seine Meinung kundtun. Ich denke es geht mich nichts an wie jemand anderer sein Leben gestalten möchte. Der eine muss erst die Welt sehen und kann dann sesshaft werden und der andere findet gleich seinen Lebenspartner und hat dann Haus und Hof.

    Mach wie du es für dich richtig findest.

    LG
    Corinna

    Ich persönlich sehe es aus eigener Erfahrung sehr kritisch, "jung" zu heiraten.

    Ich war mit meinem Ex ewig zusammen und wir wollten eigentlich während des Studiums heiraten, da wir dann ohne großes tamtam eine lustige kleine Studentenhochzeit hätten feiern können. Ich war mir in meinen jungen Jahren auch sicher, dass das er DER Mann für mich ist.

    Haben wir zum Glück nicht gemacht! Im 1.Job traf ich dann meinen jetzigen Partner ;-)

    Daher würde ich dir raten: Warte lieber noch ein bisschen, gerade als junger Erwachsener entwickelt man sich noch und oft wächst man aus der Jugendliebe heraus.

    Was verlierst du denn, wenn du dir noch ein paar Jahre Zeit lässt mit dem heiraten?

    (13) 14.03.19 - 14:52

    Hallo :-)

    also es ist völlig egal wie lang oder kurz ihr zusammen seit.
    Natürlich sagt man, das man erstmal Erfahrung sammeln und sich ausleben soll.
    Das habe ich auch 10000 mal gehört.
    Ich selbst hatte 4 feste Beziehungen, bevor ich meinen Mann mit 23 kennengelernt habe.
    Ich wusste halt einfach. dass das mein Mann für die Ewigkeit sein wird.

    Wir sind im Dezember 2015 zusammengekommen und haben im August 2018 geheiratet, wo ich schon im 8. Monat schwanger war.

    Wir führen eine unheimlich schöne Ehe und sind eine ganz tolle Familie.

    Du kannst vorher auch schon 16 Jahre zusammen gewesen sein, dann heiraten und ein Kind bekommen und dann geht es in die Brüche.

    Sowas kann man nie vorhersehen.

    Ich wünsche euch jeden Falls ganz viel Glück und hoffe, dass ihr euch gefunden habt.

    #herzlich

    (14) 15.03.19 - 09:35

    Ich heirate mit 21 nach ebenfalls 3,5 Jahren Beziehung.
    In meinem Umfeld waren zwar alle überrascht, haben sich aber sehr gefreut. Ich habe keinen einzigen doofen Kommentar bekommen.

    Meine Mama, meine Patentante und meine Oma mussten sogar weinen vor Freude.
    Meine Freundinnen sind alle noch nicht so reif wie ich. Sie wohnen noch zuhause und gehen jedes Wochenende feiern. Ich lebe seit 2 Jahren mit meinem Verlobten zusammen und wir planen unsere Zukunft. Ich stehe mit beiden Beinen im Leben und werde deshalb von den meisten eher beneidet als dass sie es doof finden.

    Alles Gute wünsche ich dir!
    Herzliche Grüsse

    (15) 15.03.19 - 10:00

    Danke für die Antworten :)
    Ich bin mir wie gesagt sicher das er der richtige ist.
    Zusammen wohnen tun wir eigentlich auch schon seit Anfang unserer Beziehung und alles klappt wunderbar.
    Wir haben beide trotz des jungen Alters sehr gute Jobs, da spielt eine mögliche Schwangerschaft keine Rolle, Gott sei Dank.

    Ich war 24. Keine dummen Kommentare, ABER ich würde niemals wieder so früj heirateten, bzw. so früh eine so enge Bildung eingehen.. Und würde auch jeden davon abraten. Ich war 21 als ich meinen Mann kennenlernten. Nach einem dreiviertel Jahr sind wir zusammengezogen. Ich hab den besten Mann der Welt, aber ich sag heute, 23 Jahre später, ich hab definitiv was versäumt. Während andere die Welt entdeckt haben, unbeschwert Spass hatten, hatten wir die ersten Jahre ziemlich finanzielle Sorgen (mein Mann war anfangs hochverschuldet). Das ist nicht das richtige Alter sich mit sowas rumzuschlagen.

    (17) 30.04.19 - 12:06

    Hallo,
    ich habe auch recht jung (22 Jahren) geheiratet. Wie alt bist du den?
    Allerdings waren wir schon 7 Jahre zusammen. Es war mein erster Freund und ich bereuhe auch keine Minute. Klar, hatte ich auch schon den Gedanken, ob ich vllt irgendwas verpasst habe. Aber Nein, ich bin glücklich so wie es ist und auch nach der Hochzeit bin ich trotzdem mit Freunden weg gegangen und hab nicht jede Sekunde an mein Mann geklemmt ;-) (Es hat sich also eigentlich nichts geändert)
    Im Umfeld, haben sich offizell alle gefreut, aber ich glaube hintenrum gab es schon zweifel, aber das war uns egal.
    Wenn es sich für euch richtig anfühlt, tut es einfach! Schief gehen kann eine Ehe immer. Ob man mit 18 heiratet oder mit 50.
    Warum wollt ihr den jetzt schon heiraten?
    Bei uns war es so, dass wir immer jung Eltern werden wollten, mein Mann aber gern dafür verheiratet sein wollte. Ich persönlich fande eine Ehe vor der Schwangerschaft auch schöner. Tja, und genau 40 Wochen nach der Hochzeit wurde ich jung Mama, auch das gefällt nicht jeden ;-)

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gern melden. :-)

Top Diskussionen anzeigen