Outing 😍 - wie geht's euch damit ?

    • (1) 25.11.18 - 01:00
      Inaktiv

      Wir haben nun endlich ein Outing 🎉 besser spĂ€t als nie 😌
      Obwohl man es wohl erst endgĂŒltig weiß wenn man sein Baby im Arm hĂ€lt. Da habe ich schon die verrĂŒcktesten Sachen gehört, ob die nun alle wahr sind wer weiß.


      Am Anfang der Schwangerschaft hatte ich oft TrÀume von unserem Baby, teilweise sehr reale TrÀume. Mit Haar - und Augenfarbe und Geschlecht.
      Komischerweise habe ich halt immer wieder von DIESEM Baby/Kleinkind getrĂ€umt. Mein BauchgefĂŒhl sagte mir, es wird nicht unser "Wunschgeschlecht".

      Und es ist nicht unser Wunschgeschlecht geworden und ich nutze dieses Wort ganz bewusst. Ich denke das fast jeder zu einem gewissen Geschlecht tendiert, auch wenn man immer sagt hauptsache gesund.

      Das bedeutet fĂŒr mich ĂŒberhaupt nicht, das man sich dieses Kind nun nicht wĂŒnscht oder weniger liebt oder, oder !!!

      Im ersten Moment dachte ich aber schon OH OK.
      Lustig! Da hat das KrĂŒmelchen wohl durch die TrĂ€ume Kontakt gesucht.

      Glaubt ihr an sowas ?
      Oder ist das fĂŒr euch alles Quatsch ?

      Wie ging es euch mit eurem Outing?

      Gibt es hier Eltern die sich bis zur Geburt ĂŒberraschen haben lassen ?
      War jemand lÀnger enttÀuscht ?


      Liebe GrĂŒĂŸe
      Babybelly 2019

      • Hey :)
        Also was das mit dem Glauben betrifft, dass das kleine Kontakt durch den Traum sucht, daran glaube ich nicht so, habe da etwas andere Ansichten :)
        aber das ist Glaubens Sache 😊

        Und wegen dem Geschlecht, ist es bei uns so, ich wollte eigentlich unbedingt Jungs, keine Ahnung warum :) und mein Mann WĂŒnschte sich seit Beginn so sehr MĂ€dchen :)
        Irgendwie mit der Zeit hat mein Mann mich da so "mit gezogen" unbewusst, dass ich auf einmal mich auch so auf MĂ€dchen eingestellt habe,
        als dann letztes der Verdacht auf Junge beim Arzt geĂ€ußert wurde, war das so.. Ohh Junge..
        Die Ärztin sagte, ist erstmal nur eine Tendenz.
        Habe ich gesagt, fĂŒr mich ist Wichtig, Hauptsache Gesund :)
        Ist ja meins, werde es Lieben ob mĂ€nnlich oder weiblich ❀

        Also ich hĂ€tte von Anfang an das GefĂŒhl, dass wir einen jungen bekommen werden. Eines Nachts hab ich jedoch von einem MĂ€dchen getrĂ€umt. Was mich etwas verunsichert hat.
        Wir wÀren beide "lieber" im Team Rosa. Aber ich bin mir irgendwie immer noch recht sicher, dass es ein Junge wird ... was es am Ende ist, werden wir wohl (hoffentlich) bald erfahren.

        LG schuppinella mit (Noch)Ü-Ei inside 14+3

        • Bei mir wars gaaaanz genau wie bei dir!
          Extremes GefĂŒhl zu einem Jungen und Traum ĂŒber ein MĂ€dchen.
          Dann gabs das Outing zum MĂ€dchen und ich war immernoch entschlossen die irren sich!
          Naja meine Tochter ist jetzt fast 4 Monate alt 😄

          Lg Teresa 🌾

      (5) 25.11.18 - 01:55

      Wir haben bereits einen Sohn und ich erwarte nun mein zweites Kind und es wird wieder ein Junge. Die erste Reaktion von mir war einfach nur Erstaunen, weil ich bis dahin an die Theorie mit den langlebigen weiblichen Spermien glaubte und ich mit GV sechs Tage vor ES schwanger geworden bin. Wir waren daher sicher, dass es ein MĂ€dchen wird, auch wenn die Schwangerschaft „Zufall“ war, wir hatten es also nicht bewusst auf ein MĂ€dchen angelegt, sondern wollten eigentlich erst einen Monat spĂ€ter „loslegen“
      Diesem Erstaunen folgte dann tatsÀchlich leichte EnttÀuschung, wir hatten uns einfach schon auf ein MÀdchen eingestellt.
      TatsĂ€chlich „passt“ ein Junge aber irgendwie besser. Wenn man in die erweiterte Familie guckt, brauchen wir dringend mĂ€nnliche VerstĂ€rkung ;-) ich habe zwei Nichten, die ich mindestens einmal pro Woche sehe. Wenn ich also das BedĂŒrfnis habe, MĂ€dchenkram auszuleben, habe ich genug Gelegenheit.
      Trotzdem dauerte es mehrere Monate, bis ich mich an den Gedanken mit zwei Jungs gewöhnt hatte. Und auch jetzt noch - kurz vor der Geburt - habe ich großen Respekt davor. Mein erster Sohn ist auf jeden Fall eher ein Wilder und kann uns ganz schön auf Trab halten. Ich habe schon Angst davor, dass die beiden sich viel kloppen werden und unkontrolliert rumtoben 🙈
      Aber ehrlicherweise könnte das mit der Kombi Junge-MÀdchen genauso sein. Vor allem, da der Abstand nur 14-15 Monate betragen wird.
      Aber klar, ich werde meine Kinder nicht weniger Lieben, weil es Jungs sind!
      Mein Sohn ist das allergrĂ¶ĂŸte fĂŒr mich und gerade heute, wo er den ganzen Tag gut drauf war, bin ich erst recht verliebt in ihn!
      Genauso wird es mir mit Nr 2 auch gehen und ich freue mich schon drauf ❀

      Huhu,

      ich wollte schon immer 2 (oder 3) Kinder haben, am liebsten ein MĂ€dchen und einen Jungen. In welcher Reihenfolge war mir vollkommen egal, von daher hatte das sehr wahrscheinlich auch keinen Einfluss auf meine Gedanken.

      Ganz zu Beginn der Schwangerschaft hab ich bereits von einem Jungen getrĂ€umt und war seitdem fest der Meinung, dass es auch in Wirklichkeit ein Junge werden wird. Bei 14+0 haben wir unser Outing durch den Fetalistest bekommen. Es wird tatsĂ€chlich ein Junge, das hat er uns mittlerweile auch schon mehr als deutlich im Ultraschall bewiesen. Seitdem werden die TrĂ€ume immer "realer". Letztens trĂ€umte ich von einem kleinen sĂŒĂŸen Jungen mit goldenen Löckchen. Theoretisch totaler Quatsch, da sowohl mein Mann wie auch ich dunkle Haare haben. Allerdings war mein Mann als Kind strohblond und auch meine Schwester hatte frĂŒher blonde Haare, obwohl unsere Eltern beide dunkelhaarig sind. Ich bin nun auf jeden Fall noch viel gespannter als vorher, wie unser KrĂŒmel wohl aussehen wird.

      Ob die MĂ€use da Kontakt zu uns aufnehmen, keine Ahnung. Unterbewusst scheint man ja aber deutlich zu spĂŒren, was da im eigenen Körper passiert. Oder man hat einfach gut geraten.. 😁

    (9) 25.11.18 - 05:23

    Mein Mann war eher auf ein MĂ€dchen eingestellt, wobei wir uns beide immer schon eher einen Jungen gewĂŒnscht haben. Er hatte einfach das GefĂŒhl, es wĂ€re ein MĂ€dchen. Von Beginn der Schwangerschaft weg hab ich aber immer nur davon getrĂ€umt, dass wir einen Sohn bekommen. Beim Outing hieß es zuerst Tendenz MĂ€dchen, aber dann meinte der Arzt "Vergessen Sie, was ich gesagt hab: Eindeutig: ein Junge" Mittlerweile hat er sich 3x mehr als deutlich sogar fĂŒr mich als Laie als Junge geoutet. Also bei mir war was dran an deiner Theorie 😁 Wobei das Baby bei mir immer eine andere Haarfarbe hat. Ich war schwarzhaarig und mein Mann strohblond als wir geboren wurden und jetzt sind wir beide brĂŒnett. Also ist da ja wirklich alles drin 😅

    (10) 25.11.18 - 07:07

    Guten Morgen 😃

    Herzlichen GlĂŒckwunsch erstmal zum kleinen Bauchbewohner.
    Die EnttĂ€uschung ĂŒber das Geschlecht lĂ€sst spĂ€testens zur Geburt nach 😃, dann zĂ€hlt nur wie ĂŒberglĂŒcklich man ist.

    Mein Mann und ich lassen uns das Geschlecht nicht sagen. Unser großer ist ein Junge geworden und im April dĂŒrfen wir uns wieder auf unser kleines Wunder freuen.
    Den Moment des Erfahrens nach der Geburt war fĂŒr uns eines der schönsten Erinnerungen ❀

    Ganz liebe GrĂŒĂŸe mit Baby 19+3

    • (11) 25.11.18 - 08:11

      Ich beneide dich!

      Ich hab bereits eine 11 jÀhrige Tochter und einen fast 10 jÀhrigen Sohn. Mein Mann hat eine fast 9 jÀhrige Tochter. Ich bin in der 14. Woche ab morgen.

      Ich möchte mich ĂŒberraschen lassen. Ich möchte es nicht wissen. Ich möchte lieber geschlechtsneutrale WĂ€sche und Sachen kaufen und mir Namen fĂŒr MĂ€dchen und Jungen ĂŒberlegen.

      Mein Mann weigert sich, mir mir nach Namen zu suchen, solange er nicht weiß, was es wird.

      Die Kinder machen auch Druck. Abgesehen von meinem Sohn haben wir rundherum nur MÀdchen. Mein Sohn möchte endlich hören, ob er VerstÀrkung bekommt. Meine Tochter möchte ein MÀdchen. Mein Mann mal so, mal so.

      Ich hatte bei allen Schwangerschaften eine Intuition. Beim ersten war es ein MĂ€dchen, beim zweiten ein Junge, beim dritten wusste ich, dass es 2 werden (Aber sie waren im Eileiter) und nun denke ich, es wird wieder ein MĂ€dchen.

      Ich will es aber noch gar nicht wissen. Morgen ist Feindiagnostik...Ich hoffe der Doc lehnt sich noch nicht aus dem Fenster.

      • (12) 25.11.18 - 09:04

        Ach herrje das wirklich schwierig wenn einer es wissen möchte und der andere nicht. Vllt könntet ihr euch ja einigen? Wenn dein Mann mit zum Arzt geht das er es sich vllt sagen lÀsst?

        Wir haben uns auch schon vor unserem Sohn geeinigt das mein Mann ein MĂ€dchennamen parat hat und ich einen Jungennamen aussuchen darf ( natĂŒrlich muss es dem anderen auch gefallen)

        Wir hatten alles in neutralen Farben was uns natĂŒrlich die Weiternutzung perfekt ermöglicht 👍

        • (13) 25.11.18 - 09:24

          Ich kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert.
          Wie gesagt, er weigert sich nach Namen zu suchen, bevor er das Geschlecht nicht kennt.

          Wenn er dann mit unseren großen zusammen sitzt und ĂŒber MĂ€dchennamen philosophiert oder wenn er mir JungenvorschlĂ€ge macht, dann weiß ich doch gleich, wo lang der Hase lĂ€uft...

          Ich werde nachgeben mĂŒssen, das suchst mich schon total :(

(14) 25.11.18 - 09:04

Bevor ich mit unserem ersten Kind schwanger wurde, habe ich mich, beim Gedanken an mein spÀteres Kind, immer mit einem Jungen "gesehen". Obwohl ich mich schon damals nie hÀtte entscheiden können, was mit lieber gewesen wÀre. Ich konnte mir beides gut vorstellen.
Als ich dann schwanger war, da hatte ich jedoch von Anfang an das starke GefĂŒhl, dass es ein MĂ€dchen wird. Und das hat sich auch nach der 13. Woche bestĂ€tigt.

Inzwischen bin ich mit dem 2. Schwanger. Und ich merke, dass ich fĂŒr mich, nach meinem MĂ€dchen, nun dazu tendiere, auch gerne einen Jungen groß ziehen zu wollen. Andererseits hĂ€tte ich auch ĂŒberhaupt nichts gegen ein 2. MĂ€dchen! Denke auch, dass zwei gleichgeschlechtliche Geschwister irgendwie mehr miteinander anfangen können. Insofern könnte ich mich wieder gar nicht entscheiden, welches Geschlecht mir denn lieber wĂ€re....

Da aber bei dieser SS alles, aber so wirklich ALLES anders ist, als bei der ersten, sagt mir mein GefĂŒhl diesmal: Junge!

Mal sehen....

Den Gedanken, sich vom Geschlecht bei der Geburt ĂŒberraschen zu lassen, finde ich wunderschön! Aber ich fĂŒrchte, das werde ich nicht aushalten. Bin einfach zu neugierig! Mal sehen, vielleicht zögere ich den Moment der VerkĂŒndung noch so weit es geht hinaus...

(15) 25.11.18 - 09:57

Hi du, interessante Frage.
Mir geht es komischerweise sehr gut damit obwohl ich nach wie vor daran zu knabbern habe, dass ich nach 2 Jungs wohl eine Jungsmama bleiben werden.
Auch wenn ich froh bin, dass auch Nummer 3 kern gesund in meinem BĂ€uchlein turnt- so bin ich wehmĂŒtig nicht beide Geschlechter erziehen zu dĂŒrfen.

Ich wollte immer einen Jungen und danach ein MĂ€dchen. Nun habe ich an Februar 3 Jungs.
Bei Nummer 1 war ich mir sicher, dass es ein MĂ€dchen wird. Bei Nummer 2 wusste ich von Anfang an, dass ist ein Junge und bei Nummer 3 habe ich am Anfang von einem kleinen Jungen getrĂ€umt und war mir recht sicher, auch das wird einer werden. Im Laufe der Schwangerschaft habe ich mir dann einreden lassen, dass es sicherlich ein MĂ€dchen ist nach 2 Jungs aber ich sollte recht behalten- er hat es in den letzten 10 Wochen unzĂ€hlige Male bewiesen😅💙


Am Ende bin ich mir sicher, dass es einen Grund gibt- warum ich nur Jungs bekomme und ich bin dankbar, dass meine Jungs bisher gesund sind - auch wenn sie lauter, aufgeweckter und frecher sind als andere KinderđŸ˜…đŸ€— ich liebe sie ĂŒber alles- meine RĂ€uber😍

It-is-magic mit Leo und John an der Hand und der Nudel im Bauch (29+3) 💙💙💙

  • (16) 25.11.18 - 10:21

    Freue mich sehr ĂŒber Deinen Text, denn ich erwarte, wie oben beschrieben, gerade meinen zweiten Jungen.
    Ob es noch irgendwann ein drittes Kind geben wird, ist sehr unsicher, denn mein Mann meint, das wĂ€re „nicht möglich“ (typische MĂ€nnersrgumente - Wohnung zu klein (bei 135qm?!??), Auto zu klein...). Ich hoffe aber, dass er in ein paar Jahren doch nochmal Lust auf ein Baby bekommt. Wenn nicht wĂ€re das aber auch ok.
    Ich bleibe also sehr wahrscheinlich eine Jungsmama. Und selbst wenn ein drittes kommt, ist ja nicht gesagt, dass es ein MĂ€dchen wird.
    Aber irgendwie finde ich, dass man auch stolz sein kann, wenn man eine Nur-Jungs oder Nur-MĂ€dchen Mama ist. Es ist halt vielleicht doch irgendwie was besonderes. Schade finde ich nur, dass ich oft etwas bemitleidet werde, wenn ich sage, dass es wieder ein Junge wird.
    Der Hauptgrund, weshalb ich gerne ein MÀdchen gehabt hÀtte, ist der, dass Jungs bzw. MÀnner sich spÀter oft eher von der Familie entfernen, wÀhrend MÀdchen/Frauen auch als Erwachsene noch sehr mit der Familie verbunden sind. Aber auch das muss ja nicht so sein und kommt sicher darauf an, wie man das VerhÀltnis zu seinen Kindern pflegt.

    Neulich bin ich auf diesen Artikel gestoßen und fand ihn wirklich toll:

    https://mutterundsoehnchen.com/2016/09/13/was-an-jungsmuettern-wirklich-anders-ist/

(17) 25.11.18 - 10:07

In meiner ersten Schwangerschaft war ich mir eigentlich sicher es ist ein Junge, vlt auch deswegen weil ich immer einen wollte. Beim outing dann, ein MĂ€dchen. Da kam auch erst von mir oh ok. Heute ist sie 6 und fĂŒr mich gibt's nichts schöneres als dieses MĂ€dchen.
Bin jetzt zum zweiten Mal Schwanger, und mir ging /geht es wie in Lauras ss, ĂŒbelkeit, erbrechen usw. Waren uns sicher es wird wieder ein MĂ€dchen. Und siehe da outing letzte Woche war so eindeutig, es wird ein Junge. Ich war sofort drauf eingestellt, toll du darfst noch Mama von einem Jungen sein, mein Mann war die ersten Stunden enttĂ€uscht. Aber auch jetzt freut er sich riesig.
Am 11.12 geh ich zur feindiagnostik, ich hoffe ja das der dort dann auch noch unseren Bub sieht. 😂
Mein Patenkind war bis zum Kreißsaal ein MĂ€dchen, geschlĂŒpft ist ein Bub 😉

Zum TrĂ€umen muss ich sagen, bin fĂŒr sowas sehr empfĂ€nglich, meine Tochter sagte mir sie trĂ€umte immer von ihrem bruder😄😄
Liebe GrĂŒĂŸe Tina

(18) 25.11.18 - 11:00

Huhu,aaaalso mein Mann und ich haben bereits eine Tochter und haben uns einen Jungen gewĂŒnscht.Wobei meinem Mann es noch wichtiger war.Als wir vor einigen Tagen in der 20.Ssw erfahren haben,dass es nochmal ein MĂ€dchen wird,waren wir etwas enttĂ€uscht,aber nĂ€chsten Tag habe ich mich so unglaublich doll gefreut und noch ein kleines MĂ€dchen😍😍😍wunderschön!Wir haben alle Sachen noch behalten und mĂŒssen praktischerweise nichts mehr kaufen🙌

Top Diskussionen anzeigen