Verkürzter Gebärmutterhals 24ssw

    • (1) 23.05.17 - 20:07

      Hallo, ich bin in der 24ssw und habe seid der 18ssw einen verkürzten Gebärmutterhals von damals noch 3,8cm.
      Er hat sich von Woche zu Woche weiter verkürzt und ist derzeit bei 2 - 2,5cm.
      Ich liege seid heute stationär im Krankenhaus und wurde innerhalb weniger Stunden von 2 Ärztinnen vaginal untersucht,sprich: Muttermund abgetastet und Gebärmutterhals vermessen. Außerdem wurde mit diesen Stäbchen geguckt ob ich Fruchtwasser verliere und es wurde ein Ultraschall über dem Bauch gemacht und 2x CTG.(1 starke kontraktion aufgezeichnet) Ich hab Angst vor Infektionen und eventuell einem vorzeitigen Blasensprung oder einer Verschlechterung des Gebärmutterhalses. Die zweite Untersuchung tat auch extrem weh weil die Ärztin kein gel auf den Ultraschall Stab gemacht hat und er somit kaum rein ging :-( Während der Untersuchung habe ich mich sehr verkrampft und daraufhin wurde mein Bauch auch hart. Nach der Untersuchung wurde er noch ca. 2mal hart. Ich hatte nach der 2 Untersuchung ein extrem schlechtes Gewissen und wollte mich auch erst weigern diese zu machen aber ich dachte das die Ärztin schon weiß was sie tut :(

      Ich würde jetzt gerne wissen ob die often Untersuchungen etwas negatives mit sich bringen könnten und die Lage Verschlechtern könnten? Ich mache mir echt Sorgen..

      • Liebe Chanilo,

        ich kann Ihre Sorge durchaus verstehen. Die Verkürzung des Gebärmutterhalses beunruhigt Sie.

        Ich bin mir sicher, dass die KollegInnen in der Klinik Sie in einem angemessenen Umfang untersuchen. Auf gar keinen Fall möchten sie eine Frühgeburtlichkeit provozieren und werden daher die entsprechende Sorgfalt walten lassen.

        Sprechen Sie mit Ihren behandelnden Ärztinnen über Ihre Ängste. Ich bin davon überzeugt, dass man Ihnen alles erklären wird.

        Darüber hinaus wäre es vielleicht hilfreich, diese Frage im Expertenforum für geburtshilfliche Fragen zu stellen. Ich werde schauen, ob ich Ihre Frage dorthin verschieben lassen kann.

        Ich wünsche ihnen alles erdenklich Gute

        Liebe Grüße

        Kinderarzt.jahn

        Hi du! Ich lag ab der 20.ssw auch wegen vztg wehen, gbmh verkürzung u trichter! Jede woche wurde kontrolliert! Der gbmh verkürzte sich langsam! Ab 32+0 lag ich an der tokolyse mit 0.7 cm gbmh es wurde täglich mindestens 3 mal ctg geschrieben und jedes mal danach vaginal untersucht da die ctgs alle 3 min wehen aufzeichneten! Bei 34+1 hab ich entbunden! Genau 12std nach absetzen der tokolyse!! Du siehst alsobich habs viele wochen trotz wehen geschafft;) alles liebe wünsch ich dir! Ps: beim ersten kind wars des selbe Spiel

        • Hallo!

          Ich bin gestern bei 21+5 ins Kh eingeliefert worden wegen eines verkürzten gbmh (2,2cm), Trichter und vaginalen Blutungen. Dein Post gibt mir wieder etwas Hoffnung, wo doch die Prognosen eher hoffnungslos und aussichtslos erscheinen ????

          Vielen Dank ??????????

Top Diskussionen anzeigen