so schlimme Verstopfung nach Geburt normal?

hallo ihr Lieben.

Ich habe niiiiee Verstopfung, eher vielleicht Durchfall
doch in dieser Schwangerschaft fing es plötzlich an.
Es war sehr unangenehm aber es ging.


Nun habe ich vor 9 Tagen entbunden und schon kurz nach der Geburt merkte ich wieder dass ich "muss" aber nicht kann. Die Ärzte und Hebammen meinten nur dass nach der Geburt der Darm eigentlich fast leer ist und man keine Verstopfung nach der Geburt hat #augen

Aber ich bilde mir das nicht ein....
Sorry für die ekelige Beschreibung,
wer zart beseitet ist nicht weiterlesen!!

Also ich muss toooootal drücken und mit viel MÜh kommt ein kleines "Stück" ein Mini echt....#augen

Irgendwann gebe ich es auf und geh von der Toi obwohl ich immer noch spüre dass da Stuhlgang ist...
Ich habe jetzt schon jeden Tag MIlchzucker genommen der mir in der Ss ganz gut geholfen hat.
Damit ist es nicht gaaanz soo schlimm,
aber da ich nicht täglich sowas nehmen möchte,
habe ich es jetzt mal 2 Tage ausgelassen und jetzt geht gar nichts mehr, als hätte ich nicht genug "Kraft" da "hinten" #kratz#hicks

Ich habe schon Blähungen und Bauchweh wie wenn man eben auf Toi muss und nicht geht, ich will ja aber es geht ja nicht....#augen

sorry wirklich- ist mir sehr peinlich,
aber vielleicht wisst ihr ja einen Rat #schwitz

Soll ich weiterhin Milchzucker nehmen und die "Dosis" mal erhöhen??

DANKE!!

lg kati mit Daniel 3 und #baby Severin

1

Hallo!
So eine Verstopfung ist ja auch wirklich ein Problem.
Versuch es doch mal mit trockene Pflaumen essen, oder Apfelschorle (selber machen) das hilft eigentlich ganz gut.
Und wenn gar nichts geht würde ich mir vielleicht diesen Mikroklist besorgen. Ich weiß als ich meine Tochter spontan bekommen habe, da hatte ich auch solche Probleme (fing im KH an) die Schwestern haben mich 3-4 mal am Tag gefragt ob ich endlich auch Toi war und dann gab es Glycerine Zäpfchen, die haben aber auch nix gebracht.
Trink viel Tee & Wasser... sonst weiß ich nicht mehr welchen Tip ich dir geben könnte...!?

LG & baldige Besserung#klee

4

hi

danke für deine Tipps:-)

2

Ohje, du Arme. Ich kenn das nur zu gut. Nach der Geburt mit großem Dammschnitt hatte ich total Angst und dann ging es natürlich erst recht nicht. Nix hat geholfen, kein Abführtee oder sonstige Hausmittel. Erst nach dem 3. Einlauf gings dann.
Probier es doch mal damit, bis sich deine Verdauung wieder normalisiert hat. Hat bei mir ca. 3 Wochen gedauert, seitdem geht es wieder von allein.

5

hi kati.

ich hab im kh einen saft bekommen der den stuhlgang weicher macht für den ersten stuhlgang.
hätte auch noch mehr haben können, brauchte ich aber nicht.
viell hilft dir ja so ein saft weiter.
frag doch mal deine hebamme was sie dir empfehlen kann.
sie kommt doch sicherlich wöchentlich zur nachsorge.

alles gute

6

hi

ich hatte so einen Saft bekommen,
aber der hat leider nicht geholfen--

#danke

7

Ach je, das hört sich extrem gemein an. Hatte in der SS auch mit Verstopfung zu kämpfen. Ich hatte es mit Trockenpflaumen versucht, aber das hat irgendwie nicht wirklich angeschlagen. Nach der Entbindung hab ich im KH Bifiteral '(oder so ähnlich) bekommen, da ich unbedingt zur Toilette gehen sollte. hatte aber total Angst, da sie mir auch den Schließmuskel nähen mussten. Meine Hebamme empfiehl mir dann Symbio Lact, das soll die ganze Angelegenheit weicher und angenehmer machen. Das sind Milchsäurebakterien.
Ich muss sagen, es war super, sie hat mir nicht zu viel versprochen. ich hab am Tag ein Beutelchen genommen und es wurde von mal zu mal angenehmer und ich hatte keine Probleme mehr! Man bekommt es in der Apotheke.
Lieben Gruß und gute Besserung
Janine und Luisa

8

hi,

stillst du und trinkst eventuell zu wenig?

bei mir half immer super morgens ein eiskaltes glas NATURTRÜBER apfelsaft aus dem kühlschrank in einem schwung runtergetrunken ... -- das putzt zumindest mal alles "alte" weg...

lg
tanja

11

hi

mit dem Apfelsaft tu ich mich immer schwer-
kennst du eine Marke die naturtrüben hat?
Ich bin da immer unsicher welchen ich nehmen kann..

DANKE!!

p.s ja ich stille und trinke generell zu wenig
aber seit der Schwangerschaft und gerade jetzt beim Stillen achte ich eigentlich schon darauf #schwitz

9

Hallo,

meinen herzlichen Glückwunsch zur Geburt!
Verstopfung kommt nach einem KS zB fast immer vor und durchaus manchmal nach einer Spontangeburt, daher ist die Aussage von Ärzten und Hebammen nicht nachvollziehbar.

Ich würde dir statt des Milchzuckers empfehlen sehr ballaststoffreich zu essen und zB heute über Nacht 4-5 Trockenpflaumen einzuweichen, diesen morgen gequollen zu verzehren und den Saft zu trinken...das ist mein alter Trick und hat schon vielen Wöchnerinnen geholfen.

Falls das alles nix bringt: statt Milchzucker würde ich ein Lecicarbonzäpfchen empfehlen. Hat deine Hebi evtl im Repertoire und kann dir eines morgen mitbringen.

LG Hebamme Nina

10

War bei mir auch so! #schmoll

Ich hab mich dann fast nur noch von Haferflockenmüsli (wegen der Ballaststoffe) ernährt! Dann war's nach ner Woche wieder in Ordnung! Und viiiiiiiiiiiiiiel trinken!

LG

12

Hallo!
Herzlichen Glückwunsch!
Zu deinem Problem! Also wenn´s gar nicht mehr geht dann würd ich auch mal einen Einlauf machen (z.B. Miniklist aus der Apo gibt´s Rezeptfrei) ansosnten gibt es sogenante Flosahmen das sind Pflanzenschalen die den Stuhlgang regulieren (ob zu fest oder zu weich) ich nehm FLUXLON (gibts auch in der Apothek) 3x tägl. einen Teelöffel das hilft super gut und ist rein Pflanzlich!
Alles Gute lg evpu

14

hi

danke für den Tipp!!:-D

13

Du darfst nicht vergesser das,dass baby die ganze zeit deinen Darm bei Seite gedrückt hat und nun wo dein Baby auf der Welt ist hat der Darm wieder mehr platz und muss sich auch erstmal daran gewöhnen.

bei uns im KH war es so das du in der ersten 3 tagen nach der Geburt Stuhl abgesetzt haben musst ansonsten haben sie dir was zum Abführen gegeben.

Vielleicht solltest du nochmal bei FA oder HA vorsprechen um das problem abklären zu lassen.