Adoption

    • (1) 26.09.19 - 05:52

      Guten Morgen, mein Mann und ich haben uns jetzt entschlossen uns über Adoption zu informieren . Mein Mann sagt, da er beruflich in Bonn arbeitet und wir in Niedersachsen leben und ich dort arbeite haben wir sowieso sehr schlechte Chancen ins bewerberverfahren zu kommen . Hat damit jemand Erfahrung??
      Lg

      • Hallo Chocco,
        verstehe ich das richtig, dass Dein Mann die Woche über in Bonn lebt und nur am Wochenende nach Hause kommt?
        Ich denke, es hängt ein wenig vom Jugendamt ab. Unsere Adoptivtochter ist fünf Jahre alt und aus meiner Erfahrung wäre das nichts für mich. Auch wenn ihr ein Baby direkt nach der Geburt bekommen solltet hat es sein Päckchen zu tragen. Gerade für Adoptivkinder ist eine gute Bindung an die Eltern enorm wichtig und hier sehe ich Potenzial für spätere Konflikte zwischen Kind und Vater, aber auch zwischen euch als Paar wenn Du die Woche über alleine die Erziehungsarbeit leistest und Dein Mann Dir am Wochenende auf einmal "reinreden möchte". Das könnte das Jugendamt genau so sehen auch wenn es natürlich Paare gibt, wo es klappt. Mein Mann ist beruflich immer mal wieder wochenweise weg und das war nicht einfach für uns weswegen sich das zum Glück auch bald wegen eines neuen Jobs ändert. Meine Vorstellung von Familienleben ist das nämlich auch nicht.
        Kann Dein Mann sich nicht einen Job in der Nähe suchen?
        Liebe Grüße, Tonimaroni

        hallo

        ich halte es für schwierig. ein Adoptivkind ist kein leibliches Kind. ein Vater der eher " gast in der eigenen Familie" ist, ist hierbei schwierig.

        bei unserem Jugendamt hättet ihr damit eher schlechte karten.

        alles gute

Top Diskussionen anzeigen