Adoption

    • (1) 10.04.19 - 00:18

      Hallo ich heiße Katharina und bin 18 Jahre und wollte mal fragen ob es möglich wäre das auch wenn ich schon "erwachsen" bin adoptiert werden kann.
      Ich wohne jetzt schon seid dem ich 16 bin alleine, es hat mir zwar etwas geholfen aus dem Stress rauszukommen aber ich muss ehrlich sein das ich noch nicht bereit war und jetzt auch nicht wirklich bin. Ich habe leider durch Probleme aus jeder Richtung nur die Realschule abgeschlossen und seit dem sinke ich immer tiefer und tiefer selbst mit arbeiten habe ich es versucht und es nie länger als drei Monate geschafft. Ich würde gerne eine Ausbildung machen damit ich was in meinem Leben schafe und außerdem würde ich gerne wieder eine Familie haben mit denen ich Dinge unternehmen könnte oder auch einfach jemanden auf den ich mich verlassen kann und der mich liebt so wie ich bin und mich nicht dafür hast das ich geboren bin.
      Selbst wenn das leider nicht geht nicht so schlimm aber danke das ich fragen konnte.

      Mit freundlichen Grüßen Katharina

      • Hallo!
        Grundsätzlich ist auch eine Erwachsenenadoption möglich, in deinem Fall aber nur als "schwache" Adoption.

        Generell habe ich aber extreme Zweifel das dies eine Lösung für deine Probleme ist ....

        • Ok Dankeschön

          • Hallo katharina2000,

            ich denke in Deinem Fall ist es eher zielführend wenn Du beim Jugendamt "Hilfe für junge Volljährige" beantragst. Dort kannst Du Deinen Wunsch nach Unterbringung in einer Familie äußern, dann kann geprüft werden welche Hilfeform passt. Wenn Du von einer Behinderung, beziehungsweise psychischen Erkrankung betroffen bist, kannst Du auch fragen, ob in eurer Region "Betreutes Wohnen in Familien" oder "Junge Menschen in Gastfamilien" angeboten wird. Dazu kannst Du Dich direkt bei den freien Trägern (Caritas, AWO etc.) oder dem Sozialamt beraten lassen. Für Deine beruflichen Probleme würde ich Dir einen Termin bei der Jugendberufsberatung empfehlen. Wenn Du wiederholt Schwierigkeiten mit der Berufsausbildung hattest, wären ausbildungsbegleitende Hilfen eventuell eine Lösung. Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen ist auch eine außerbetriebliche Ausbildung möglich.

            Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen, wenn Du möchtest, schicke ich Dir eine PN mit der Vorlage für einen Antrag auf Hilfe für junge Volljährige.

            Alles Liebe #blume

            • Dankeschön für Ihre Antwort leider habe ich das schonmal beantragt doch es wurde vom Jugendamt als unnötig gehalten mir irgendwie zu helfen und ein betreutes wohnen gibt es leider auch nicht hier. Ich bin momentan auch in einem berufsvorbereitendem Jahr mit der Suche nach einer Ausbildung. Trotzdem herzlichen Dank für die Antwort

              • Kannst du da in den Wiederspruch gehen? Sehr häufig geht es schlicht um Geld und sobald Du volljährig bist, versuchen die nun mal gerne die finanz. Verantwortung voll auf dich abzuwälzen. Das geht aber auch anderen so. Sobald man was will, wird erst Mal abgelehnt um zu schauen, ob man der/diejenige nicht doch abgewimmelt bekommt. Du müsstest dich nicht entmutigen lassen von irgendwelchen Bearbeiteten, die irgendwo einen Stempel drauf knallen und dafür kämpfen und die Gehör verschaffen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das alleine sehr schwer ist.

Top Diskussionen anzeigen