Krankenhauszeit - Probleme mit KiGaStart

    • (1) 05.04.17 - 22:43

      Hallo,

      unser Lütte (24+2) war 4 1/2 Monate im Krankenhaus, wir waren Heimschläfer und die Besuchszeiten auf der Neo waren begrenzt.

      Wir versuchen ihn gerade in den Kindergarten einzugewöhnen (2 3/4 Jahre alt) und haben das Problem dass er gerade auf keinen Fall alleine da bleiben will. Mama geht auf Toilette ist ok für ihn, er spielt auch zeitweise mit einiger räumlicher Trennung dort von mir, aber sobal wir uns verabschieden wollen ist es aus und er lässt sich nicht mehr beruhigen. Wir versuchen es weiter sehr sanft ihn einzugewöhnen, meine Frage ist nun: Könnte diese Trennungsansgt in der langen Krankenhauszeit begründet sein? Sind das doch noch Spätfolgen davon?

      Vielen Dank und LG

      Pikku

      • Liebe Pikku,

        ungeachtet dessen, dass wir heute vor dem Hintergrund der individuellen und entwicklungsfördernden Betreuung anders über Besuchszeiten denken und wir den Eltern eigentlich ohne Einschränkung Zugang zu unserer Station gewähren, ist es schwierig, das Verhalten Ihrer Tochter ausschließlich dieser Trennung zuzuordnen. Ebensowenig wird man es sicher ausschließen können, da wir wissen, wie wichtig die erste Stunde(n) ist/sind.

        Allerdings erleben wir auch mit Kindern, die nicht zu früh zur Welt gekommen sind, Schwierigkeiten bei der Eingewöhnung in den Kindergarten.

        Ich kann Sie gut verstehen und nachempfinden wie Sie sich fühlen. Ich denke, Ihre Strategie des vorsichtigen Vorgehens und der behutsamen und schrittweisen Eingewöhnung ist ein guter Weg. Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen versichern, dass es aber irgendwann klappen wird. Ganz bestimmt.

        Herzliche Grüße

        Kinderarzt.jahn

Top Diskussionen anzeigen