zu wenig trinken

Hallo.
Mein Sohn ist jetzt ein Jahr alt, ist aber in der 25+0 letztes Jahr geholt worden. Er war lange beatmet. Er hat noch Sauerstoff, aber keinen Bedarf mehr und einen Monitor. Eigentlich hat er auch noch eine nasale Magensonde. Er hat noch keine Zähne, die machen ihn schon lange ärger.
Er isst relativ gut, am liebsten Obstglässchen. Milchflasche nimmt er gar nicht mehr an. Ich hab schon einige trinklernbecher gekauft und ausprobiert. Aber er trinkt kaum daraus. Ich habe auch schon normale Becher probiert, da trinkt er höchstens 20ml. Ich habe eigentlich immer viel sondiert. Er hatte auch mal sehr gut getrunken und hatte dann immer wieder phasenweise schlecht getrunken und dann wieder besser. Aber jetzt isst er lieber Brei aber trinkt dafür kaum. Ich hab auch schon viele verschiedene Sachen probiert. Wasser, saftschorle und Tee. Aber eigentlich trinkt er höchstens mal Wasser. Es gibt keine Favoriten. Im Moment bekomme ich die Magensonde auch gar nicht weiter rein als ein kleines Stückchen. Ich biete ihm das zu trinken immer wieder an aber er will nichts.

Können Sie mir ein paar Tipps geben?

Lg hinata-schnuckliputz

Liebe hinata-schnuckliputz,

Da liegt sicher ein sehr anstrengendes Jahr hinter Ihnen mit vielen Höhen und Tiefen.

Sie haben sich schon ganz viele Gedanken gemacht und vieles ausprobiert. Das ist toll!

Was ich Ihnen empfehlen möchte ist eine Betreuung durch einen Physiotherapeuten. Es gibt Therapieformen, die sich genau mit dieser Problematik beschäftigen. Das Konzept nennt sich das Castillo Morales-Konzept.

Fragen Sie Ihren behandelnden Kinderarzt, ob er einen PhysiotherapeutIn kennt, die/der nach diesem Konzept behandelt. Sicher kann auch die Klinik, die Ihren Sohn nach der Geburt versorgt hat helfen oder eine angeschlossene Frühchengruppe.

Ich wünsche Ihnen alles, alles gute.

Liebe Grüße

Kinderarzt.jahn

Vielen Dank Herr Dr. Jahn,

Ich werde das mit meinem Kinderarzt mal besprechen.

Lg hinata-schnuckliputz

Guten Tag, habe auch ein Frühchen wo wenig trinken wollte. Habe dann eben flüssigere Nahrung ( z.b. Suppe ) gegeben um die Flüssigkeit auszugleichen. Aber probier Mal etwas leicht gesalzenes ( z.b. Maisflips) und stell ihm die Flasche mit Wasser hin. Bei meiner Tochter hat das auch geklappt. Sie hatte ein Durstgefühl bekommen und ganz allein die Flasche genommen und immer wieder selbstständig getrunken.

Hallo Samantha- Rose.

Mit Suppen hab ich es auch schon probiert er isst nicht alles. Am liebsten Obstgläschen. Und das mit dem Flips hat mein Mann gestern abend probiert da wollte er noch nicht mal den Mund auf machen. Leider geht es meiner Freundin genauso. Aber der kommt anscheinend gut ohne trinken zurecht. Bei ihr sind es schon 2-3 Monate. Ich hoffe sehr das das wie alles nur eine Phase ist.

Lg hinata-schnuckliputz