Motivation für Pflege

Hallo,
wir (beide Mitte 30, mit Grundschulkind und Kitakind) haben uns nun bei einem Träger für Dauerpflege beworben und werden in ein paar Wochen unser erstes Gespräch mit der SB haben.
Ich erwarte, dass wir dort natürlich auch nach dem Grund für die Aufnahme eines Pflegekindes fragen werden.

Ich weiß ehrlich nicht, wie ich das in Worte fassen soll... klar ist, wir möchten einem Kind eine Chance auf ein stabiles und liebevolles Zuhause bieten.
Ich denke, wir eignen uns gut, weil wir schon Erfahrung mit Kindern haben. Ansonsten sind wir einfach total "normal".

Ich weiß auch nicht.
Vielleicht könnt ihr mir sagen, was eure Motivation ist oder war.

Liebe Grüße
Gesa

1

Ich finde solltet es genau so sagen. 🙂

Mehr braucht ihr auch nicht sagen, das entwickelt sich dann im Gespräch.

Es gibt nicht DIE perfekte Antwort.

Wir sind zb so da rein gerutscht. Der 2. Sohn meines Cousins kam mit 4 Wochen in eine Bereitschaftspflege und mein Mann und ich haben sofort gesagt wir wollen ihn gern nehmen zur dauerpflege.
Unsere Motivation:
Das Kind bleibt in der Familie und wir hatten ja auch Kinder und waren aus dem Babyalter noch garnicht lange raus durch unseren Sohn.

2

Hallo.

Sag es genau so. 😃

Wir haben noch gesagt dass wir unser Leben gerne mit einem weiteren kind teilen möchten.

Alles gute!