Stillen reicht vermutlich nicht aus

    • (1) 11.04.17 - 10:45

      Hallo.

      Mein Sohn ist heute 8Tage alt. Die ersten 3 Tage hat das stillen leider nicht geklappt. Er saugte nicht richtig. Dann irgendwann ist der Groschen gefallen und er kann es.

      Stille ihn im moment ,wie er kommt. Also von alle 2-4 Std in 24Std. Etwa 7-8mal.

      Er schläft immer währenddessen ein,versuche ihn wach zu halten. Manchmal klappt es und manchmal schafft er dann die kompletten 20min nicht. Stille jede Seite 20min und wickel zwischen dem Wechsel,damit er wieder wacher wird.

      Nun zum eigentlichen Problem.

      Er ist mit 3400gr geboren. Hatte bei Entlassung 3270gr,das war am 3.Lebenstag. Am 7.Lebenstag hatte er dann nur noch 3200gramm. Also abgenommen.

      Meine Hebamme ist noch entspannt und sagt wir warten noch ab. Sie kommt am Donnerstag vor Ostern wieder,um ihn zu wiegen und dann wollen wir weiter schauen. Dann ist er 10Tage alt.

      Was machen wir nur wenn er weiter abnimmt?

      Er hat meiner Meinung nach auch nicht so viele nasse Windeln,wieviel gramm sollten die im Vergleich zu trockenen haben komplett? Wollte die mal sammeln.

      Sonst ist er laut Kinderarzt gesund und munter.

      LG Vanny

      • Kleiner Schreibfehler. Er schläft manchmal die kompletten 20 min immer wieder ein. Die andere Seite manchmal nur 5-10 min. Dann will er nicht mehr oder schläft

        Hallo Vanny,
        wenn Neugeborene zu viel abnehmen oder nur sehr zögerlich zunehmen kann es tatsächlich manchmal so weit kommen, dass man eingreifen muss. Grundsätzlich versucht man natürlich häufig gut anzulegen, aber es kann sein, dass sich bereits eine Art Teufelskreis gebildet hat: Kind trinkt nicht ausdauernd/oft genug-> Kind erhält zu wenig Energie -> Kind hat zu wenig Energie um ausdauernd zu trinken.
        Wenn das so ist und das Baby nicht ausreichend trinkt und damit auch die Brust nicht ausreichend anregt, kann es nötig sein, zum einen die Brust zusätzlich anzuregen ( z.B. abpumpen) und es kann unter Umständen nötig sein zuzufüttern (ev abgepumpte Milch oder auch kurzzeitig künstliche Nahrung. Hier finde ich es schön, wenn man dies "stillerhaltend" macht. Man kann AN der Brust zufüttern um es dem Baby für diese Phase zu erleichtern, ausreichend zu trinken.

        All das hängt aber vom Gesamtbild ab. Wenn deine Hebamme noch entspannt ist, ist das doch eingutes Zeichen. Sie kennt euch ja gut und hat alle Daten vorliegen.

        Es gibt keine absolute Zahl wieviel ein 24h Windelgewicht sein sollte. Manchmal kann es aber ein zusätzliches Mosaiksteinen in der Beurteilung der Lage sein.
        Man sagt, dass ein Baby mindestens etwa 5-6 Nasse Windeln pro Tag haben sollte. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie voll eine "Nasse Windel" ist, gibt es den Vorschlag eine Windel mit ca 6 El Wasser zu füllen. Aber in echt variiert das natürlich. Es ist auch immer ein gutes Zeichen, wenn der Urin hell ist.

        Liebe grüße
        Christina

Top Diskussionen anzeigen