Matte Ringe selbst aufbereiten

    • (1) 03.08.19 - 06:57

      Hallo zusammen,

      am Dienstag haben wir geheiratet. Wir haben uns Eheringe aus Palladium gekauft, welche matt sind. Keine 48h später sah mein Ring schon ziemlich demoliert aus. Ich hatte rundherum schon schlieren in der matten Oberfläche. Ich war dann gestern beim Juwelier, da man uns darüber nicht aufgeklärt hat. Klar, Kratzer usw. sind normal, aber so schnell? Dessen waren wir uns nicht bewusst. So schön, so gut. Es sind keine richtigen kratzer, die mattierte Oberfläche trägt sich ab, oder so. Jedenfalls wurden die Ringe aufbereitet und sahen wieder aus wie neu. Da ich aber keine Lust habe ständig zum Juwelier zu rennen, empfahl mir die Goldschmiedin ein Mattiervlies. Ich möchte es dann benutzen, wenn ich auf der Oberseite, wo der Brilliant sitzt, schlieren habe. Unten ist es mir egal. Sie konnte mir keinen Hersteller nennen oder wo es das gibt.
      Hat hier jemand Erfahrung was wir genau benutzen können? Ein Tuch, ein Schwamm? Im Netz wurde ich nicht ganz schlau. Auch interessant, ob es unterschiedliche Härtegrade gibt? Möchte den Ring ja nicht verunstalten. Anbei noch ein Bild der Ringe, da es ja unterschiedliche Mattierungen gibt.

      Besten Dank!

      • Solche Vliese gibts vor allem in Geschirrläden zur Aufarbeitung von Bestecken. Zwilling stellt z.B. welche her. Vielleicht kannst du auch mal bei WMF gucken, die haben doch überall Filialen oder in einem Eisenwaren- oder Haushaltsgeschäft in deiner Nähe.

        Persönlich würde ich aber nicht zuhause versuchen Ringe zu mattieren, du kannst viel damit versauen. Ebenso trägt sich nach und nach das Metall ab.

        Eventuell solltet ihr über eine Politur nachdenken, Kratzer sieht man dabei weniger. Ich war auch mal auf dem Trip, dass matte Ringe toll aussehen, aber seit ich einen längsmatt gestrichenen Ehering hatte, bin ich ganz schnell davon abgekommen und trage nur noch auf Hochglanz poliert. 😅

        Mattierungen sind ein toller Oberflächeneffekt für Sammelmünzen u.ä., die in einer Vitrine liegen. Die Veränderung der Oberflächenstruktur ist so gering, dass sie sich auf Eheringen zwangsläufig mit der Zeit abträgt. Eheringe aus Gold, Palladium oder Silber werden mit der Zeit natürlicherweise poliert. Ich vermute, der natürliche Lauf der Dinge wird sein, dass der Ring mehr und mehr ein Teil von dir wird und du dich an die Imperfektionen im Ring gewöhnen wirst. Oder aber, du lässt den Ring für Hochzeitstage, Jubiläen oder so aufarbeiten.

        Ehrlicherweise sollten Juweliere den Kunden die Ringe so zeigen, wie sie natürlicherweise werden, d.h. ohne Mattierung und ähnliche Oberflächenbehandlungen und ohne Rhodinierung (eher bei Weissgoldringen ein Thema, bei Palladium nicht relevant), weil sie dann so aussehen, wie sie (bei einer hoffentlich lang anhaltenden Ehe) mit der Zeit ohnehin aussehen werden.

Top Diskussionen anzeigen