Teamvorstellung

    • (1) 28.02.18 - 19:18

      Hallo zusammen,

      ich würde euch als Team bitten, euch mal genau vorzustellen. Wer ist „The Team“? Wer von euch ist wofür zuständig? Welchen beruflichen Hintergrund habt ihr?
      Seit dem Teamwechsel frage ich mich das fast täglich, wenn ich von euch lese.

      Vielen Dank.

      • Liebe Hippogreif,

        wir sehen uns als Team, weshalb wir auch mit einem gemeinsamen Account kommunizieren. Wir bitten euch, dies zu akzeptieren. Grundsätzlich verraten wir so viel: Insgesamt sind wir hier zu Dritt und machen das, was wir machen, mit großer Leidenschaft. Da wir auch euch das recht einräumen, anonym hier aufzutreten, möchten auch wir im Gegenzug nicht mit Klarnamen unterwegs sein.

        Viele Grüße
        dein urbia-Team

        • (3) 28.02.18 - 19:42

          Anmerkung: Es wirkt deutlich freundlicher, professioneller und persönlicher, wenn man "Klaus-Bärbel, urbia-Team" statt einfach nur "Dein urbia-Team". Es wäre einfach schöner, wenn ich wüsste, "Achja, heute ist Klaus-Bärbel im Dienst" oder im Intern schreiben könnte, "Liebe(r) Klaus-Bärbel, lieben Dank für Deine Antwort."

          Dies gehört zu den vielen kleinen Bausteinen mit denen hier eine sehr unpersönliche Note geschaffen wurde. Eure Antwort schafft auch schon wieder Distanz. Ihr seid also zu dritt, wer sind dann die Avatare von den Fünfen, die zu keinem vom Team gehören?

          Im Übrigen kannte man Andrea zum Beispiel auch nur als Andrea. Ein "Tobias" (?) war wohl für die Technik zuständig. Das Argument mit den Klarnamen hinkt also etwas. Es verlangt ja keiner Vor- und Zunamen. Es trug einfach zur positiven Stimmung und Kundenfreundlichkeit bei, dass man einen Vornamen hatte.

          Dazu fällt mir auch noch ein, dass nach Eurer Übernahme teilweise von Tag zu Tag unterschiedlich agiert wurde. Mal bekam man sehr freundlich Rückmeldung, mal auch im herablassend wirkenden "Wir erklären es Dir gerne noch einmal..."-Tonfall. Es schien, je nachdem, wer Dienst hatte.

          Diesen herablassenden und sehr distanzierten Ton gab es den Usern gegenüber übrigens früher nicht. Auch die Unterschiede im Handling nicht. Und auch wenn Ihr sagt, es habe keine gute oder hinreichende Übergabe/Einarbeitung* gegeben, allein schon durch Anschauen, wie das alte Team mit Usern "sprach", hätte man sich etwas abschauen können.

          *BTW Übergabe: Auch diese Aussage (weiter unten) empfinde ich als nicht sehr professionell. Selbst wenn es z.B. in meinem Job Situationen gab, in denen ich wegen "schlechter Übergabe/Einarbeitung" überfordert war, hätte ich tunlichst eben nicht genau das zu den Klienten gesagt. Ein Donnerwetter meiner Vorgesetzten wäre mir sicher gewesen.

          Ich bin angesichts Eurer Antworten hier wirklich enttäuscht.

          Gruß
          o_d

          Glaubt ihr, ich würde wirklich "serdes" heissen?

          Falls ja, muss ich euch enttäuschen. "serdes" ist ein sogenannter "nickname"

          "nicknames" sind keine Klarnamen, es sind erfundene Namen die im sogenannten "Internet" recht häufig benutzt werden, um sich trotz fehlendem Klarnamen ein Gesicht zu geben und persönlicher sowie menschlicher aufzutreten.

        • Auf der urbia intern Seite sind aber 5 Avatare...!?
          Ich finde das tatsächlich sehr schade und hatte mich gerade eingeloggt, um genau danach zu fragen. Mir ist es egal, wie ihr wirklich heißt, aber einfach eine kurze Vorstellung von euch a la „Hallo, ich bin Modi1, verheiratet und zwei Kinder und meine Hobbys sind Reisen und Fotografieren. Mein Lebensmotto ist „...“ und ich höre gerne klassische Musik.“ fände ich sehr nett.

          Sehr sehr viele User haben auf ihrer urbia Visitenkarte Informationen über sich, die weit darüber hinausgehen.

          Wie gesagt, es geht doch gar nicht um die Klarnamen.

          Also ich hätte jetzt nicht darauf abgezielt, dass ihr eure kompletten Vor-und Zunamen, Wohnanschriften und berufliche Lebensläufe hier postet.
          Aber zu schreiben: unser Team besteht aus 2 Weiblein (25 und 36 Jahre alt) und 1 Männlein (32 Jahre), 2 davon haben Journalismus studiert und einer ist über ein Praktikum zu uns gestoßen,... bedeutet doch jetzt nicht, dass ihr euch nackig macht oder? Es würde aber zur besseren Verständigung beitragen!

          • Hallo 14072009,

            wir verstehen deinen Wunsch. Aber im Gegenzug haben wir jedoch auch keinerlei Informationen über euch. Nur so viel: Wir sind alle familienaffin und definitiv keine Praktikanten mehr. ;)

            Viele Grüße
            dein urbia-Team

            • (8) 28.02.18 - 20:13

              "Aber im Gegenzug haben wir jedoch auch keinerlei Informationen über euch."

              Das ist nicht korrekt. Meinen Klarnamen z.B. habt Ihr über meine e-Mail-Adresse. Mag in vielen anders sein, aber ich denke ich bin nicht die Einzige mit einer Mailadresse, aus der der Klarname hervorgeht.

              Ich denke auch, dass der Vergleich ganz gewaltig hinkt und dies zudem schon wieder eine Antwort ist, die nicht geeignet ist, Euch im positiven Licht oder professionell erscheinen zu lassen.

              Ihr seid die Profis hier, die Betreiber. Ihr seid der Dienstleister! Ihr seid die, die man transparent "erkennen" können sollte.

              Sorry, aber diese Begründung macht mich wirklich leicht fassungslos. #schock :-[

              o_d

              Ihr habt Visitenkarten, persönliche EMailadressen, IP Adressen, Browser- und Betriebssystemversionen und sonstige Informationen über uns.
              Nur so...

              (10) 28.02.18 - 20:58

              Nachtrag: Wenn ich dem früheren Team direkt geschrieben habe, habe ich beim Gruß auch immer meinen Vornamen verwendet. Ja, über das komische Formular schreibe ich Euch "Gruß, o_d". Aus oben genannten Gründen.

        (11) 28.02.18 - 20:04

        Das kann ich jetzt gar nicht verstehen. Wir sind hier doch alle anonym unterwegs.

        Ich bin kein Experte auf dem Gebiet von Internetforen und das mag überall anders laufen, aber in den mir bekannten Foren, zeigen Moderatoren und Admins Interesse am Forenleben und den Themen. Es kann dann schon sein, dass man sich im Lauf der Zeit persönlich näher kommt und daraus auch private Kontkte geknüpft werden, aber anonsten kennt sich da auch keiner persönlich, die echten Namen sind unbekannt, aber trotzdem ist es kein unpersönliches Auftreten.

        Greifen die Moderatoren in ihrer Funktion ein, ist der Umgang damit viel einfacher, weil man sich ja "kennt".

        Vielleicht ist das auch der Punkt, der einigen der Altuser und mir als Neuling auch zu schaffen macht: Ihr mischt nicht in der Mitte mit, sondern kommt zur Regulierung von außen wie eine Pausenaufsicht oder ein Rektor, den man selten sieht und der Schüler, Abläufe und Sachverhalte kaum kennt, aber trotzdem mal eben durchgreift, was dann alle eben schlucken müssen.

        Wenn jetzt auch noch keine Unterscheidung zwischen euch als Einzelpersonen da ist, steht ihr wie eine Betonmauer und die User sehen dann nur, dass völlig unterschiedlich gehandelt wird, ohne auch nur eine Zuordnung zu einem Menschen vornehmen zu können.

        Es tut mir leid, wenn sich das jetzt allzu kritisch anhört. Im Gegensatz zur Situation im alten Jahr ist ja alles viel besser und nachvollziehbar und es sind auch gute Ideen zur Verbesserung da, aber ich fürchte, dass ich unter einem forenbetreuenden Team etwas ganz anderes verstehe, nämlich mehr ein Miteinander und nicht ein Eingreifen.

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

        Hallo,

        in dem KH in welchem ich zur Entbindung war, meldete sich nach drücken der Schwesternklingel immer eine "Schwester Anne". Egal das sie jeden Tag eine andere Stimme hatte und am Ende tatsächlich Schwester Margret ins Zimmer kam, aber so wird bei den Patienten sicher psychologisch etwas "ausgelöst". Im Einzelhandel würde man wohl von Kundenbindung sprechen. Im normalen Alltag vielleicht von Wertschätzung 🤔

        Vielleicht eine Idee?
        Den Antworten zu urteilen würde es sicher positiv ankommen.

        Nehmt es mir nicht übel, aber irgendwie komme ich mir durch eure Antwort etwas abgebügelt und kaltgestellt vor.
        Wieso versteht ihr nicht, dass ihr etwas mehr Nähe zu den Usern, statt noch mehr Distanz aufbauen solltet?
        Niemand erwartet Foto und Adresse von euch! Ihr bleibt doch immer noch anonym, wenn ihr einen Vornamen gebraucht und man weiß, ob dort im Team ne Frührentnerin oder junge Studentin sitzt. Wo ist denn das Problem?

        Hallo Urbia-Team,
        diesen Wunsch nach Anonymität kann ich irgendwie nicht ganz nachvollziehen, denn es ist doch euer Beruf und in dieser Rolle kommuniziert ihr doch hier, d.h. ihr vertretet die Ansichten, Regeln und Meinungen von Urbia, nicht eure privaten.
        Die User nutzen eure Dienstleistungen, daher finde ich ein Interesse daran, wer dahinter steht, durchaus legitim.
        Und selbst wenn ihr euch nicht mit vollem Namen etc. darstellen wollt, wäre es doch zumindest eine Idee, beruflichen Hintergrund, Beweggründe, Motivation kurz zu skizzieren. Was spricht denn konkret dagegen?

Top Diskussionen anzeigen