Eltern fragen, ob sie einen Teil der Hochzeit finanzieren?

Hallo,
Wir heiraten nächstes Jahr und mein Verlobter würde gerne seinen Papa fragen, ob er was zu der Hochzeit dazu steuern möchte, da es sehr kostspielig ist. Ich weiß nicht was ich davon halten soll, wenn ich ehrlich bin, es ist doch unsere Hochzeit und ich möchte nicht, dass andere denken wir könnten uns das nicht leisten. Wie ist das bei euch? Ich würde eigentlich sowas niemals fragen, wenn einer das nicht von selbst anbietet….

1

Das würde mir im Traum nicht einfallen.

Unsere Hochzeit finanzieren wir auch selbst. Deshalb haben wir auch erst geheiratet, als wir es uns in dem Ausmaß, in dem wir feiern wollten, selber leisten konnten.
Man hat die Wahl: Entweder man spart vorher, verschiebt die Hochzeit womöglich nach hinten.
Oder man nimmt Schulden in Kauf.
Oder man feiert nur so groß, wie es der Geldbeutel hergibt.

2

Nä.
Ich finde das geht gar nicht.
Wäre mir mega peinlich

3

Wir haben unsere Hochzeit so geplant, dass wir alles selber finanzieren konnten.
Meine Schwiegermutter hat uns 500 Euro geschenkt, was für sie - als Witwe - enorm viel Geld war.
Meine Eltern haben sich mit einer größeren Summe an den Kosten beteiligt - was wir aber vorher nicht wussten.
Ich würde mich nie darauf verlassen, dass die Kosten durch Geldgeschenke oder der Beteiligung der Eltern wieder "reinkommen", sondern immer im Rahmen meines eigenen finanziellen Budgets planen.
Sollte von den Eltern signalisiert werden, dass sie sich beteiligen wollen - schön. Aber nachfragen ob sie es tun - niemals.

4

Niemals!

5

Da muss ich auch zustimmen. Wir haben es so gefeiert, wie es in unser Budget gepasst hat. Wir hätten niemals gefragt.

Klar kommen dann ein paar Geldgeschenke, die die Kosten mildern, aber für eine Hochzeit um Geld bitten, würde ich nicht tun.

Auch ein Hochzeitskredit halte ich für sehr zweifelhaft, da man was finanziert, was keinen Gegenwert hat und quasi eine Spaßfinanzierung wäre.

Allerdings muss ich dir sagen, dass die quasi günstigste Hochzeit bislang die beste war 😀 Und ich habe schon auf vielen Hochzeiten getanzt. Die Feier war halt kein Schein, den die Gäste betrachten sollten, sondern eine ehrliche, gemütliche und sehr schöne Feier.

Wenn ihr unbedingt ganz groß feiern wollt, dann speckt ab. Günstiges Kleid (Vielleicht gebraucht oder geliehen), günstige Location. Vielleicht ein Küchenbuffet, welches von Gästen zusammengetragen wird...

6

Kurz und knapp. Nein das geht gar nicht.

7

Man kann nur so groß feiern, wie man es sich leisten kann.

Ich würde nie meine Eltern fragen, ob sie meine Hochzeit - sprich: die Gründung meiner eigenen Familie und damit mein von ihnen unabhängiges Leben - mitfinanzieren.
Und wenn meine Kinder einmal mit dieser Bitte ankommen sollten, dann würde ich ihnen einen Vogel zeigen.

Dann macht doch lieber eine kleine, ganz persönliche Feier.

8

Also ganz ehrlich, ich gehe davon aus, dass ihr erwachsen seid und schon ein paar Jahre gearbeitet habt und etwas gespart habt. Ihr seid keine kleinen Kinder mehr und alt genug selbst für euer Leben zu sorgen. Unabhängig davon was die anderen denken solltet ihr eure Hochzeit so planen, dass ihr sie auch selbst bezahlen könnt. Es ist übrigens nur ein Tag im Leben der verdammt schnell vorbeigeht und von dem das Brautpaar meist selbst am wenigsten von allen hat.

9

Naja, die anderen denken dann nicht nur, dass ihr es euch nicht leisten könnt, es ist ja scheinbar tatsächlich so.
Niemals hätte ich meine Eltern gefragt! Sie haben von sich aus ein großzügiges Geschenk mitgegeben, gerechnet haben wir damit aber nicht. Wir haben alles so gerechnet, dass wir es zahlen können ohne jegliches Geldgeschenk.
Setzt euch euer persönliches Budget fest und plant damit.
Man kann auch schöne Hochzeiten mit weniger Budget feiern, das habe ich im Freundeskreis schon erfahren dürfen. Also nein, nicht den Vater oder sonst wen fragten.
Ansonsten: sparen und ein Jahr später heiraten.