Werden die Beschwerden mit zunehmendem Alter mehr?

Hallo ihr Lieben đŸ€—
Ich gehöre denke ich mal auch hier her, wenn auch noch nicht schwanger, dennoch dazu bereit AAAABER,

Ich habe bereits 3 Töchter, die erste mit 19 bekommen, die zweite mit 23, und die dritte mit 27.
Diese Schwangerschaften waren okay, die erste ĂŒberhaupt keine Beschwerden, die zweite stĂ€ndig Blutungen, permanent ĂŒbelkeit und extremes Geruchsproblem auf alle!!! GerĂŒche. Bei der dritten viel MĂŒdigkeit. Einmal gebrochen aber sonst alles im Rahmen. Alle meine MĂ€dels kamen 35. Woche spontan.

Mein Partner und ich wĂŒnschen uns noch einen NachzĂŒgler. Er ist 53 und ewig Zeit haben wir nicht mehr. Nun war ich bereits 3 mal von ihm schwanger, 10/14, 03/17 und 10/17. Alle Schwangerschaften verlieren gleich, ab dem positiven Test dauerhafte ĂŒbelkeit mit erbrechen bis zu 20 mal am Tag, ich konnte schon beim Gedanken an einen bestimmten Geruch brechen, es hat nichts geholfen gegen die ĂŒbelkeit, am Ende war ich schwach, mĂŒde und am Ende, weil nichts mehr drinnen blieb. Alle diese Schwangerschaften endeten in der 11. Woche, einfach so, ohne Grund. Wir sind beide gesund.

Gibt es unter euch jemanden, dem es in der Schwangerschaft mit zunehmendem Alter immer und immer schlechter ging?

Wir wĂŒnschen uns sehr ein Baby aber jedesmal ist mir wie sterben und ich weiß einfach nicht, ob das normal ist mit den Anzahlen der Schwangerschaft und zunehmendem Alter, oder kann mich auch noch eine schöne Schwangerschaft erwarten?

1

Ich bin jetzt in meiner 3 Schwangerschaft mit 36 (gerade 37 J. geworden) und muß sagen mir geht es blendet. Hatte bei den anderen beiden mehr körperliche Probleme (RĂŒcken, kaum laufen können, Symphse, HĂŒftschmerzen usw.) habe diesmal nix. Bin am Anfang bis zur HĂ€lfte nur sehr oft krank gewesen wo ich aber halt nicht raus kamm da ich selbst in einer Praxis gearbeitet habe wo tĂ€glich 100 Menschen ein und ausgehen. Da kam ich in den Wintermonaten nicht gelegen an.
Aber seid dem mich mein Arzt raus genommen hat aus dem Job geht es mir wirklich gut. Konnte endlich gesund werden und mich schonen.

Ich wĂŒnsche die alles gute und hoffe das du positiv an die Sache gehst dann klappt das schon.

Lg Dorry 34ssw mit dem 3 Wunder

2

Mir geht es blendend.. der einzige Unterschiede zur Schwangerschaft mit 23 da mals, ist, das ich nicht so viel zugenommen habe

3

Also ich kann keinen Vergleich ziehen, bin mit 35 das erste Mal schwanger, jetzt in der 34. SSW. Ich hĂ€tte nie gedacht, dass eine SS so unkompliziert sein kann. Ich habe nichts, keine Übelkeit, keine RĂŒckenschmerzen, keine Wassereinlagerungen, etc. Also daher glaube ich nicht, dass eine Schwangerschaft Ü30 anstrengender sein muss.

Schwanger werden und bleiben steht natĂŒrlich auf einem anderen Blatt, auch wenn dein Mann schon 53 ist. Ein lĂ€ngere Kiwu-Geschichte mit allem Zipp und Zapp habe ich nĂ€mlich schon hinter mir. Vielleicht werde ich daher jetzt belohnt?!

Vielleicht sucht ihr auch mal Rat in einer KiWu-Klinik. Das lĂ€uft ja nicht zwangslĂ€ufig auf ne unterstĂŒtzte Befruchtung hinaus, vor allem wenn schwanger werden ja gar nicht so das Problem zu sein scheint.

4

Hi bin 39j das ist meine 4te SS. In 2016 FG 10 Woche, die anderen beiden in 2017 ohne ErklĂ€rung und recht frĂŒh abgegangen. Und aktuell mit Hilfe von clomifen in der 5+1 also ganz frisch. Mein Mann 40 und ich sind ebenfalls gesund zumindest liegen keine Hormon Störungrn vor. Ich kann dich also gut verstehen. Ich denke das ist auch mein letzter Versuch..

5

Hallo
Ich bin 36 fast 37 und bin aktuell in der 13ssw, ich habe mein erstes Kind mit 17 bekommen, mein letztes davor mit 24, ich habe bei allen Schwangerschaften von ersten bis zum letzten Tag gebrochen, dieses Mal habe ich nichts mir geht es blendend und ich fĂŒhle mich total unschwanger. Nur ein HĂ€matom hat uns in der 9ssw sorgen bereitet.
Lg Kris

6

Es ist meistens anders. Bei meinen Kindern war ich 21, 23, 27, 33, 38, 40...die 4. und 5. ss waren die schwierigsten und die letzte okay. Zur Zeit bin ich in der 10.ssw und eigentlich geht’s mir gut nur ab 14 Uhr könnte ich jeden Tag schlafen fĂŒr mind. 2 Stunden. Beschwerden hab ich natĂŒrlich schon aber nur die ganz normalen... ich glaube trotzdem dass man das nicht verallgemeinern kann.

7

Habe mit 36 mein Kind bekommen. Die einzige Sache die mir wirklich zu schaffen machte, Wasser in den Beinen.....und zwar so heftig, dass ich kaum gehen konnte. Nach der Schwangerschaft habe ich innerhalb von 6 Wochen mein altes Gewicht.....und ich hatte eine Zunahme von 24 KG! Da weiß man, was ich meine.....ob das allen so geht, weiß ich nicht. Ansonsten ging es mir sehr gut.

8

Mein erstes Kind habe ich mit 19 in der 7. Woche verloren. Das 2. Kam mit 30, das 3. mit 33 und der 8. Woche verloren. Die Nr. 4 kam mit 34 und die Nr. 5 kommt hoffentlich im Dezember. Die beiden FG hatte ich beide Male nach einem körperlichen Sturz. Allerdings ist es nicht als tatsĂ€chliche Ursache festgestellt worden, da es beide Male natĂŒrlich AbgĂ€nge ohne Untersuchung war. Ist nur meine eigene Beobachtung gewesen.
Die Beschwerden waren eigentlich immer Ă€hnlich in den ersten Wochen. Ich bin etwas rĂŒckenlastig, daher bekomme ich bei lĂ€ngerem Sitzen (Auto fahren etc) sehr schnell RĂŒcken Schmerzen, bis zum entzĂŒndeten Ischiasnerv.
Am Anfang bin ich immer sehr mĂŒde und abgeschlagen und sehr leicht erregbar. Meine Kinder nerven mich ĂŒber alle Maßen 🙈🙊 Aber das gibt sich wieder.
Ich habe nach meiner letztenFehlgeburt hier von einer Dame eine Globuli Kur empfohlen bekommen. Ich denke das hat mir sehr geholfen.
Ich musste dann erst mal wieder Kraft sammeln. Die ersten Wochen einer Schwangerschaft sind hormonell sehr anstrengend fĂŒr den Körper. Daher empfand ich es als sehr wichtig dem Körper und auch der Seele Zeit zu geben.

Ich denke ihr schaft das. Sind denn darĂŒber hinaus schon Untersuchungen gemacht worden? Gelbkörperhormon etc. Es gibt ja ein paar Dinge, die in den unterschiedlichen. Schwangerschaftswochen einen Abgang begĂŒnstigen