Wie läuft eine Adoption ab?

    • (1) 14.12.17 - 10:07

      Mit genügend Google-Skills findet man das wahrscheinlich auch selbst raus, aber ich wüsste gerne von Paaren, die bereits in Deutschland adoptiert und damit eigene Erfahrungen haben, wie eine Adoption hierzulande abläuft.

      Wie lange dauert es vom ersten Gespräch bis die Adoption unter Dach und Fach ist?
      Wie läuft das Kennenlernen?
      Wie alt waren die Kinder, als ihr sie adoptiert habt?
      Da sich Eltern und Kinder ja aneinander gewöhnen müssen, gibt es dafür auch Elternzeit?
      Welche Voraussetzungen muss man als Paar mitbringen?

      LG aus Rheinland-Pfalz

      • Hallo.

        Wir haben zwar kein Ado kind aber waren ursprüngliche Bewerber.
        Deutlich sagen kann man das es vom Jugendamt zu Jugendamt/ Bundesland unterschiedliche ist.
        Hier wird etwa ein kind pro Jahr zur ado frei gegeben (manchmal keins) dem gegenüber einige adoptionswillige paare. Die Wartezeit ist auch sehr unterschiedlich. Die einen warten ein jahr und andere warten 7 Jahre und manche adoptieren nie.
        Einige Jugendämter sagen auch das bei ü35 Schluss ist, einfach weil es schon so viele bewerberpaare gibt.
        Hier hat die bewerberphase ca 1 Jahr gedauert und dann wäre man "mit im topf" gewesen.

        Hier werden eigentlich nur neugeborene zur ado frei gegeben.
        Voraussetzungen sind eigentlich immer : das passende Alter, Gesundheitszeugnis, genügend Einkommen und genügend Wohnraum. Na und die Bereitschaft in Elternzeit zu gehen und sich bewusst zu sein was es bedeutet ein Kind zu adoptieren. Aber dafür ist ja der ganze Bewerberprozess da.

        Elternzeit kann man selbstständlich nehmen.

        Ich wünsche euch alles Gute!

        Hallöchen,
        unsere Geschichte....
        Mai 2016 waren wir(ich noch 38J+mein Freund 43,waren noch nicht verheiratet) zum Info-Gespräch beim Jugendamt.
        Sind dann erstmal in Urlaub gefahren u Juni haben wir gesagt,wir machen das.
        Man muss dann etliche Sachen ausfüllen,einen Lebensbericht schreiben,Führungszeugnis abgeben u bei uns im Landkreis Seminare besuchen.die waren dann im Oktober/November Samstags( 3Stück).
        Samstag war das Seminar u Montagfrüh kam ein Anruf von JAdas ein kleiner Junge auf uns wartet.
        Ich war dann gleich in Elternzeit.
        Mittwoch ist der kleine eingezogen.
        Im Juni haben wir dann geheiratet.
        Im November hatten wir jetzt den Notar-Termin u jetzt warten wir nur noch auf den Termin beim Familiengericht.
        Wir waren bei den Seminaren 6Paare u alle hatten bis zum Sommer Kinder.
        Wenn du noch Fragen hast,dann los:-)
        Mit freundlichen Grüßen

        • Hallo, das ist ja Crazy wie schnell das bei euch ging. Darf ich fragen in welchem Bundesland ihr lebt?
          Und wie alt euer kleiner Sonnenschein war als ihr ihn bekommen habt ?

          Lg

              • Elternzeit meinte ich 😁

                • Ja,das läuft alles wie beim leiblichen Kind.
                  Wir hatten auch das Glück,das unsere Frau von JA uns „an die Hand genommen hat“ u somit die Wege mega schnell wo warten erledigt hat.
                  Ich würde nur raten,sich vorher schon mal Gedanken zu machen,wie lange man zu Hause bleiben möchte bzw kann( wegen der finanziellen Lage).
                  Dadurch das wir auch dachten,das dauert ewig bis ein Baby bei uns einzieht,waren wir da nicht vorbereitet u ich in den Moment völlig überfordert ( in Gedanken nur beim Baby) u dann hat sich Gedanken wegen dem Geld machen( haben gebaut).

      (9) 16.12.17 - 14:45

      Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen