Wie Schwangerschaftsnachdepressionen vorbeugen?

    • (1) 27.01.11 - 12:02

      huhuhuh,

      Im März bekommen wir nachwuchs.

      Habe schon 4 kids aus alter ehe. Leider hatte ich nach der Geburt starke schwangerschaftsnachdepris. Auch weil mein Ex-mann mehr oder weniger mir alles ueberliess und ich keine zeit hatte mich mal auszuruhen in ruhe zu stillen usw.

      Wie beugt man da richtig vor?

      Habe zwar hilfe. Will natuerlich auch was uebernehmen mich aber nicht zuviel das es nacher wieder im chaos landet.


      hat wer tipps?


      lg sweet + #ei 34.ssw

      • Leider kann man, das nicht Vorbeugen.

        Ich hatte die auch aber nur nach meiner Tochter(Ich war so down das es ein Mädchen ist;-))

        Dank Tabletten war es nach 6 Wochen vorbei.
        Heftig war es aber schon, sowas will ich nicht noch mal haben.

        LG

        Jetzt schon eine Hebamme suchen die damit erfahrung hat!
        Einen Therapeuten suchen für die Nachbehandlung!

        Ich habe damals Sertralin bekommen das darf man auch beim Stillen nehmen wenn du eher auf Pflanzlicher Basis was suchst dann nehme Bachblüten Rescue Tropfen und behalte sie wenn es zu schlimm wird immer bei dir!

        Auch sollte Bladiran dein begleiter sein und ab und an Johanniskraut Tee!

        Sage deinem Mann jetzt schon das du auf seine Hilfe zählst und erkläre ihm deine Damalige Situation!
        Vertraue dich ihm an!

        Das muss sein sonst weiss er später nicht was mit dir los ist!

        LG Mara

        Meinst du Wochenbettdepressionen? Ich würde mir eine gute Hebamme suchen, die kennt sich damit aus und kann dir helfen.

      • Hallo,

        also ich hatte das auch und denke es wird auch beim zweiten so schon allein weil meine Schilddrüsentabletten gar nicht so schnell eingestellt werden können und die Hormone da ziemlich mitspielen.

        Ich werde wieder Pulsatilla Globuli nehmen - die sind ganz ok und zusehen, dass mir nicht zu viel wird.

        LG
        Sunnygirl

        baby in ruhe zu hause bekommen, ins bett legen und zwei wochen nicht mehr aufstehen. stillen und kuscheln und besucher aussperren.
        lass dir auf jeden fall ne haushaltshilfe verschreiben.
        babies gehören in den ersten tagen zu mama ins bett! 24h am tag. dann passiert sowas sehr wahrscheinlich nicht...

Top Diskussionen anzeigen