Niedriger hb Wert

    • (1) 10.08.18 - 13:19
      19942018

      Guten Tag!
      Unsere Tochter kam in der 36+2 ssw nach vorzeitigem Blasensprung zur Welt, leider per Kaiserschnitt. Sie wog 3640 Gramm und war 50 cm groß. Theoretisch schien sie "fertig" zu sein, jedoch hatte sie anfangs Probleme mit der Atmung. Diese haben sich nach einigen Stunden gegeben und wir konnten gesund entlassen werden.
      In Woche 5 hat sie einen Magen Darm Infekt bekommen, woher auch immer. Wir haben uns riesige Vorwürfe gemacht. Im Zuge des Untersuchungen fiel dann auf, dass sie einen hb Wert von 9,8 hat. Wir haben ihr 4 Wochen lang Eisentropfen, die sie nicht gut vertragen hat. Dann erneute Kontrolle, hb immer noch bei 9,8... nun sollen wir die Dosis Eisen verdreifachen, aber unsere Tochter hat dadurch nur noch Bauchschmerzen und Verstopfung. Sie ist nur noch am weinen, lacht kaum noch. Lasse ich die Tropfen einen Tag weg, wird es besser. Mehrfach habe ich mit der Kinderärztin gesprochen, sie sagt dazu aber nur, dass es da keine Alternative gibt und unsere Tochter "da durch muss". Sie soll noch weitere 4 Wochen die Tropfen nehmen, dann wird erneut kontrolliert.
      Auf meine Frage, wie so ein niedriger hb wert überhaupt zustande kommt, hieß es nur, dass dies viele frühchen hätten. Aber wieso bessert sich der Wert dann nicht?
      Was kann es bedeuten, wenn der Wert so niedrig ist und gibt es wirklich keine Möglichkeit, ihr die Schmerzen zu nehmen? So ist es wirklich eine schlimme Zeit für uns alle, in der es nur um Bauchweh, Verstopfung und weinen geht :-(
      (Die Kleine ist aktuell 11 Wochen alt und wiegt 6000 Gramm).
      Vielen Dank im Voraus!

      • Liebe19942018,

        Ersteinmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer Tochter!

        Die roten Blutkörperchen haben eine Lebensdauer von etwa 120Tagen (12 Wochen). Da eine Umstellung vom roten Blutfarbstoff des Ungeborenen auf den "normalen" (adulten) Farbstoff stattfindet, durchlaufen alle Säuglinge ab dem 3. Lebensmonat die sog. "Trimenonreduktion" in der nahezu alle eine (physiologische) Blutarmut haben.

        Auch im Rahmen von Infektionen kann ein Hb-Abfall auftreten.

        Um einem Übermäßigem Abfall entgegenzuwirken, kann eine Substitution von Eisen notwendig werden.

        Die Gabe von Eisen macht leider gelegentlich Bauchprobleme. Manchmal lindert die Verteilung der Gesamtmenge auf mehrere Gaben die Symptomatik (z.B. statt 1 x 8, lieber 4 x 2 Tropfen). Versuchen Sie das doch einmal.

        Lieben Gruß

        Kinderarzt.jahn

Top Diskussionen anzeigen