28ssw eine Hirnkammer erweitert.

    • (1) 25.09.19 - 19:27
      Hoffnung19.12.2019

      Guten Abend

      Habe ich noch hoffnung auf ein gesundes baby, oder sollte ich mich auf eine Behinderung oder sonstiges einstellen. ( es wird immer mein baby sein, egal ob gesund oder nicht, lieben werde ich es immer❤️)

      Hier kurz meine Vorgeschichte


      Wir hatten heute den zweiten Feindiagnostik termin in der 28ssw (27+4) weill ich eine erstinfektion mit Varizellen in der 18-20ssw hatte. ( milder verlauf, vorallem im intimbereich, durch einen abstrich bestätigt. Kein Herpes weder typ1 noch typ2 )

      Bei der ersten feindiagnostik in der 23 oder 24ssw war ja zum glück nichts auffälliges zu sehen und alles zeitgerecht entwickelt, aber weil die ärztin sagte es könnte auch noch zu früh gewesen sein um schäden zu sehen mussten wir heute noch mal ran.

      Begonnen hat sie mit denn ober-und unterschenkel knochen, den füsschen, den armen, der hand und den fingern. Alles dran und zeitgerecht entwickelt. So weit so gut, erster stein vom herzen gefallen. Danach weiter zum rücken der nieren, lungen und dem herzen. Alles ok bis auf einen weissen punkt im herzen der aber eine gewebeansammlung ist die bis zur geburt vollkommen verschwindet, also kein grund zur sorge.
      Schon völlig erleichtert schaute sie nach dem gesicht und dem köpfchen und schliesslich dem hirn.

      Die eine Hirnkammer ist erweitert. Die andere nicht. Glaube es war die rechte. Etwas über der norm zwischen 10-12mm glaube 11,8mm, sollte nun weiter beobachtet werden. Wobei sie anmerkte das sie öfters grösser gemässen werden als sie wohl wirklich ist. Und ohne die Varizellengeschichte wäre sie wohl noch recht ,,entspannt.

      Naja sie hat mit uns besprochen ob wir eine fruchtwasserpunktur machen sollen um zu sehen ob darin varizellen enthalten sind, mann könne dann auch über einen schwangerschafts abbruch nachdenken... ganz sicher nicht! Ich lehnte den untersuch ab.
      Ich solle in 3 wochen wieder ins KH um zu schauen ob sie sich weiter vergrössert haben oder nicht.

      Naja jetzt hoffe ich ganz fest das sich die hirnkammer nicht weiter vergrössert und es dem kleinen mann hoffentlich nicht schaden wird. Sie meinte nur das die füsse und hände gut ausschauten, was bei einer übertragung der varizellen oft anders ist.

      Grösse und gewicht wären auch super. Ca 1100gramm.

      Dürfte ich Sie um Ihre Meinung bitte ? Könnte es sein das sich die Hirnkammererweiterung im laufe der ss wieder zurückbilden lässt? Wir wissen ja nicht ob dies durch die varizelleninfektion passiert ist oder nicht.

      Ich danke Ihnen viel mals

      Mit freundlichen Grüßen

      • Liebe Hoffnung19.12.2019,

        ich kann Ihre Frage nicht sicher beantworten.

        Eine Aussage darüber, ob das Varizellen-Virus intrauterin auf Ihr Kind übertragen wurde, ist allein mit den bisher durchgeführten diagnostischen Methoden (Ultraschall) nicht möglich.

        Eindeutige Hinweise für das Vorliegen eines sogenannten fetalen Varizellensyndroms finden sich, wenn ich Sie richtig verstehe, in der Ultraschall-Untersuchung nicht.

        Was bleibt, ist die isolierte Erweiterung eines Seitenventrikels. Sie schreiben, dass sich die Weite knapp oberhalb der Norm befindet, räumen aber auch ein, dass diese Messung eventuell nicht der tatsächlichen Weite entspricht.

        Ich denke, Sie sollten die Kontrolluntersuchung abwarten und kann verstehen, dass das leichter gesagt als getan ist, da Sie sich natürlich Sorgen machen.

        Vielleicht hilft Ihnen, dass sich bei der Untersuchung des Gehirns mittels Ultraschall bei Frühgeborenen, die Seitenventrikel unterschiedlich weit darstellen können. Diese Tatsache allein, lässt aber keinen Aussage über etwaige Defizite zu.

        Ich Wünsche Ihnen alles erdenklich Gute

        Lieben Gruß

        Kinderarzt.jahn

Top Diskussionen anzeigen