HYpnobirthing ???

Hat jemand erfahrung damit ??

Wenn ja welche..

Ich bin jetzt in der 18.ssw und bin gerade in den anfängen dieses buches..

Vielen Dank

1

Hallo!

Ich hatte mir das Buch drei Wochen vor Geburt bestellt und die CD fast jeden Tag gehört. Dazu hab ich noch die CD "Comfort Zone" gekauft. Es soll wohl noch eine Regenbogen-CD geben, die es nur in den Lehrgängen zu kaufen gibt. Was dort drauf ist weiß ich nicht.
Was ich aber weiß, das Buch allein hilft nicht. Du solltest einen Kurs machen wenn du daran glaubst.

Mir hat es schmerzmäßig gar nicht geholfen, ich mußte zusehen, daß ich mich auf die Wehen und das Veratmen konzentriere, nicht zu denken an irgendwelche Bilder. Und wenn es mal klappte, tat es trotzdem sauweh. Geholfen hats mir in dem Sinne, mich den Schmerzen hinzugeben und mich nicht zu wehren, oder bzw. die Schmerzen anzunehmen.

Bei mir gabs eine Hausgeburt mit Geburtsstillstand (Muttermund ging nicht über den Kopf, Kopf war im Becken verkeilt), mit anschließendem Krankenhausüberfall, Schmerzmittelflehen und 3,5 Stunden Presswehen veratmen. Eventuell wäre alles noch schlimmer geworden, hätte ich das Buch nicht gelesen. Obwohl, als es hieß es geht nix mehr, hab ich nicht annähernd mehr ans Buch gedacht, jede Wehe verflucht.

Du hast noch sehr viel Zeit die Übungen zu machen und einen Kurs zu besuchen, der übrigens sehr teuer ist. Ich würde den Kurs fürs nächste Kind wahrscheinlich nicht machen, da ich mir nicht vorstellen kann, daß das gegen diese wahnsinns Schmerzen helfen soll. Will jetzt keine Angst vor der Geburt machen, es gibt trotzdem Schlimmeres. Doch es tut weh und wie diese Schmerzen weghypnotisiert werden sollen ist mir echt ein Rätsel.

Aber es gibt andere Erfahrungsberichte, dies ist meiner. Hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre es vielleicht anders verlaufen. Hier bei Urbia gibt es auch einen Club. Weiß leider den Namen nicht mehr.

Wünsche dir alles Gute für die Geburt und daß du dich gut vorbereiten kannst!

LG

5

Ich habe für meinen Kurs 300 Euro bezahlt- was ich im Anbetracht was die Kursleiterin für einen Anfahrtsweg hatte und wir nur zu Zweit bzw. Viert waren echt ok!
Die Kurskosten sollten einen nicht davon "abschrecken" einen Kurs zu besuchen!

2

Der Club heisst sanfte Geburt, ich bin kurz davor zu wissen wie's wirkt. Ich hab keinen Kurs gemacht. Nur fleißig geübt mit Buch und Zusatz Cd aus der Schweiz. Das Wichtigste lässt sich auf 3 Seiten für die Geburt zusammenfassen. Eigentlich schade bei 20€. Aber: Es macht mich unglaublich relaxt, ich freu mich richtig auf diese Geburt und hoffe auf positive Veränderungen bei der Geburt.

3

Hallo

ich hab es bei meiner letzten Geburt versucht und bin begeistert, einen Kurs habe ich nicht gemacht, aber seit der 20. SSW täglich die Übungen gemacht. Man muß schon wirklich intensiv mit dem Programm arbeiten, 3 Wochen werden den wenigsten helfen, egal ob mit oder ohne Kurs.

LG
qrupa

6

Ja das war auch mein GEdanken- 3 Wochen reichen nicht aus!

4

Japp und das nur Gute :)

Habe das Buch gelesen und mir noch zusätzlich die Doppel CD Hypno-Geburt geholt.

Ich hatte während der Geburt nicht einmal das Gefühl,dass ich unsicher werde oder eine PDA oder ähnliches brauche.

7

Hallo
ich hab das Buch gelesen als ich so in der 18ssw war. Dann hab ich es mal ne Zeit weg gelegt weil ich mit so vielen anderen Dingen beschäftigt war und hab mich dann wieder damit beschäfitgt ab der 30ssw. Hab dann auch einen Kurs gemacht zusammen mit meinem Partner- und der war wirklich super genial. Ich hatte vor dem Kurs totale Probleme unser ungeplantes BAby anzunehmen. Mit dem Kurs konnte ich eine Beziehung zu unserem Kind aufnehmen und freue mich jetzt total auf unseren Sohn und auf die Geburt.

Uns hat der KUrs total gut getan uns auch als Paar auf die Geburt vorzubereiten. Allein mit dem Buch wär es uns schwer gefallen. Unter vielen Dingen konnte ich mir bei der konkreten Umsetzung nichts vorstellen. Wenn es z.B. darum geht, dass der Partner einen Anker manifestiert. Da hat uns die Anleitung unserer Kursleiterin super geholfen.

Die Geburt wird in ca. 3 Wochen sein. Ich mache jeden TAg mindestens eine Entspannung. Und ich bin total zuversichtlich, dass es eine schöne Hypnobirthing-Hausgeburt sein wird;-)

lg luise