Welche Aufgaben kann man delegieren?

Hallo Zusammen

Ich habe eine sehr liebe Verwandschaft und Freunde inklusive Schwiegerfamilie die sich gerne an der Planung der Hochzeit beteiligen möchten. Alle haben uns schon mehrfach Hilfe angeboten und würden sich sicherlich freuen, wenn ich ihnen (kleine) Aufgaben abgeben würde.

Nun - mir fällt erstmal noch nicht so viel ein.

Location / Catering / Zeremonie gehört ja alles zusammen und da laufen die Fäden bei mir und meinem Partner zusammen. Es macht uns ja auch selbst Spass das zu planen und deshalb sehe ich es nicht so realistisch dort etwas abzugeben.

An den Tagen direkt vor der Hochzeit werden wir sicherlich Hilfe benötigen beim Saal schmücken, evtl Sektempfang vorbereiten oder Kuchen backen. Am Tag der Hochzeit fallen mir auch viele Dinge ein die man delegieren kann (Fürbitten, Kerzen anzünden, Fotobox betreuen, …). Bis dahin ist es aber noch eine Weile.

Ich finde es wahnsinnig lieb, dass sich alle jetzt schon anbieten und würde die mir wichtigen Personen gerne einbinden. Aber wie? Welche Aufgaben habt ihr/werdet ihr delegieren?

Wir sind nicht sehr perfektionistisch und freuen uns, wenn das Fest die Handschrift von Menschen die uns wichtig sind trägt. Es macht also nicht, wenn etwas nicht 100%ig nach unseren Vorstellungen ist.

1

Wir haben kaum etwas delegiert. Was wir abgegeben haben, war das ausdenken von Spielen (das wäre ja auch merkwürdig wenn das brautpaar das selbst macht) und die sammlung wer wie viele übernachtungen in unserer location will.
Und am hochzeitstag selbst haben wir noch bisschen was abgegeben wie du ja schon gesagt hast.

2

Meine Mama hat Autoschleifen gebastelt, damit war sie eine ganze Weile beschäftigt. Mein Schwager hat DJs rausgesucht, sodass wir nur noch sagen mussten, welcher uns am besten passt. Mama, Schwiegermama, Schwester, Schwägerin und Trauzeugin waren mit zum Brautkleidkauf. Meine Schwester hat Snacks und Knabberkram für den Sektempfang besorgt. Die Trauzeugen haben sich um das komplette Abendprogramm gekümmert.

Ich glaube, es geht weniger ums Helfen, sondern mehr ums Eingebundensein. Meine Schwägerin hat sich zwei Tage vor der Hochzeit beklagt, dass sie keinen "Job" bekommen hat und sich unwichtig fühlt - zack, konnte ich sie am Tag der Hochzeit zum Floristen schicken, um Brautstrauß und Blumenanstecker abzuholen. 😉