Trisomie 18 nach Chorionzottenbiopsie noch Hoffnung?

Gab es schonmal jemanden der nach einer Chorionzottenbiopsie positiv auf Trisomie 18 getestet wurde und das Kind doch gesund war?

Ich wende mich einmal an das Forum um vielleicht von euren Erfahrungen zu profitieren.
Ich bin hin und her gerissen. Kurz meine Geschichte, vorsichtig langer Text!

Im April wurde meine Schwangerschaft festgestellt. Es dauerte etwas länger bis sich ein Herzschlag zeigte.

16.06 SSW 13+2 Ersttrimesterscreening Ultraschall unauffällig (SSW auf 12+4 zurück datiert)
17.06 Blutwerte freies HCG und Papp sehr nieder.
17.06 Chorionzottenbiopsie
18.06 Schnelltest positiv auf Trisomie 18
22.06 Ultraschall unauffällig, evtl könnte der Arzt im Profil Trisomie 18 erkennen das Bild sei verschwommen gewesen.
24.06 Herztöne und Kindsbewegungen
28.06 Chorionzottenbiopsie Langzeitkulturen positiv auf Trisomie 18
29.06 Herztöne und Kindsbewegung

Ich bin sooo hin und her gerissen, weil es keinen eindeutigen Ultraschallbefund gibt :(

Am 04.07 haben wir nochmal einen Termin bei einem anderen Pränataldiagnostiker um eine zweite Meinung einzuholen.
Ist eine Fruchtwasseruntersuchung noch eine Möglichkeit doch auf ein anderes Ergebnis zu hoffen?

Für uns steht fest wenn der Befund ein 100%iges Ergebnis auf Trisomie 18 beinhaltet, werden wir die Schwangerschaft mit einer Stillen Geburt beenden. So schmerzlich das auch alles ist. Ich möchte nur dahingehend keine Diskussion entfachen. Danke!

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Es tut mir sehr leid, dass so eine Diagnose im Raum steht. Poste deine Frage doch mal im Forum „Pränataldiagnostik“, da gibt es eine Humangenetikerin. Sie kann dir deine Fragen bestimmt beantworten.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute,
Mellie

2

Ja, das möchte ich dir auch empfehlen. Sie schreibt dort als leu.
Was ich bisher so aus ihren Antworten mitbekommen habe: die Chorinzottenbiopsie ist durchaus nicht so aussagekräftig wie eine Fruchtwasseruntersuchung, weil mütterliches Gewebe untersucht wird. Und für die Fruchtwasseruntersuchung nennt sie ein ein empfehlenswertes Zeitfenster (nicht zu früh, eher erst 16. Woche).
Was für einen Grund gab es für die Zurückdatierung?
Schreib´ sie doch an oder erstelle einen Thread, wenn du dich bisschen eingelesen hast dort.
Ist es euer erstes Kind?
Ich hoffe das Beste mit dir!!!

3

Ich empfehle auch leu zu schreiben.
Aber generell würde ich in so einem Fall immer auch noch eine Fruchtwasseruntersuchung zur finalen Abklärung machen.
NIPT hast du nicht gemacht?

4

Vielen Dank für eure Antworten. Leider wurde heute im Ultraschall von einem zweiten Pränataldiagnostiker der Befund Trisomie 18 bestätigt. Wir hatten bis zu letzt ein Fünkchen Hoffnung, doch diese wurde uns heute genommen.
Jetzt gehen wir durch eine sehr harte Zeit und ich hoffe wir sehen bald wieder Licht am Ende des Tunnels.

weitere Kommentare laden