Extremes übergeben nach stillen..

Guten Tag, mein Sohn ist nun sechs Tage alt. Wir waren heute das erste mal einkaufen als er anfing zu spucken. Dass dies immer wieder mal vorkommen vorkommen kann, weiß ich (3. Kind). Nun war das aber so intensiv, dass er keine Luft mehr bekam. Es kam durch alle möglichen Öffnungen. Nicht nur einmal sondern hinter einander. Auch wenn ich routiniert als Mutter bin, war ich so geschockt und kurz davor den Rettungswagen zu rufen. Nun die Frage, ob dieses starke übergeben mit Luftnot noch normal ist? Dazu hat er sich stark überstreckt und gleichzeitig zusammen gekrampft. Ich mache mir ernsthaft Sorgen.

Magen darn virus von den großen eingefangen? Nach normalem spucken hört sich das nicht an

Leider nein. Der Große liegt gerade mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus. Stimmt, normal war das gestern absolut nicht. Aber solche Panik hab ich selten geschoben (dabei gab es schon sehr viele brenzlige Situationen mit meinen Kindern) .. Ich hoffe echt, dass das eine Ausnahme war..

Liebe ostwind2004,

Da haben sie bestimmt einen fürchterlichen Schreck bekommen.

Dass Säuglinge spucken, auch in dem beschriebenen Ausmaß, kommt vor. Und dass sich dann die Flüssigkeit Ihren Weg aus Mund und Nase sucht, auch. Dass Ihr Kind in diesem Zusammenhang nicht richtig Luft bekommt, ist Resultat eines Schutzreflexes, der kurzzeitig die Atemwege verschließt, damit keine Flüssigkeit in die Lungen gerät.

Wahrscheinlich ist jetzt wieder alles in Ordnung, oder? Sollten Sie allerdings den Eindruck haben, dass irgendetwas nicht wieder so ist, wie es sein soll, sollten Sie umgehend Ihre/n Kinderärztin/-arzt aufsuchen, damit Ihr Kind einmal untersucht werden kann.

Liebe Grüße

Kinderarzt.jahn

Herzlichen Dank für Ihre Antwort, die mich schon mal sehr beruhigt. Ja, seither ist es nicht nochmal so extrem aufgetreten. Zwar speit er oft im Schwall und bekommt dann auch kurzfristig keine Luft, aber nicht mehr so extrem wie an dem besagten Abend.

Nachdem uns der Nestschutz bereits vor der Lungenentzündung unseres Großen geschützt hat und einem Magen-Darm-Infekt unserer Tochter, sind nun mein Großer und der Papa mit hohem Fieber an Hand Fuß Mund erkrankt. Morgen wird unser Kleiner zwei Wochen alt und ich möchte gerne nochmal in Erfahrung bringen, wie gefährdet die Säuglinge bei so einer Erkrankung sind.

Ich war Beta Streptokokken positiv und müsste mich bei hohem Fieber des Kleinen in der Kinderklinik vorstellen.

Momentan scheinen wir alle Krankheiten mitzunehmen. Mein Bedarf ist echt gedeckt.
Ich danke Ihnen herzlichst im Voraus für Ihre erneute Beantwortung.

Liebe ostwind2004,

Leider kann man die Kleinen nicht vor jedem Infekt schützen.

Andererseits ist es aber auch wichtig, dass Infekte durchgemacht werden, damit das Immunsystem „geschult“ wird. Im Alter von 2 Wochen möchte man das aber nicht provozieren.

Normale hygienische Maßnahmen und das Meiden von zuviel Körperkontakt mit Menschen, die gerade einen Infekt haben, sind hier ein guter Schutz.

Liebe Grüße

Kinderarzt.jahn

weiteren Kommentar laden