Einzug in die Kirche - ohne Brautvater - !

Hallo @ all...

Bei mir wird es wohl ein bisschen verzwickt werden.

Wir haben am 14.Juli kirchl. Trauung und ich möchte das so ganz ober-romantisch-altmodisch...!!!
Mein Mann (sind schon standesamtl. verheiratet) wird in der Kirche am Altar auf mich warten und ich geh da allein (mit dem üblichen Gefolge) rein. Jedenfalls wenn ich nicht noch vorher oder während dessen einen Herzinfarkt bekomme.

Das Problem ist nur, dass es bei mir keinen Vater gibt, der mich in die Kirche führen kann.
Jetzt wollte ich Euch mal fragen, wer das in solchen Fällen statt dessen macht???

LG kati

1

Hallo kati!

Auf unserer Trauung wird mein Vater auch nicht anwesend sein. Wir haben mit dem Pfarrer abgesprochen,dass er mich am Tor der Kirche abholen wird und zum Altar geleiten wird.

LG
Sylvia

2

Gehen da nicht immer mehr Leute mit?

Ich habe da so ne ewig lange Reihe vor Augen, keine Ahnung wo ich das her habe.

Die Blumenkinder? Wer macht eigentlich die Sauerei dann hinterher weg???

LG Kati

3

Also ich kenne das nur so,dass entweder der Brautvater die Braut zum Altar führt,der Pfarrer oder die Braut ganz alleine geht.
Nach der Trauung gehen alle Gäste zuerst raus,dann die Blumenkinder und zum Schluß das Brautpaar. Die Kinder stehen neben der Türe und streuen die Blumen.

Wir haben einen Organisten,der danach alles aufräumt,unter anderem noch die Kirche schmückt. Das ist bei uns kostenlos,hab aber schon gehört,dass manche Organisten Geld verlangen.

LG
Sylvia

4

Ich kenne eigentlich nur den gemeinsamen Einzug des Brautpaars. Ich finde es irgendwie unfair wenn nur die Braut den großen Auftritt hat.

5

Hallo

Hast Du nicht einen lieben Onkel zu dem zu evtl. eine besondere Bindung hast? Ich wollte auch erst meinen Onkel fragen, wir haben uns aber dann doch entschieden, daß mein Liebster mich vorher bei meiner Mum abholt.

LG Kathrin

6

Hallo Kati,

bei meinem Bruder war es letztes jahr so:

Meine Schwägerin hat auch keinen Vater mehr und da hat sie ihr Patenonkel rein geführt.

LG Nadine

7

Hallo Kati.

Das war bei mir auch ein grosses Thema. Ich habe meinen Vater vor 3 Jahren verlohren. Ich bin auch so oberromantisch und möchte an den Altar geführt werden. ;-)Ich habe den besten Kollegen von meinem Vater und auch vom Rest der Familie gefragt, ob er es machen würde. Unsere Familien sind sehr gut miteinander befreundet. Er hat angefangen zu heulen #heulund nur noch gestammelt: ich mache das sehr gerne und es ist eine Wahnsinnsehre für mich.#huepf

Jetzt sind wir alle happy.#huepf

Alles gute und liebe Grüsse.#blume

8

Hallo

Ich werde auch nciht von meinem Vater in die Kirche gebracht.
Ich habe meinen Patenonkel gefragt, der macht es leibend gern für mich!

LG mifie1108

9

Hallo,

wir sind zusammen an der Kirche angekommen und sind dann gemeinsam in die Kirche gegangen. Die Gäste standen draußen Spalier und hatten so die beste Sicht auf das Brautpaar und wir konnten an allen vorbeigehen...

Ich fand es schön, dass mein Mann mir die Autotür geöffnet hat, dass wir Hand in Hand in die Kirche gezogen sind und dass meine Eltern direkt hinter uns waren, dann seine Eltern, unsere Familien bis zum Schluß unsere Freunde kamen. Man kann das auch symbolisch sehen: sie stehen alle hinter unserer Entscheidung zu heiraten.
Der nächste Vorteil: mein Mann hat das Kleid bis zur kirchlichen Trauung nicht gesehen. Da mein Mann mich bei meinen Eltern abgeholt hat, konnten wir diesen Moment zu zweit genießen. Mehr verrat ich dazu nicht.

Wir waren im Jahr davor bei einer Hochzeit, wo der Bräutigam in der Kirche gewartet hat - er stand allein am Altar, die Gäste saßen in den Bänken. Der Bräutigam tat mir leid. Ganz nervös, ganz allein... und alle Augen waren auf ihn gerichtet. Aber diese Schilderung ist jetzt sicher nicht objektiv, aber ich wollte meinem Mann das nicht antun.

Meinen großen Auftritt in meinem Kleid hatte ich übrigens trotzdem - ein dunkler Anzug ist langweilig... da gucken eh alle auf die Braut. ;)

Vielleicht habe ich Dir mit meiner Sicht der Dinge romantische Aspekte vom gemeinsamen In-die-Kirche-gehen gezeigt. Wenn Du Deinen Traum vom Heiraten nicht ändern magst, kann ich das verstehen.

Gruß Lucccy

10

Hi Kati,

bist du sicher, du willst an den Altar geführt werden?! Das ist doch ein Brauch, in dem die Frau als Besitz gilt, eben aus Vater Hand in den Besitz des Mannes übergeben wird. In den Kirchen wird es generell nicht so gerne gesehen. Wenn das Paar sogar schon miteinander wohnt, erscheint es doch etwas lächerlich, oder?! Was spricht denn gegen einen gemeinsamen Einzug?

Ich hoffe, keine fühlt sich auf den Schlips getreten, aber im Zeitalter der Emanzipation...

LG Anna

11

also das mit der emanzipation ist ja totaler quatsch! klar ist das ein brauch mit so einem hintergrund. aber was spricht dagegen, dass mein vater mich mit einer geste an meinen zukünftigen übergibt????
mein papa fühlt sich sehr geehrt und freut sich total drauf! allein das ist es das schon wert!!!!
wir sind dann auch schon ein halbes jahr verheiratet, aber im gegensatz zur evangelischen kirche gilt bei den katholiken eben erst die kirchliche trauung als begründung der ehe. daher macht es da durchaus noch sinn, dass mein papa mich zum altar bringt!!!!
außerdem freut mein mann sich total darauf, da am altar zu stehen und mich auf sich zukommen zu sehen! er empfindet das überhaupt nicht als unangenehm oder schlimm.
ich fänd es auch schön, wenn man sich vorher sieht und einen moment für sich allein hat!!!!! und dann gemeinsam einzieht.
aber genauso schön finde ich es eben, wenn der mann vorn wartet und die braut hereingeführt wird.
unfair find ich das auch in keinster weise. erstmal hat die braut nunmal so oder so den vorteil, dass sie wirklich besonders aussieht. und außerdem steht das brautpaar immer gemeinsam im mittelpunkt bei einer hochzeit!!!!
ob nun gemeinsam oder getrennt in die kirche eingezogen wird!!!!

also wenn du keinen papa hast, dann würde ich mir überlegen, ob ihr gemeinsam einzieht! denn es ist sicher schön, wenn man den moment für sich allein hat.
wenn ihr das jedoch so wollt, dass ihr euch erst in der kirche seht, dann frag doch einen lieben freund, einen onkel, einen bruder....
oder geh im zweifel allein!!!!
alles gute!!!!

12

Hallo,

dein Posting finde ich klasse.
Du hast Argumente für beide Seiten gefunden und beide klingen gut. Selten liest man zu diesem Thema ein so sachliches und gleichzeitig begeisterndes Posting.

Gruß Lucccy

15

oh! danke!!!!!#freu
ich finde eben, dass es bei beiden möglichkeiten vor und nachteile gibt! Und dass man eben einfach nur entscheiden soll, womit man sich wohler fühlen würde. das schöne ist doch, dass man heutzutage viele möglichkeiten hat!