Auftreten des Teams gegenüber den Usern/Agieren bei offener Kritik

    • (1) 28.02.18 - 10:05

      Hallo Team,

      zunächst danke, dass Ihr Euch in einem Zeitfenster für offene Fragen zur Verfügung stellt.

      Meine Punkte sind:

      #aha Warum wurden User, die sich hinsichtlich einer Umfrage sehr und evtl. unangemessen kritisch äußerten, gelöscht statt sie wegen eines in den Augen des Teams eventuell unangemessenen Beitrags zunächst zu verwarnen? #aha

      #aha Warum wurden Beiträge des Teams, auf die kritisch reagiert wird, einfach kommentarlos gelöscht und Beiträge, die diesbezüglich nachfragen, ebenso? #aha

      Beide Fragen beziehen sich auf Euer Handeln generell und auch konkret auf das Beispiel Eurer recht unglücklich formulierte Umfrage zu den männlichen Erziehern, die Ihr vor kurzem veröffentlicht hattet.

      Nachdem einige User sich sehr kritisch äußerten, war die Umfrage plötzlich kommentarlos gelöscht. Die Nachfrage eines Users hierzu ebenso. Dies wirkte auf mich nicht sehr professionell und souverän von Euch. Hier hätte in meinen Augen ein einfaches "Sorry, liebe User, Eure Kritik nehmen wir zum Anlass, die Umfrage noch mal zu überprüfen und nehmen sie so lange wieder heraus." deutlich zugewandter und professioneller gewirkt.

      Mir ist in diesem Zusammenhang eine Userin bekannt, die sich sehr über Eure Umfrage aufgeregt hatte, hierbei vielleicht auch nicht die richtige Wortwahl traf. Ihr Account wurde von Euch still gelegt. Warum wurde hier nicht zunächst verwarnt? Ich weiß, dass Ihr zum konkreten Fall nichts schreiben dürft, dennoch hätte ich gern gewusst, warum - gefühlt oder tatsächlich - zum Beispiel auch im Dezember sehr viele alteingesessene User (also keine Trolle) ohne Vorwarnung ihre Accounts verloren haben, als sie in dieser "heißen Phase" (Plötzliche Schließung des "urbia Intern") ihre Kritik am Handeln des neuen Teams vorbrachten.

      Ich weiß, das ist provokant gefragt: Läuft man generell Gefahr, seinen Account ohne Vorwarnung zu verlieren, wenn man offen Kritik an Euch und Eurem Agieren vorbringt? Bei einigen führt dies zu großer Verunsicherung.

      Leider ist es immer noch so - das alte Team wirkte im Umgang mit Kritik, aber auch generell deutlich souveräner und uns Usern zugewandter. Euer Agieren und der Tonfall wirkten da von Anfang an leider sehr abgrenzend, oft intransparent und ebenso oft auch wenig wertschätzend den Usern gegenüber.

      Ich denke, ein "Meet the Team" alle paar Wochen oder Monate wird an dem Graben, der da entstanden ist, nicht viel ändern können.

      Es ist sehr unpersönlich geworden mit Euch. Schade. :-(

      Über eine Antwort würde ich mich aber sehr freuen! :-)

      Gruß
      o_d

      • Liebe our_darkness,

        danke für deinen Beitrag. Wir lesen aus deinem Post relativ viel Frust heraus. Deshalb hoffen wir, dass wir dir alle Fragen beantworten können. Allerdings wird dies nun einige Minuten in Anspruch nehmen, da dein Beitrag doch sehr komplex ist.

        Viele Grüße und bis gleich
        dein urbia-Team

        • ich kann den "Frust " verstehen....
          gerade uns "alten" fehlt einfach das Verständnis für diese Vorgehensweise

          Unverständnis trifft es wohl sehr gut,warum ich mir so ziemlich die selben Fragen stelle....
          aber es ist so wie die TE schon sagt...man traut sich ja schon fast gar nicht mehr etwas in Frage zu stellen oder zu kritisieren eben weil man Eure "Politik" nicht nachvollziehen kann

          Gruß

      Frage 1:
      Wir nehmen an, dass du dich bei dieser Frage auf unsere Umfrage zum Thema „Männliche Erzieher“ beziehst? Hier haben wir tatsächlich kommentarlos gelöscht als wir festgestellt haben, dass die Umfrage aufgrund einer unglücklichen Formulierung von uns absolut nicht funktioniert hat und eine kurzfristige Änderung in diesem Format nicht möglich ist.

      Die Frage, ob männliche Erzieher Kinder wickeln dürfen, hat leider auch einige pädophile Antworten geliefert. Daraus ist eine extrem hitzige Diskussion entstanden, die nicht nur uns persönlich angegriffen, sondern auch polarisierende Kommentare geliefert hat. Um das Fass nicht zum Überlaufen zu bringen, haben wir die Umfrage kurzfristig wieder geschlossen.

      Das Thema finden wir jedoch nach wie vor spannend und können uns gut vorstellen, einmal eine zweiter Umfrage dazu zu starten. Kritik ist bei uns immer willkommen, da geben wir euch unser Wort! Dennoch darf Kritik nicht mit Beleidigungen verwechselt werden. Diese dulden wir hier nämlich nicht. Weder gegen euch, noch gegen uns als Team. Als Konsequenz wurde bei der Umfrage daraufhin lediglich ein User gesperrt.

      Zum Löschen/Sprerren von Usern allgemein: Auch wenn dies von außen gelegentlich so aussehen mag: Wir löschen keine User, nur weil sie sich kritisch geäußert haben. Manche Aktionen/Kommunikation finden nicht öffentlich (sondern via PN/Mail) statt. Dies können und werden wir – auch in Zukunft – nicht offenlegen. Bitte habt Verständnis dafür, dass sich hier keine größere Transparenz umsetzen lässt.

      Bis gleich...

      • >>Zum Löschen/Sprerren von Usern allgemein: Auch wenn dies von außen gelegentlich so aussehen mag: Wir löschen keine User, nur weil sie sich kritisch geäußert haben. Manche Aktionen/Kommunikation finden nicht öffentlich (sondern via PN/Mail) statt. Dies können und werden wir – auch in Zukunft – nicht offenlegen. Bitte habt Verständnis dafür, dass sich hier keine größere Transparenz umsetzen lässt.<<

        Während der großen Löschungswelle Ende letzten Jahres gab es etliche User, die ohne vorherige Abmahnung und auch ohne irgendwelchen PN/Mail Kontakt kommentarlos gelöscht wurden.
        Einfach - so wirkt es - weil sie euer Vorgehen kritisiert haben.
        Es macht den Anschein, dass Kritik hier nicht erwünscht ist.

    • Ja, es ging um die Erzieherumfrage. Und wie gesagt, da wäre ein kurzer Beitrag, der inhaltlich in entsprechenden Worten wiedergibt, was Ihr nun oben beschriebt, einfach netter gewesen.

      Sicher, es war auch nicht "nett" von manchen Usern, dass Worte wie "dilettantisch" und so weiter fielen. Ich schließe mich da auch absolut ein und sehe, dass das nicht korrekt war.

      Aber das ist vielleicht auch ein bisschen dem generellen Frust darüber geschuldet gewesen, wie Euer Agieren in der jüngeren Vergangenheit empfunden wurde. :-)

      Danke für Eure Antwort!

      o_d

      Es wurden auch kürzlich User ohne Vorwarnung gelöscht. Es stimmt einfach nicht, wenn Ihr schreibt, es geschieht viel per PN etc. Bitte seid doch ehrlich zu den Usern.

      >>>Auch wenn dies von außen gelegentlich so aussehen mag: Wir löschen keine User, nur weil sie sich kritisch geäußert haben.<<<

      Nein? Wie kann es dann sein, dass User, die viele Jahre hier geschrieben haben, seit Dezember mehrfach gelöscht wurden, OHNE Vorankündigung? Und komischerweise waren da schon kritische Anmerkungen (nichts, was gegen die Forenregeln verstoßen hätte) dabei. Die haben sich doch nicht von einem Tag zum anderen derart verändet, dass sie nicht mehr tragbar für ein Forum sind.
      Zufall?

      Ich empfinde die von mir zitierte Aussage -sachlich und wohlwollend- als nicht so ganz der Realität entsprechend.

      Zum Löschen/Sprerren von Usern allgemein: Auch wenn dies von außen gelegentlich so aussehen mag: Wir löschen keine User, nur weil sie sich kritisch geäußert haben. Manche Aktionen/Kommunikation finden nicht öffentlich (sondern via PN/Mail) statt. Dies können und werden wir – auch in Zukunft – nicht offenlegen.


      Nein, es fand eben KEIN benachrichtigen per pn, keine Verwarnung oder sonst etwas statt. Ich bin eine der Userinnen, die kommentarlos gelöscht wurden und zwar mehrmals. Ich habe KEINE Verwarnung oder ähnliches erhalten sondern wurde einfach gelöscht. Ich konnte ganz plötzlich nicht mehr auf meinen Account zugreifen, von einer Sekunde zur anderen. Also nein, diese Behauptung von euch stimmt einfach nicht.

Top Diskussionen anzeigen