Milchbildung anregen

    • (1) 18.03.17 - 22:44

      Hallo,
      ich bin leider etwas ratlos, da ich nicht viel milch habe, aber gerne voll stillen möchte.
      Mein kleiner ist 8 wochen alt und hat 4800 gramm zur geburt gewogen- daher hatte er auch gleich einen gesegneten appetit, und bekam im kh schon das fläschen.
      Meine hebamme ist mir gradw keine große hilfe, ich habe eine elektrische milpumpe und stille alle 4 stunden mein kind an einer brusz, nach 2 stunden nach dem stillen dann pumpe ich beide seiten ab fpr jew 7 min und erziele dabei max 40-50 ml insgesamt.
      Ich trinke jeden tag schon malzbier und versuche auch stilltee zu tribken. Was kann ich tun, das sich was tut? momentan füttere ivh 5 mal am tag milasan pre zu mit jeweils 170 ml.
      Vielen dank schonmal für ihren rat

      • Hallo

        Anlegen, anlegen und nochmals anlegen.

        Die Nachfrage regelt das Angebot.

        4h sind ein ganz schön langer Abstand.

        Lass die Flaschen weg, denn dadurch trinkt dein Kind seltener an der Brust und signalisiert deinem Körper, das weniger Milch produziert werden soll.

        Mach es dir gemütlich mit deinem Zwerg und leg ihn an, sobald er nörgelt. Vielleicht verbringst du die nächsten Tage auf der Couch, aber nur das Nuckeln deines Kindes kann die Milchproduktion so richtig gut anregen.

        Lg lion

        Ich hoffe ich darf auch antworten:-)

        Erstmal tut es mir leid, dass ihr im Krankenhaus so eine schlechte Beratung hattet! Dass dein Baby dort schon Flasche bekommen hat war leider ein Fehler.

        Ich würde echt jedes Mal, wenn dein Baby Hunger hat es anlegen! Egal wie oft, egal wie lange. Und Flasche würde ich komplett weglassen. Dies ist echt kontraproduktiv, da deine Brust garnicht weiß, dass sie mehr produzieren muss. Dieses Signal gibt ihr das Baby.

        • Hallo,
          Danke für eure antworten, ja das ist alles richtig mit dem anlegen. Wir hatten im kh 2 echt scheiß nächte weil ich mich geweigert habe ihm die flasche zu geben und er 2 tage nix im magen hatte und nur gebrüllt hat, weil er so schlimm hunger hatte, deswegen kann ich mir nicht vorstellen sie flasche ganz wegzulassen, weil ivh vermute, dass er einfach zu viel hunger hat. Viell beingt es was nach und nach die pulvermilchmenge zu reduzieren?? So hat das kind wenigstens etwas im magen und brüllt nicht vor leeren magen??

          • Einen Versuch ist es sicherlich Wert.

            Schreit er denn die ganze Zeit? Oder hast du das Gefühl, dass er nicht richtig andockt? Aus der Flasche trinkt es sich nunmal leichter. Ich kann mir vorstellen, dass er vielleicht zu faul geworden ist. Wenn du wirklich stillen willst, dann schaffst du das auch. Wenn nicht, dann ist es eben so. Wenn du dir deswegen Stress machst, kann das auch ein Grund für wenig Milch sein.

            • Er schreit dann die ganze zeit und ist durch nichts zu beruhigen. Im kh und auch meine hebammen meinten das es ganz normal ist, da er ja schon sehr kräftig zur welt gekommen ist und daher auch mehr nahrung benötigt als andere kleinere kinder.
              Faul ist er nicht, er saugt genauso gern an der brust wie an der flasche, nur wird er an der brust nach 10 min stinkig, weil nichts mehr kommt ???? Dann dock ich ihn ab und geb ihm die flasche. Das was ich in den stillpausen abgepumpt habe bekommt er dann in einer mahlzeit, das sind dann meist 150 ml muttermilch die ihn sehr gut sättigen.

      Hallo Sophie3611,
      alle 4 Stunden stillen ist ein ganz schön langer Abstand, erst recht, wenn du dann nur einseitig stillst!!!

      Ich würde zunächst anfangen nach Bedarf zu stillen. Das kann auch mal 3x in einer Stunde sein, aber auch mal eine 4 Stunden Pause sein. Aber regelmäßig 4 Stunden Abstand ist wirklich viel und regt die Milchbildung vermutlich nicht gut genug an.
      Zusätzlich viel Ruhr für euch beide und viel Hautkontakt und kuscheln.

      Zufüttern von künstlicher Nahrung mit Flasche bringt das Gleichgewicht aus Angebot und Nachfrage zusätzlich durcheinander. Die Tatsache, dass Du bereits recht viel zufüttern musst zeigt dies.

      Überlege dir zunächst, was dein Ziel ist. Hole dir Hilfe vor Ort.

      Wenn du zum Vollstillen zurückkehren möchtest, benötigst du Unterstützung vor Ort. Eine Still- & Laktationsberaterin kann dir zeigen, wie du stillerhaltend an der Brust zufüttern kannst und zusätzlich die Milchbildung anregen kannst (z.B. durch Powerpumping), gleichzeitig kann sie die Gewichtsentwicklung deines Kindes ansehen.

      Außerdem kann sie sich auch genauer ansehen, wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass du zufüttern musst. Auch hier kann der Schlüssel für Eure Situation liegen.

      Liebe Grüße
      Christina

      Also ganz ehrlich-wenn sich der Milchangebot nach 8 Wochen nicht eingependelt hat dann hast du nicht genug.Ist doch nicht so schlimm,oder?Ich finde es falsch das Baby hungern zu lassen nur damit man die Milch anregt.Ich weiß wovon ich rede,mein zweiter Sohn ist vor kurzem auf die Welt gekommen,die Milch reicht wieder nicht.Dieses Mal kam nicht mal ein Milcheinschuss.Und ich hab beim ersten und zweiten Mal alles mögliche probiert.Hauptsache dein kleiner kriegt Muttermilch zu dem Pulver dazu.Stress dich nicht,die werden so oder so groß.Hauptsache satt und zufrieden.

Top Diskussionen anzeigen