An alle, die mit dem Geschlecht ihres Babys hadern...

...herzlichen Glückwunsch, es ist ein Junge.
Diesen Satz wollte ich ehrlich gesagt nie hören.
Ich bekam 2 gesunde Mädchen und war darüber immer sehr glücklich, Familienplanung abgeschlossen.

Anfang des Jahres wurde ich dann ungeplant schwanger und ich ahnte es von Anfang an, dieses Mal hatte ich "kein Glück", es war nicht noch ein Mädchen. Ich stellte mich darauf ein, freute mich dass er gesund heranwächst, freute mich darauf ihn kennenzulernen und sagte mir es ist mein Kind, egal welches Geschlecht. Ich kaufte Jungs-Klamotten und richtete sein Zimmer jungsmäßig ein, ohne wehmütig zur Mädchenabteilung zu schielen.
Ich freute mich wirklich aufrichtig auf meinen Jungen, aber unterschwellig war immer der Gedanke da "aber du bist doch eine Mädchenmama".
Kann ich einen Jungen genauso lieben? Kann ich einen Jungen genauso süß finden? Jungs sind doch heutzutage irgendwie das Geschlecht zweiter Klasse - kann ich ihm das nötige Selbstbewusstsein mitgeben um darüber zu stehen?
Jungs werden oft in der Schule benachteiligt - kann ich diesen Weg mit ihm gehen?
Ich habe mit niemandem darüber gesprochen, aber diese Gedanken waren nicht wegzubekommen. Ich merkte selbst wie unheimlich engstirnig und klischeehaft sich das alles anhörte, aber ich konnte es nicht ändern.

Und nun? Was soll ich sagen?
Er ist da. Mein kleiner Sohn ist nun seit 2 Monaten bei uns. Mein wunderbarer kleiner Junge. Er ist so unbeschreiblich niedlich, so perfekt. Ich schäme mich für all meine Gedanken.. Mein kleiner Junge, verzeih mir, ich wusste es nicht besser. Ich liebe dich von ganzem Herzen. Ich werde dich ebenso begleiten auf deinem Weg wie deine Schwestern, ich werde immer für dich da sein und alles tun, das in meiner Macht steht, dass du eine schöne Kindheit haben und zu einem zufriedenen, glücklichen Menschen heranwachsen wirst.
Und du wirst niemals von meinen schrägen Gedanken erfahre, das habe ich mir geschworen.

Was will ich mit diesem Text erreichen?
Ich will dir Mut machen wenn es dir ähnlich geht, du vielleicht gerade schwanger bist. Mut machen dein Herz zu öffnen für diesen kleinen Menschen, der in dein Leben treten wird. Er hat es sich nicht ausgesucht ob er ein Junge oder ein Mädchen sein will, ob er überhaupt geboren werden will! Er hat es verdient geliebt zu werden.

Das Geschlecht ist absolut egal. Punkt.

Das habe ich nun auch endlich verstanden..

In diesem Sinne,
liebe Grüße an alle

1

Das hast du sehr schön geschrieben. 💙Wobei ich mich wundere, dass man nach zwei Mädchen nicht vor Freude an die Decke springt, wenn man als 3. einen Jungen bekommt. Ich habe vor zwei Monaten meinen 3. Jungen bekommen und ich liebe ihn über alles. So wie du schreibst. Ich hatte zuerst auch den leisen Wunsch nach einem Mädchen, aber nicht wegen dieser ganzen Vorurteile gegen Jungs, sondern weil ich einfach nach zwei Buben ein Mädchen schön gefunden hätte. Jetzt haben wir einen dritten kleinen Räuber und es ist perfekt so.
Bei meinem 1. Sohn hätte ich mir nie solche Gedanken gemacht. Es war mir völlig egal, was es wird, haben uns deswegen auch überraschen lassen. Ich muss sagen, dass ich im echten Leben noch nie das Gefühl hatte, dass Jungs gesellschaftlich weniger angesehen werden. Sowas habe ich erstmals in diesem Forum gelesen. Kann es sein, dass einem das hier ein bisschen so eingeredet wird? Außerdem bin ich selbst Lehrerin und habe noch nie einen Jungen benachteiligt, weil er ein Junge ist. Auch nicht, bevor ich selbst Kinder hatte... usw.

Ich stelle mir manchmal vor, wie ich mit drei gestandenen Mannsbildern in 20 Jahren mal zusammenstehe und einfach eine stolze Mama bin. Genauso wäre ich es natürlich mit Mädchen gewesen...

Liebe Grüße
Maja mit 👦🏻&👦🏼&👶🏻 (morgen 2 Monate alt)

3

Liebe Maja,

ich weiß welches Glück ich habe, ich habe nun beides und weiß es so langsam auch zu schätzen. :-)

Vielleicht kommen diese ganzen Vorurteile wirklich nur von hier, im wahren Leben ist mir das auch noch nie begegnet. Im Gegenteil.. Wie du schon sagst: Alle freuen sich über den Jungen nach den Mädels. :-)

Du schreibst ebenso sehr liebevoll über deine Jungs und es ist ein schönes Bild, in 20 Jahren... ☺
Das habe ich mir auch schon vorgestellt: Ich ziehe einen ganz wunderbaren starken jungen Mann heran, was für ein Glück! Ich werde vor Stolz platzen.. ;-)

Genießen wir aber die Zeit so lange sie noch klein sind.. ♡

Liebe Grüße!

2

Ich habe mich auch schon immer mehr als Mädchenmama gesehen und wollte nie Jungs. Nun bin ich zweifache Jungsmama 😄🙈
Und jeden meiner Jungs liebe ich abgöttisch. Ich habe in der letzten Schwangerschaft sehr damit gehadert, dass wir einen 2. Jungen bekommen und ich nie eine Tochter haben werde. Zumal auch die meisten in meinen Umfeld nach einem Jungen das ersehnte Mädchen bekommen haben und ich bei jedem Outing meinen Neid verstecken musste.
Und obwohl ich meine Jungs so liebe, werde ich mich leider nie komplett fühlen, immer eine Tochter vermissen 😔. Mein Mann möchte auf keinen Fall ein drittes Kind und was wäre, wenn es wieder ein Junge werden würde? Ich würde auch ihn lieben und dennoch weiter vermissen.
Ich finde du kannst dich unfassbar glücklich schätzen beides zu erleben und große Schwestern mit kleinem Bruder ist eine tolle Konstellation. Sehe es bei Bekannten.
Und Frauen, die gar keine Kinder bekommen können, beneiden uns sowieso und können nicht verstehen wieso wir mit einem Geschlecht hadern können 🙈.
Nach 2 FG bin aber auch ich einfach nur sehr dankbar überhaupt 2 gesunde Kinder haben zu dürfen.

Alles Liebe für dich!

4

Ich kann dich so gut verstehen, mir würde auch was fehlen, hätte ich meine Töchter nicht.
Aber ich kann dir nun mit der Erfahrung beides zu haben sagen: Es macht gefühlsmäßig wirklich absolut keinen Unterschied. Es sind/waren alle 3 meine Babys, alle hatten und haben die selben Bedürfnisse: Umsorgt werden, geliebt werden, Nähe, Nahrung, Geborgenheit.
Wie es im Laufe der Jahre sein wird bei meinem Sohn kann ich natürlich nicht sagen, aber ich vermute nicht viel anders als bei meinen Töchtern. Nähe, Liebe, Begleitung, liebevolle Erziehung, Halt, da sein.

Meine Große ist schon 13 und mitten in der Pubertät, die Mittlere 8 und in der Vorpubertät. Wäre es mit einem oder zwei Jungen leichter? Man weiß es nicht. Ich vermute ja, es wäre einfacher, aber das ist vielleicht wieder nur Klischeedenken. In 10-15 Jahren weiß ich mehr. ;-)

Jedenfalls können wir alle uns es nicht aussuchen, wir denken immer nur wir hätten alles im Griff und könnten alles planen heutzutage.
Aber in Wahrheit ist es doch so: Wie viele Kinder welchen Geschlechts wir wann bekommen bzw. ob wir überhaupt Kinder bekommen entscheidet Mutter Natur und sonst niemand.
Wenn diese Kinder dann auch noch gesund zu uns kommen ist das ein unfassbares Wunder. Jeder der dies erleben darf sollte dankbar sein, jeden Tag, egal welches Geschlecht.

Liebe Grüße!

5

Ich finde es toll, dass Du Dich so in Deinen kleinen Jungen verliebt hast und dass Du für Dich verstanden hast, wie unwichtig das Geschlecht ist.

Ich muss wirklich sagen, ich kenne diese Vorurteile gegenüber Jungen (und auch Männer, wenn man hier mal querliest) - also gegenüber dem männlichen Geschlecht nur von Urbia. Aber das ist ein großes Forum, und ich habe manchmal den Eindruck, dass viele Userinnen hier recht leicht beeinflussbar sind. So schaukelt sich das hier hoch, eine sehr gefährliche Denkweise, die schlimme Folgen hat. Da schreiben Frauen davon, dass sie ihre Schwangerschaft ablehnen, ihr Kind nicht lieben können - weil es ein Junge ist. Bitte??!

Man kann Charaktereigenschaften nicht am Geschlecht festmachen. Ich weiß, hier geht es auch viel um Oberflächlichkeiten - süße Kleidchen, Zöpfe flechten, Glitzer und Rosa, und das allerschlimmste: Mit einem Jungen bekommt man ja klein kleines Mini-me! Schrecklich! Findet man sich selbst wirklich so toll, dass man glaubt, sich in einem Mädchen nochmal neu erschaffen zu können?!

Wir haben eine vierjährige Tochter, und sie ist ein tolles, liebevolles, vernünftiges kleines Mädchen, aber ich sage es wie es ist: Sie kann so richtig zickig sein. So richtig. Das kenne ich von den Jungs in meiner Umgebung nicht und es kann einen in den Wahnsinn treiben. Ich bin in der 20 SSW schwanger - mit dem zweiten Mädchen. Wir freuen uns sehr, denn uns war das Geschlecht egal. Aber wenn die Kleine genau so zickig wird wie die Große, na dann Prost Mahlzeit.

6

Glückwunsch zum 2. Mädchen! :-)

Es ist genau wie du schreibst: Zickig.. Ich kenne das mit den 2 "Prinzessinnen" natürlich auch zur Genüge.
Ich muss sagen ich bin auch ganz froh, dieses Mal nichts mit Glitzer und Co zu tun zu haben, hatte das lange genug. 😅 Meine Mädels waren beide kleine Prinzessinnen mit Kleidchen, Zöpfchen, usw und ich habe es genossen, aber irgendwann ist auch mal gut. 😅 Die Große ist raus aus dem Alter, aber bei der Mittleren ist es schon noch so. Gerade spielt sie zB mit einer Freundin "Shopping Queen". 😂
Ich habe die leise Hoffnung, dass mein Junge dem Klischee entspricht und noch mit 30 anzieht was ich ihm hinlege... ;-)

Ich denke mittlerweile auch dass das hier die Forendynamik ist und im wahren Leben die meisten Menschen Jungs ebenso sehr zu schätzen wissen wie die Mädels, wie es sich eben auch gehört.

Was wäre diese Welt denn ohne Jungs/Männer??

7

Genau so ist es! Und wenn man hier so liest bekommt man das Gefühl, dass zwischen dem männlichen und dem weiblichen Geschlecht ein himmelweiter Unterschied liegt. Im normalen Leben ist das aber nicht so, zumindest in meinem Umfeld nicht. Und auch bei Kindern - ich kenne wilde Jungs und ruhige Mädchen (Klischee), aber genau so viele ruhige, überlegte Jungs wie wilde, draufgängerische Mädchen (meins zum Beispiel). Eigentlich ist aber der Unterschied - besonders bei Kindern - gar nicht so groß. Ich wünsche Dir jedenfalls von Herzen einen lieben, pfiffigen kleinen Jungen, der Dich immer stolz und glücklich macht!

weiteren Kommentar laden
9

Ich glaube jeder hat ein Wunschgeschlecht, insgeheim.
Bei meiner ersten ss hätte ich gerne einen jungen gehabt.... Aber unsere Tochter war da anderer Meinung ( ein bisschen junge ist in ihr eh verloren gegangen... Sie liebt Autos, Lkws, traktor usw.).
Weil meine erste ss wunderschön war und auch die 2 Jahre danach... Bin ich wieder schwanger geworden, diesmal habe ich fest daran geglaubt und auch ein bisschen gehoft das es wieder ein Mädel wird.
Als es dann geheißen hat das da etwas zu viel am Ultraschall Bild ist war ich etwas enttäuscht, habe schon eine Zeit gebraucht weil ich mir so sicher war ein Mädchen zu bekommen.
Mein kleiner kam auf die Welt ( wieder tolle ss, trotz Diabetes und eine schöne Geburt) und ich habe mich in den kleinen süßen so dermaßen verliebt, es war einfach unvorstellbar.
Ich liebe meine beiden, sie sind so lustig, süß und und und, ich würde nie tauschen wollen.

Jetzt hab ich ja eh beides also kann ich mich wirklich glücklich schätzen und dann auch noch 2 so tolle Kinder.
Das wichtigste ist das sie gesund sind ist ja klar.... Einen Wunsch kann man aber denk ich immer äußern 😉