cavum septum pellucidi

Guten Tag, ich bin in der 29. SSW mit Gestationsdiabetes, täglich Clexane und Medyn Forte. Nun wurde bei der Pränataldiagnostik festgestellt das dass cavum septum pellucidum eine Größe von 16x7 mm hat und somit zu groß sein soll. Ich soll nun ins MRT um eine genauere Beurteilung zu bekommen. Was bedeutet die Vergrößerung für mein Baby sowohl in der Schwangerschaft sowie auch im weiteren Leben? Ist dies mit einer geistigen Behinderung verbunden? Kann man dies nicht nach der Geburt genauer untersuchen und muss das MRT unbedingt jetzt gemacht werden?

LG fasike 29. SSW

Liebe fasike,

Ein cavum septi pellucidi hat keinen zwingenden Krankheitswert, sondern ist etwas, was wir regelmäßig in den Ultraschalluntersuchungen bei den Frühgeborenen sehen.

Nun ist aber im Rahmen der Pränataldiagnostik ein Befund erhoben worden, der offensichtlich über das normale Maß hinausgeht und Ihre behandelnden Ärzte halten eine MRT-Untersuchung zum jetzigen Zeitpunkt für notwendig, um diesen Befund zu bestätigen oder zu widerlegen. Und natürlich auch, um Aussagen darüber machen zu können, ob und wenn ja, in welchem Umfang, die erhobenen Befunde einen Einfluss auf die Schwangerschaft bzw. Ihr Kind nehmen können. Dieser Einschätzung würde ich vertrauen.

Ich kann immer nur empfehlen, das Gespräch zu suchen. Benennen Sie Ihre Zweifel, Ihre Befürchtungen und Wünsche. Ich bin mir sicher, dass damit viele Unklarheiten ausgeräumt werden können.

Lieben Gruß

Kinderarzt.jahn

Vielen Dank erst einmal für die Antwort.

Leider ist man auf meine Fragen bisher nicht eingegangen. Ich solle all diese Untersuchungen machen und danach, würde man mit mir näheres besprechen. Die Ärztin hat nun vor den Untersuchungen auch keinen Termin mehr für mich frei um mir diese Fragen beantworten zu können. Mein Frauenarzt ist bis Ende August im Urlaub.

Ich stehe mit den Aussagen dass da was ist da, ohne zu wissen ob diese Untersuchungen in der Schwangerschaft nötig sind oder ob man diese nicht auch nach der Entbindung durchführen kann. Ich habe noch keine Einschätzung was oder woher sowas kommen könnte oder was die Folgen sein könnte?

In der Regel werden die Kinder nach der Geburt, wenn solche Auffälligkeiten bekannt sind, eh noch mal von den Ärzten eingehend untersucht. Warum muss das jetzt alles schon sein? Ein Abbruch käme für mich nie in Frage!

Ich fühle mich in der Luft hängen gelassen und soll am Freitag in die Praxis kommen um alle Untersuchungen machen zu lassen 😢

LG fasike 29. SSW

Liebe fasike,

das ist ja wirklich eine unglückliche Situation.

Selbstverständlich dürfen Sie auch noch an dem Tag, an dem die Untersuchung durchgeführt werden soll, um ein Gespräch bitten, insbesondere, wenn Sie Zweifel haben

Und natürlich dürfen Sie sich auch gegen eine Untersuchung entscheiden, wenn diese Zweifel nicht ausgeräumt werden können.

Besser wäre es natürlich aber, wenn so ein Gespräch früher erfolgen könnte. Vielleicht versuchen Sie doch nochmal, ob sich ein kurzfristiger Termin einrichten lässt.

Liebe Grüße

Kinderarzt.jahn