10te SSW Hydrops und dann alles wieder weg..

Hallo ihr lieben,

ich dachte ich frage jetzt einfach mal ob jemand schon Erfahrungen mit Hydrops machen musse und wie das dann ausging.

Zu mir...
ich bin jetzt fast 36 und mit unserem zweiten Kind mittlerweile in der 12 SSW.

in der 10 SSW hatte ich einen Routineultraschall bei dem mein FA einen Hydrops bei unserem Baby feststellte.
wir machten uns dann eigentlich auf das schlimmste gefasst bzw sagte mein FA wir müssen uns Gedanken machen was wir tun würden sollte unser Kind eine Chromosomenstörung haben.

Eine Woche später hatte ich dann einen Termin zum Feindiagnostik Ultraschall und zur großen Verwunderung war von dem Hydrops nichts mehr zu sehen.
Die Ärztin hat sehr lange und genau geschallt, was nicht ganz einfach war da ich etwas Korpulent bin und ich erst anfang der 11 SSW war.
es war alles unauffällig, Nackenfallte bei 0.9 und auch sonst überhapt nichts affalliges mehr.

Was meint ihr darf ich wirklich auf ein wunder hoffen?

Wir haben uns jetzt für eine Chorionzottenbiopsie entschieden.
der Termin ist Montag.

Vielen Dank schon mal fürs lesen.
LG romkind mit Sohn (2) an der Hand und 2 Geschwistersternen im Herzen.

1

Hallo Du,
Ich bin zwar gerade (noch) nicht schwanger, aber bei unserem Sohn war es genau so. In der 13. Ssw Hydrops fetalis totalis, in der 20.Ssw alles weg. Wie ein Spuk. Und der Kleine ist kerngesund, mittlerweile fast 3 Jahre alt. Wir haben eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, waren beim Humangenetiker. Es war nix. Mein Gyn meinte hinterher, dass es vielleicht irgendeine Infektion in der Frühschwangerschaft war.
Ich drücke dir die Daumen, dass es wie bei uns ist.
Lg
Lyra

2

Vielen lieben dank für deine Antwort, so was zu hören tut gerade total gut.

LG#freu

3

Glaub mir, ich kann mich zu gut daran erinnern, wie ich mich damals gefühlt habe.
Ich hoffe, ich konnte dich etwas beruhigen.
So etwas muss nicht immer zwangsläufig schlecht ausgehen.
Lg
Lyra

4

Hallo liebes romkind,

wir hatten in der dritten SS einen Hydrops. Er wurde in der 12. SSW festgestellt. Er wurde leider immer schlimmer und unsere kleine Tochter hat es nicht geschafft....Sie wurde in der 15. SSW still geboren.
Ich denke, dass dein FA evt. eine Fehldiagnose gestellt hat. So schnell verschwindet ein Hydrops ja nicht vollständig. Hast du ein US-Bild von dem Hydrops? Es ist schon mehrfach vorgekommen, dass in so einer frühen SSW die Eihaut für einen Hydrops gehalten wurde.
10. SSW ist halt doch schon sehr früh.
Anfang der 11. SSW war bei deinem Baby ja alles in Ordnung. Warum lässt du trotzdem eine Biopsie machen? Das Risiko ist ja höher als bei der FU und es gibt auch mehr unklare Befunde. Wäre ein NIPT (Präna- oder Harmony-Test) eine Option für dich?
Eine Chorrionzottenbiopsie ist sehr unangenehm.....ich habe starke Schmerzen beim Einstich durch die Gebärmutter verspürt. Auch ist es schwieriger, je mehr Übergewicht vorhanden ist.....Bei einer Hinterwandplazenta muss ja komplett durch die Gebärmutter gestochen werden. Bei meiner Freundin hat dafür die Länge der Nadel nicht gereicht. Und die Dinger sind echt lang und auch nicht gerade dünn. Ich habe Lachgas bekommen......damit ich es durchstehe.
Drück dir die Daumen, dass alles gut geht. Ich kann dir auch das Forum bei eltern.de/Pränataldiagnostik empfehlen, das ist eine Humangenetikerin vor Ort, die Frage und Antwort steht.
Ich glaube wirklich fest, dass dein erster Befund falsch war....
Kopf hoch....

Liebe Grüße

jesmila mit Lenja fest im Herzen

6

Huhu, da muss ich dich leider berichtigen. Doch, sowas geht. Ich bin am selben Tag der Diagnose noch bei einem Spezialisten gewesen. Starker Hydrops fetalis. Und der war knapp zwei Wochen später weg. Sowas kann auch durch Infektionen in der Frühschwangeschaft ausgelöst werden.
Tut mir leid, dass es bei euch anders war...
Lg
Lyra

5

Liebes Romkind,

wie Jesmila glaube ich, dass der erste Befund falsch war.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Hydrops innerhalb einer Woche völlig verschwindet. Wenn nur die Nackenfalte verbreitert und dann plötzlich wieder normal wäre, schon eher.
Bei unserer Tochter wurde 2007 eine NF von 8,6mm gemessen. Die Wasseransammlungen zog sich bis zum Steiß. Im Befund stand auch Hydrops fetalis.
Wir waren dann zur Chorionzottenbiopsie. Bis auf den Einstich, fand ich diese nicht schlimm. Auch hatte ich anschließend keine Schmerzen. Ich habe mich aber zwei Tage wirklich geschont. Leider kommt es bei Mädchen hin und wieder vor, dass eine falsche Diagnose gestellt wird. Bei uns kam ein unauffälliger weibl. Karyotyp raus. Leider verließ uns unsere Tochter in der 19. SSW aufgrund einer Chromosomenanomalie (Ulrich Turner Syndrom). Die Fehldiagnose kam, da anstelle von kindlichem mütterliches Gewebe entnommen wurde.
Die FWU, die mit weniger Risiko eines Blasensprunges behaftet ist, ist aussagekräftiger.

Wenn jetzt wirklich alles unauffällig im US ist, würde ich an deiner Stelle auf die Biopsie verzichten.

Ich wünsche dir alles Gute 🍀
Emansara

7

Huhu, doch, das geht. Lies mal meinen Beitrag. Bei uns war es so. Und eine Fehldiagnose ist absolut ausgrschlossen.
Einer meiner Dozenten sagte in meiner Ausbildung immer: In der Medizin gibt es nichts, was es nicht gibt.
Kann ich jetzt nach etwa 15 Jahren Berufserfahrung so unterschreiben.
Es tut mir leid, dass es bei euch nicht gutgegangen ist :-(
Wir haben uns damals aber trotzdem dazu entschlossen, eine FWU machen zu lassen. Und eine Untersuchung beim Humangenetiker.
War aber alles ohne Befund.
Unser Sohn ist jetzt knapp 3 Jahre alt und kerngesund.
Lg
Lyra

8
Thumbnail Zoom

Liebe Lyra,

ja, dass der Hydrops in mehreren Wochen wieder verschwinden kann, hab ich schon öfters gelesen. Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er innerhalb einer Woche komplett verschwinden kann.

Es freut mich, dass bei euch alles gut gegangen ist.

Bei uns war das Ergebnis nach der Chorionzottenbiopsie leider falsch, also es gibt leider Fehldiagnosen. Sieh mal, mein Befund

Liebe Grüße
Emansara

weitere Kommentare laden
12

Hallo liebes Romkind,

ich habe mehrfach an dich gedacht.

Hast du am Montag die Biopsie machen lassen? Bei uns kam damals das Ergebnis des Schnelltests nach zwei Tagen. Dann könntest du das Ergebnis auch heute bekommen haben. Wenn ja, hoffe ich, dass alles in Ordnung ist.

Liebe Grüße
Emansara

18

guten Morgen ihr Lieben

Ich muss mich nochmal bei allen ganz ganz herzlich für die Beiträge bedanken sie haben mir total geholfen...
die letzten Tage habe ich zwar nichts mehr gelesen weil ich versucht habe mich einfach seitdem Montag die biopsie war auf andere Sachen zu fokussieren ...aber trotzdem vielen vielen dank
ihr seid einfach klasse

gestern dann kam der erlösende Anruf...es ist alles in Ordnung!!!!
die Ergebnisse der biopsie und auch die letzten Ultraschall waren einwandfrei

lg und alles gute

Romkind mit Krümel (12+6)

19

Liebes Romkind,

das freut mich zu lesen. Ich drücke dir die Daumen, dass die SA nun bis zum Ende gut verläuft.

Liebe Grüße
Emansara #liebdrueck